Der Honorarkonsul

Der Honorarkonsul

Der Honorarkonsul

Der Honorarkonsul - Originaltitel: The Honorary Consul - Regie: John MacKenzie - Drehbuch: Christopher Hampton, nach dem Roman "Der Honorarkonsul" von Graham Greene - Kamera: Phil Meheux - Schnitt: Stuart Baird - Musik: Stanley Myers (Richard Harvey, Paul McCartney) - Darsteller - 1983; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Ein Arzt gerät im Norden Argentiniens unversehens an eine Gruppe von Desperados, die mit seiner Hilfe den US-Botschafter entführen und politische Häftlinge in Paraguay freipressen wollen, versehentlich aber einen alkoholkranken britischen Honorarkonsul kidnappen, dessen junge Ehefrau ein Verhältnis mit dem Arzt hat.
mehr erfahren

Kritik

Bei seiner bedächtigen und zurückhaltenden Verfilmung des fesselnden Romans "Der Honorarkonsul" von Graham Greene hielt John Mackenzie sich eng an die literarische Vorlage.
mehr erfahren

Bei seiner Verfilmung des Romans „Der Honorarkonsul“ hielt John Mackenzie sich eng an die literarische Vorlage. Wie Graham Greene erzählt er die Geschichte aus der Perspektive von Dr. Eduardo Plarr, eines unheroischen Zynikers und Agnostikers, der sich aus politischen Diskussionen heraushält, aber durch regierungsfeindliche Freunde, die Gesinnungsgenossen freipressen wollen, in die blutigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Guerilleros hineingezogen wird. Nicht die politischen Hintergründe, sondern der Konflikt, in den Plarr gerät und das Dreiecksverhältnis zwischen ihm, dem Honorarkonsul und dessen junger Frau stehen im Zentrum von Buch und Film. Faszinierend wie die Beziehungen zwischen den Figuren sind die Charaktere, denn sie sind ausnahmslos widersprüchlich: Jeder von ihnen zeigt sowohl Stärken als auch Schwächen; eine klare Unterscheidung zwischen guten und bösen Menschen gibt es nicht.

John Mackenzie hat die fesselnde Geschichte bedächtig inszeniert und auf reißerische Effekte verzichtet. Ebenso zurückhaltend treten auch Michael Caine, Richard Gere und Bob Hoskins auf.

Darsteller und ihre Rollen in „Der Honorarkonsul“:

  • Michael Caine (Charley Fortnum, Honorarkonsul in Corrientes)
  • Richard Gere (Dr. Eduardo Plarr)
  • Bob Hoskins (Colonel Perez)
  • Elpidia Carrillo (Clara)
  • Joaquim de Almeida (Leon)
  • A Martinez (Aquino)
  • Stephanie Cotsirilos (Marta)
  • Domingo Ambriz (Diego)
  • Eric F. Valdez (Pablo)
  • Nicolás Jasso (Miguel)
  • Geoffrey Palmer (Sir Henry Belfrage, britischer Botschafter in Buenos Aires)
  • Leonard Maguire (Dr. Humphries)
  • Josefina Echánove (Senora Sanchez)
  • Ramón Álvarez (Henry Plarr)
  • George Belanger (amerikanischer Botschafter)
  • u. a.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2005

Graham Greene: Der Honorarkonsul

Flavio Steimann - Aperwind
Die Erzählung "Aperwind" von Flavio Steimann zeichnet sich durch eine dichte, düstere Atmosphäre, eine sorgfältige Wortwahl und eine eigenwillige, kraftvolle, bildhafte Sprache aus.

Aperwind

Flavio Steimann

Aperwind

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.