Eric-Emmanuel Schmitt


Eric-Emmanuel Schmitt wurde am 28. März 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon bei Lyon geboren. Von 1980 bis 1985 studierte er an der École normale supérieure in Paris. Er promovierte über „Diderot ou la philosophie de la séduction“.

Mit dem Theaterstück „La Nuit de Valognes“ begann Eric-Emmanuel Schmitt 1991 eine Karriere als Bühnenautor, und zwei Jahre später gab er seine Stelle als außerordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Savoie auf, um sich ganz dem Schreiben widmen zu können. Sein Debütroman „Die Schule der Egoisten“ erschien 1995. Eric-Emmanuel Schmitt übertrug auch das Libretto der Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart ins Französische (Uraufführung: Théâtre Impérial de Compiègne 1997). Bei der Filmkomödie „Odette Toulemonde“ (2007) ist er für das Drehbuch und die Regie verantwortlich. Das gilt auch für die Verfilmung seiner Erzählung „Oskar und die Dame in Rosa“.

Eric-Emmanuel Schmitt lebt in Brüssel und besitzt seit 2008 neben der französischen auch die belgische Staatsbürgerschaft.

Eric-Emmanuel Schmitt: Bibliografie (Auswahl)

  • La Nuit de Valognes (Theaterstück, 1991)
  • Le Visiteur (Theaterstück, 1993, Der Besucher)
  • La Secte des égoïstes (Roman, 1994, Die Schule der Egoisten)
  • Golden Joe (Theaterstück, 1995)
  • L’École du diable (Theaterstück, 1996)
  • Variations énigmatiques (Theaterstück, 1996, Enigma)
  • Le Libertin (Theaterstück, 1997, Der Freigeist)
  • Milarepa (Theaterstück und Erzählung, 1997)
  • Frédérick ou Le boulevard du crime (Theaterstück, 1998)
  • Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran (Theaterstück, 1999, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran)
  • Le Bâillon (Theaterstück, 1999)
  • Hôtel des deux mondes (Theaterstück, 1999, Hotel zu den zwei Welten)
  • Mille et un jours (Theaterstück, 2000)
  • L’Évangile selon Pilate (Roman, 2000, Das Evangelium nach Pilatus)
  • La Part de l’autre (Roman, 2001, Adolf H. Zwei Leben)
  • Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran (Erzählung, 2001, Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran)
  • Oscar et la dame rose (Erzählung, 2002, Oskar und die Dame in Rosa)
  • Petits crimes conjugaux (Theaterstück, 2003, Kleine Eheverbrechen)
  • L’Évangile selon Pilate (Theaterstück, 2004, Das Evangelium nach Pilatus)
  • La Nuit des oliviers (Theaterstück, 2004)
  • L’Enfant de Noé (Erzählung, 2004, Das Kind von Noah)
  • Ma vie avec Mozart (Theaterstück, 2005)
  • Odette Toulemonde et autres histoires (2006, Odette Toulemonde und andere Geschichten)
  • La tectonique des sentiments (Theaterstück, 2008)
  • Lorsque j’étais une oeuvre d’art (Roman, 2009, Als ich ein Kunstwerk war)

© Dieter Wunderlich 2010

Eric-Emmanuel Schmitt: Enigma (Verfilmung)
Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
Eric-Emmanuel Schmitt: Oskar und die Dame in Rosa

Tanguy Viel - Selbstjustiz
Der mit­reißen­de Roman "Selbstjustiz" dreht sich nicht um die Aufklärung einer Tat, sondern um die Hinter­grün­de bzw. Vor­ge­schich­te. Dabei geht Tanguy Viel in die Tiefe und benötigt nicht mehr als das minimalistische Setup eines Zwei-Personen-Theater­stücks.
Selbstjustiz

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: