Joan Aiken


Joan Delano Aiken wurde am 4. September 1924 in Rye, Sussex, als Tochter des US-amerikanischen Dichters Conrad Aiken und der kanadischen Schriftstellerin Jessie McDonald-Aiken geboren. Bis zum 12. Lebensjahr wurde sie von ihrer Mutter privat unterrichtet; erst dann besuchte sie eine Schule. Joan Aiken arbeitete für die Archive der BBC und der UN in London. 1945 heiratete sie Ronald George Brown. Zwei Kinder gingen aus dieser Ehe hervor: John Sebastian und Elizabeth Delano. Ronald George Brown starb 1955 an Lungenkrebs.

Wie ihre Schwester Jane Aiken Hodge, wollte Joan Aiken Schriftstellerin werden. Bereits mit siebzehn hatte sie einige Kindergeschichten an die BBC verkaufen können. Eine Sammlung von Kurzgeschichten veröffentlichte sie 1953 unter dem Titel „All You’ve Ever Wanted and Other Stories“. Zehn Jahre später gelang ihr mit dem Jugendbuch „The Wolves of Willoughby Chase“ („Wölfe ums Schloss“) der Durchbruch. Mehr als fünfzig Jugendbücher und Thriller stammen aus ihrer Feder.

1999 wurde sie von der englischen Königin zum „Member of the British Empire“ ernannt.

Joan Aiken starb am 4. Januar 2004 im Alter von 79 Jahren.

Joan Aiken: Bibliografie (Auswahl)

  • All You’ve Ever Wanted and Other Stories (1953)
  • The Kingdom and the Cave (1960; Der Zauberschatz von Astalon)
  • The Wolves of Willoughby Chase (1963; Wölfe ums Schloss)
  • Black Hearts in Battersea (1964; Verschwörung auf Schloss Battersea)
  • Nightbirds on Nantucket (1966; Anschlag auf Nantucket)
  • Trouble with Product X (1966; Ärger mit Produkt X)
  • Hate Begins at Home (1967; Hass beginnt daheim)
  • The Crystal Crow (1967; Die Kristallkrähe)
  • The Whispering Mountain (1968; Der flüsternde Berg)
  • The Embroidered Sunset (1970; Der gerahmte Sonnenuntergang)
  • The Cuckoo Tree (1971; Treffpunkt Kuckucksbaum)
  • Arabel’s Raven (1972; Arabels Rabe)
  • The Butterfly Picnic (1972; Die Insel des Schreckens)
  • Arabel and the Escaped Black Mamba (1973; Arabel und die entflohene Schwarze Mamba)
  • Died on a Rainy Sunday (1972; Tote reden nicht vom Wetter)
  • Mortimer’s Bread Bin (1974; Mortimer und die Brottrommel)
  • Midnight Is A Place (1974; Mitternacht ist ein Ort)
  • Voices in an Empty House (1975; Stimmen in einem leeren Haus)
  • Last Movement (1976; Der letzte Satz)
  • Mortimer’s Tie (1976; Mortimers Krawatte)
  • The Five-Minute Marriage (1977; Die Fünf-Minuten-Ehe)
  • Go Saddle the Sea (1977; Geh, zügle den Sturm)
  • The Weeping Ash (1980; Fanny und Scylla oder Die zweite Frau)
  • The Shadow Guests (1980; Schattengäste)
  • The Young Lady from Paris (1982; Das Mädchen aus Paris)
  • Mortimer’s Cross (1983; Mortimers Kreuz)
  • Briddle the Wind (1983; Geh, sattle das Meer)
  • Deception (1987; Du bist Ich)
  • The Mystery of Mr Jones’s Disappearing Taxi (1988; Das Geheimnis um das verschwundene Taxi)
  • Teeth of the Gale (1988; Geh, zähme den Berg)
  • Jane Fairfax (1990; Jane Fairfax)
  • Mortimer and the Sword Excalibur (1990; Mortimer und das Schwert Excalibur)
  • Mortimer and Arabel (1992; Mortimer und Arabel)
  • The Spiral Stair (1992; Die Wendeltreppe)
  • Eliza’s Daughter (1994; Elizas Tochter)
  • The Winter Sleepwalker (1994; Der Winterschlafwandler)
  • The Youngest Miss Ward (1998; Die jüngste Miss Ward)
  • Lady Catherine’s Necklace (2000; Der Schmuck der Lady Catherine)
  • Midwinter Nightingale (2003; Der Todesruf der Nachtigall)

© Dieter Wunderlich 2006

Joan Aiken: Die Kristallkrähe
Joan Aiken: Du bist Ich

Paul Auster - Stadt aus Glas
Facettenreiches Spiel mit gleichen Personennamen, übereinstimmenden Initialen und verschachtelten Identitäten. Detektiv, Schriftsteller und Leser scheitern gleichermaßen in ihrem Bemühen, sinnvolle Zusammenhänge herzustellen und einen Sinn des Lebens zu erkennen: "Stadt aus Glas".
Stadt aus Glas

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.