Alles aus Liebe

Alles aus Liebe

Alles aus Liebe

Alles aus Liebe – Originaltitel: She's so Lovely – Regie: Nick Cassavetes – Drehbuch: John Cassavetes – Kamera: Thierry Arbogast – Schnitt: Petra von Oelffen – Musik: Joseph Vitarelli – Darsteller: Sean Penn, Robin Wright Penn, John Travolta, Harry Dean Stanton, Gena Rowlands, James Gandolfini, Kelsey Mulrooney, Susan Traylor u.a. – 1997; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Eddie und Maureen sind ein junges, leidenschaftlich verliebtes Ehepaar ohne Geld. Als Eddie herausfindet, dass ein Nachbar versuchte, Maureen zu vergewaltigen, prügelt er sich mit ihm und wird wegen des Gewaltausbruchs, bei dem er einen Mann anschießt, in eine geschlossene Anstalt eingewiesen. – Nach 10 Jahren wird er freigelassen. Maureen ist inzwischen mit einem Unternehmer verheiratet und Mutter von drei Kindern ...
mehr erfahren

Kritik

"Alles aus Liebe" ist eine Mischung aus Komödie, Liebesgeschichte und Familiendrama. Während die Darstellung einer amour fou im ersten Teil mitreißt, wirkt die zweite Hälfte konstruiert.
mehr erfahren

Obwohl Eddie Quinn (Sean Penn) nie Geld hat und hin und wieder ein paar Tage lang in Kneipen versackt, kommt seine Frau Maureen Murphy Quinn (Robin Wright Penn) nicht von ihm los: Die beiden jungen Leute lieben sich leidenschaftlich: Eine amour fou!

Während Eddie wieder einmal fort ist, lässt sich die frustrierte Maureen von ihrem Nachbarn Kiefer (James Gandolfini) auf ein paar Drinks einladen. Kiefer versucht, ihre Betrunkenheit auszunutzen und Maureen zu vergewaltigen, aber sie wehrt sich und entkommt.

Als Eddie wieder auftaucht und nach den Hämatomen in ihrem Gesicht fragt, behauptet sie, mit ihren hochhackigen Schuhen gestolpert und gestürzt zu sein, doch als sie vor der Wohnungstür des Nachbarn einen Wutanfall bekommt, ahnt Eddie, was geschehen ist, und der Choleriker prügelt sich mit Kiefer. Maureen ruft in ihrer Verzweiflung eine Nervenheilanstalt an. Einen der beiden Pfleger (Clayton Landey, Jason O’Malley), die gekommen sind, um Eddie abzuholen, schießt dieser nieder, doch kurz darauf wird er von mehreren Polizisten überwältigt und in eine geschlossene Anstalt eingeliefert.

Erst nach zehn Jahren kann Eddie die Anstaltsleiterin Jane Green (Gena Rowlands) davon überzeugen, dass keine weiteren Gewalttaten von ihm zu befürchten sind. Daraufhin ordnet sie seine Freilassung an.

Maureen, von der er die ganze Zeit über nichts gehört hat, ist seit ihrer Scheidung vor neun Jahren mit dem wohlhabenden Unternehmer Joey (John Travolta) verheiratet, wohnt mit ihm in einer teuren Villa und ist Mutter von drei Mädchen: Jeannie, Dolly und Rosie (Kelsey Mulrooney, Nicolette Little, Kristina Malota). Mit der ältesten Tochter war sie bereits schwanger, als Eddie in die psychiatrische Klinik musste.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Obwohl Maureen versucht hat, Eddie zu vergessen, liebt sie ihn noch immer, und zwar mehr als ihren biederen Ehemann. Der wiederum ist nicht bereit, auf seine geliebte Frau zu verzichten und lädt Eddie deshalb zu einer Unterredung ein. Eddie bringt seinen Freund Tony Russo („Shorty“ – Harry Dean Stanton) mit, und dessen Lebensgefährtin Lucinda (Susan Traylor) wartet draußen im Wagen. Joey gibt Eddie zu bedenken, dass Maureen inzwischen der Anker einer glücklichen Familie mit drei Kindern sei. Eddie, der geglaubt hat, er sei nur drei Monate eingesperrt gewesen, muss erst einmal verstehen, dass die neunjährige Jeannie seine Tochter ist. Am Ende fährt Maureen mit Eddie, Shorty und Lucinda weg: Sie verzichtet auf das Bilderbuchleben, das sie in den letzten Jahren führte und lässt auch die Kinder bei Joey.

nach oben

„Alles aus Liebe“ ist eine Mischung aus Komödie, Liebesgeschichte und Familiendrama. Robin Wright Penn überzeugt im ersten Teil mit der Verkörperung einer durchgeknallten jungen Frau und einer amour fou, aber in der zweiten Hälfte des Films gelingt es ihr nicht, die innere Zerrissenheit der Frau, die sich zwischen zwei grundverschiedenen Männern und Lebensformen entscheiden muss, glaubwürdig darzustellen. Dieses Scheitern ist nicht allein der Schauspielerin anzulasten, sondern auch dem Drehbuch. Ab Eddies Einlieferung in eine psychiatrische Anstalt wirkt „Alles aus Liebe“ recht konstruiert.

Das Drehbuch für „Alles aus Liebe. She’s so Lovely“ (Titel im deutschen Kino) bzw. „Alles aus Liebe. Call it Love“ (Titel im deutschen Fernsehen) hatte John Cassavetes geschrieben, aber er starb am 3. Februar 1989 im Alter von neunundfünfzig Jahren und konnte das Filmprojekt nicht mehr selbst realisieren. Das tat schließlich sein Sohn Nick Cassavetes, der dabei seiner berühmten Mutter Gena Rowlands (* 1930) einen kurzen Auftritt verschaffte.

Sean Penn erhielt für die Rolle in „Alles aus Liebe“ bei den Filmfestspielen in Cannes eine „Goldene Palme“.

Die beiden Hauptdarsteller, Sean Penn (* 1960) und seine Ehefrau Robin Wright Penn (* 1966), hatten 1996 geheiratet. Am 27. Dezember 2007 gaben sie ihre Absicht bekannt, sich scheiden zu lassen. Aus der Ehe stammen zwei Kinder: die Tochter Dylan Frances (* 1991) und der nach den Schauspielern Dennis Hopper und Jack Nicholson benannte Sohn Hopper Jack (* 1993).

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2008

T. C. Boyle - Riven Rock
T. C. Boyle erzählt in "Riven Rock" die aufwühlende und authentische Geschichte des Erben eines steinreichen Fabrikanten mit einfachen Worten, glaubwürdigen Dialogen und einer grandiosen Begabung für originelle, bildhafte Formulierungen.
Riven Rock

T. C. Boyle

Riven Rock

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.