Der Gockel

Der Gockel

Der Gockel

Der Gockel - Originaltitel: Tuppen - Regie: Lasse Hallström - Drehbuch: Olle Hellbom, Lasse Hallström und Catti Edfeldt - Kamera: Jörgen Persson - Schnitt: Lasse Hallström und Jan Persson - Musik: Gunnar Svensson und Georg Riedel - Darsteller: Magnus Härenstam, Pernilla Wallgren, Maria Johansson, Maria Johansson, Asa Bjerkerot, Allan Edwall, Lars-Göran Carlsson u.a. - 1981; 95 Minuten

Inhaltsangabe

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs vermissen die jungen Weberei-Arbeiterinnen in dem schwedischen Dorf Ryd ihre Freunde, die beim Militär sind. Da glaubt der Rationalisierungsingenieur Cederkvist (Magnus Härenstam), leichtes Spiel zu haben. Die Mädchen durchschauen ihn zwar, lassen sich aber trotzdem von seinem Auto beeindrucken, zum Essen ins Stadthotel einladen – und verführen.

Kritik

In diesem frühen Film erzählt Lasse Hallström eine humorvolle Geschichte über einen lächerlichen Don Juan in der Provinz und Mädchen, die sich von ihm den Kopf verdrehen lassen: "Der Gockel".
Alessandro Manzoni - Die Brautleute
Natürlich merkt man dem Roman "Die Brautleute" an, dass er Anfang des 19. Jahrhunderts geschrieben wurde: Episch und teilweise höchst ausführlich, was den Fortgang der Handlung oft retardiert. Andererseits erzeugen aber gerade die plastischen Ausschmückungen mitunter eine atemberaubende Spannung.
Die Brautleute

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen