Diana Gabaldon: Ferne Ufer
(Roman)
      Kritik:
Diana Gabaldon mischt in ihrer bisher aus sechs Bänden bestehenden Saga Elemente aus verschiedenen Genres: historischer Roman, Fantasy, Science Fiction, Romanze bzw. Schnulze. Es geht um gefährliche Abenteuer und leidenschaftliche Liebe, Schrecken und Rührung. Buchkritik, Rezension
 

Diana Gabaldon:
Ferne Ufer

 
  Inhalt:
Als Claire 1968 erfährt, dass Jamie nicht unter den Gefallenen der Schlacht bei Culloden am 16. April 1746 war und ein Historiker eine Spur von ihm entdeckt, trennt sie sich von ihrer Tochter Brianna und lässt sich wieder in die Vergangenheit versetzen, und zwar ins Jahr 1766 und nach Edinburgh, wo Jamie inzwischen als Buchdrucker arbeitet ... Inhaltsangabe, Handlung





Originalausgabe: Voyager, 1994

Ferne Ufer
Übersetzung: Petra Hrabak u.a.
Blanvalet, München 1997
ISBN 3-7645-0727-6, 1076 Seiten, 49.90 DM (D)

   


Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps; empfohlene Bücher (Belletristik, Biografien, Sachbücher), Filme, Literaturverfilmungen Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps - STARTSEITE




Diana Gabaldon: Ferne Ufer

Inhaltsangabe:

Was bisher in der Highlander Saga von Diana Gabaldon geschah:
(1) Feuer und Stein
(2) Die geliehene Zeit

Trotz ihrer Bemühungen ist es Jamie und Claire nicht gelungen, den schottischen Prinzen Karl Eduard Stuart von seinem Krieg gegen die Engländer abzubringen. Nachdem Jamie seine geliebte Frau zurück in die Zukunft geschickt hat, kämpft er mit seinen Clanbrüdern im April 1746 in der neuntägigen Schlacht bei Culloden. Claires Warnung erfüllt sich: Die Schotten werden vernichtend geschlagen. Der sechsundzwanzigjährige Prinz Karl Eduard Stuart muss seine Hoffnung aufgeben, den Thron seines Großvaters Jakob II. zurückerobern zu können. Nur wenigen seiner Getreuen gelingt die Flucht. Jamie bleibt schwer verwundet auf dem Schlachtfeld liegen und wartet auf den Tod. Ohne Claire will er ohnehin nicht mehr leben. Doch er wird am Ende gerettet.

Nach dem Tod ihres Ehemanns Frank Randall versucht Claire 1968 herauszufinden, ob Jamie damals seine Männer vor dem Schlachtentod hatte bewahren können und weiht auch ihre zwanzigjährige Tochter Brianna in ihr Geheimnis ein. Der Historiker Roger Wakefield, der ihnen bei den Recherchen hilft, stellt fest, dass James Alexander Malcolm MacKenzie Fraser nicht unter den Gefallenen der Schlacht bei Culloden war und kommt schließlich zu der Überzeugung, Bücher von Dieter Wunderlich dass es sich bei dem Buchdrucker A. Malcolm in Edinburgh um ihn gehandelt haben könnte.

Als Claire begreift, dass Jamie die Schlacht bei Culloden überlebte, drängt es sie, zu ihm zurückzukehren, aber sie muss sich zwischen der Liebe zu Jamie und der Liebe zu ihrer Tochter entscheiden. Monatelang zögert sie, doch weil Brianna inzwischen alt genug ist, um ohne ihre Mutter auszukommen, lässt Claire sich schließlich in dem Steinkreis auf dem Craigh na Dun bei Inverness wieder in die Vergangenheit versetzen, ins Jahr 1766 und nach Edinburgh, wo sie Jamie nach zwanzig Jahren Trennung überrascht.

Nach und nach erfährt Claire, wie es ihm seit der Schlacht bei Culloden erging. Nicht alles davon gefällt ihr. Außerdem stellt sie entsetzt fest, dass er sich trotz seines reiferen Alters – er ist jetzt siebenundvierzig – immer noch als schottischer Aufrührer gegen die englische Herrschaft engagiert.

Im Winter 1766/67 brechen Jamie und Claire zu "fernen Ufern" auf und gehen an Bord eines Schiffes, das nach Jamaika ausläuft.

Fortsetzung: Der Ruf der Trommel


Buchbesprechung


Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2005

Seitenanfang

Diana Gabaldon: Feuer und Stein
Diana Gabaldon: Die geliehene Zeit
Diana Gabaldon: Der Ruf der Trommel
Diana Gabaldon: Das flammende Kreuz
Diana Gabaldon: Ein Hauch von Schnee und Asche



Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps; empfohlene Bücher (Belletristik, Biografien, Sachbücher), Filme, Literaturverfilmungen Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps - STARTSEITE