Mrs Dalloway

Mrs Dalloway

Mrs Dalloway

Mrs Dalloway - Originaltitel: Mrs Dalloway - Regie: Marleen Gorris - Drehbuch: Eileen Atkins, nach dem Roman "Mrs Dalloway" von Virginia Woolf - Kamera: Sue Gibson - Schnitt: Robin Sales - Musik: Ilona Sekacz - Darsteller: Vanessa Redgrave, Natascha McElhone, Rupert Graves, Michael Kitchen, Alan Cox, Lena Headey, Sarah Badel, Amelia Bullmore, Robert Portal, John Standing u.a. - 1997; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Clarissa Dalloway, die 52-jährige Ehefrau des britischen Abgeordneten Richard Dalloway, bereitet im Juni 1923 eine Dinnerparty in ihrem Haus in London vor. Der unerwartete Besuch von Peter Walsh, den sie seit der Ablehnung seines Heiratsantrags vor mehr als 30 Jahren nicht mehr sah, bringt Mrs Dalloway an diesem Tag dazu, darüber nachzugrübeln, ob sie damals die richtige Wahl getroffen hatte ...
mehr erfahren

Kritik

Marleen Gorris verfilmte Virginia Woolfs komplexen Roman "Mrs Dalloway". Es ist ein nachdenkliches Kammerspiel in ästhetischen Bildern, das die Krise der von Vanessa Redgrave und Natascha McElhone subtil gespielten Protagonistin psychologisch differenziert ausleuchtet.
mehr erfahren

Die Handlung des Films „Mrs Dalloway“ findet an einem einzigen Tag im Juni 1923 in London statt. Auf kunstvolle Weise verknüpft Virginia Woolf die Gefühle, Erlebnisse und Erinnerungen von Clarissa Dalloway und Septimus Warren Smith, obwohl die zwei spiegelbildlichen Romanfiguren sich nie begegnen.

Marleen Gorris verfilmte den komplexen Roman „Mrs Dalloway“ von Virginia Woolf. Es ist ein nachdenkliches Kammerspiel in ästhetischen Bildern, das die Krise der von Vanessa Redgrave und Natascha McElhone subtil gespielten Protagonistin psychologisch differenziert ausleuchtet. Der Film wirke „als habe ihn jemand mit offenen Augen geträumt“, schreibt Susan Vahabzadeh in der „Süddeutschen Zeitung“ (4. September 1997).

Rollen und ihre Darsteller in „Mrs Dalloway“:

  • Clarissa Dalloway: Natascha McElhone / Vanessa Redgrave
  • Septimus Warren Smith: Rupert Graves
  • Peter Walsh: Alan Cox / Michael Kitchen
  • Richard Dalloway: Robert Portal / John Standing
  • Sally Seton: Lena Heady / Sarah Badel
  • William Bradshaw: Robert Hardy

Inhaltsangabe

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2003/2007

Jean Echenoz - Ich gehe jetzt
Jean Echenoz vermittelt in "Ich gehe jetzt" keine Botschaft, sondern er spielt mit dem Leser, dessen Erwartungen er immer wieder ins Leere laufen lässt, aber so, dass dieser sich nicht darüber ärgert, sondern großes Vergnügen dabei empfindet.
Ich gehe jetzt

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen