Joseph Pistone


Joseph D. Pistone wurde am 17. September 1939 in Erie/Pennsylvania geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er ein Jahr lang als Lehrer tätig, dann wechselte er zum Geheimdienst der Marine, und 1969 kam Joseph Pistone zum FBI. Als Undercover-Agent benutzte er den Namen Donald („Donnie“) Brasco.

Donnie Brasco nannte er sich auch bei der Operation „Sun-Apple“, die im September 1976 begann. Joseph Pistone alias Donnie Brasco schleuste sich in die Bande des Mafiosos Jilly Greca aus der Colombo-Familie ein, wechselte später zur Bonanno-Familie und gewann das Vertrauen des Bosses Dominic Napolitano („Sonny Black“). Benjamin Ruggiero („Lefty Guns“) wies ihn ein. Joseph Pistone

betrieb schließlich für die Mafia den King’s Court Bottle Club in Florida. Solange er jedoch noch keinen Mord für die Mafia begangen hatte, gehörte er noch nicht ganz dazu. Er erhielt zwar den Auftrag, den zu einer rivalisierenden Fraktion gehörenden Philip Giaccone („Philly Lucky“) zu töten, aber zum Glück widerrief Dominic Napolitano den Befehl. Mit einer Weigerung hätte der FBI-Agent sein eigenes Leben riskiert. Als er 1981 erneut einen Mordauftrag bekam – er sollte Alphonse Indelicatos („Sonny Red“) Sohn Anthony („Bruno“) Indelicato töten –, wurde sein Undercover-Einsatz nach fünf Jahren abgebrochen, und er tauchte am 26. Juli 1981 unter.

Erst danach erfuhr die Bonanno-Familie, dass es sich bei Donnie Brasco um einen FBI-Agenten gehandelt hatte. Dominic Napolitano, der für ihn gebürgt hatte, wurde deshalb am 17. August erschossen. Anthony Mirra musste die Aufnahme von Joseph Pistone in die Bonanno-Familie am 18. Februar 1982 ebenfalls mit dem Leben bezahlen. Benjamin Ruggiero kam davon, weil er am 30. August 1981 festgenommen und später zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde.

Aufgrund des von Joseph Pistone während der fünf Jahre dauernden Undercover-Operation zusammengetragenen Beweismaterials wurden 200 Verdächtige verhaftet und die Hälfte von ihnen auch verurteilt. Die Mafia setzte eine halbe Million Dollar Kopfgeld auf ihn aus, aber Joseph Pistone blieb verschwunden.

1988 erzählte er von seinen Einsätzen in dem mit Hilfe von Richard Woodley geschriebenen Buch „Donnie Brasco: My Undercover Life in the Mafia“ (Donnie Brasco und Richard Woodley: Als FBI-Agent sechs Jahre in der Mafia, Übersetzung: Bringfried Schröder, Bastei-Lübbe-Taschenbuch, Bergisch Gladbach 1990, 527 Seiten, ISBN 3-404-11556-2). Dieses Buch wurde von Mike Newell mit Al Pacino und Johnny Depp in den Hauptrollen verfilmt: „Donnie Brasco“.

© Dieter Wunderlich 2014

Mike Newell: Donnie Brasco

William Boyd - Ruhelos
Die beiden Handlungsstränge in dem Agentenroman "Ruhelos" von William Boyd sind von unterschiedlicher Qualität. Ruths Geschichte wirkt seicht; der andere Teil des Romans ist dagegen spannend, interessant und vielschichtig.
Ruhelos

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.