Das große Krabbeln

Das große Krabbeln

Das große Krabbeln

Das große Krabbeln - Originaltitel: A Bug's Life - Regie: John Lasseter und Andrew Stanton - Drehbuch: Andrew Stanton, Donald McEnery und Bob Shaw, nach einer Story von John Lasseter, Andrew Stanton und Joe Ranft - Kamera: Sharon Calahan - Schnitt: Lee Unkirch - Musik: Randy Newman - Sprecher der deutschen Fassung: Kai Wiesinger, Rufus Beck, Madeleine Stolze, Caroline Schwarzmeier, Elisabeth Volkmann, Ottfried Fischer, Horst Raspe, Fritz von Hardenberg, Ivar Combrinck u.a. - 1998; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Eine fleißige Ameisenkolonie wird von einem gefräßigen Grashüpfervolk terrorisiert. Wird es dem ebenso tollpatschigen wie erfinderischen Flik gelingen, das zu ändern?
Weiterlesen

Kritik

Der mit netten Ideen und viel Liebe zum Detail elektronisch hergestellte Animationsfilm "Das große Krabbeln" ist für die ganze Familie unterhaltsam.
Weiterlesen

Ängstlich erwartet die Ameisenkolonie Hopper, den Anführer des gefräßigen Grashüpfervolkes, das jedes Jahr vor dem Winter seinen Futter-Tribut verlangt. Als Letzter will Flik noch ein Körnchen in die Opferschale legen, aber da kippt der ganze Vorrat ins Wasser! Hopper gibt der Ameisenkönigin noch einmal ein paar Wochen Zeit, verdoppelt aber die verlangte Menge. Da werden die Ameisen keine Möglichkeit mehr haben, vor dem Winter noch einen eigenen Vorrat anzulegen und deshalb verhungern!

Der ebenso tollpatschige wie erfinderische Flik will das wieder in Ordnung bringen und macht sich auf die Reise, um Kampfinsekten anzuheuern. Statt mit Kriegern kommt er mit einer von einem Floh geführten Zirkusgruppe zurück. Als die Artisten merken, dass sie nicht ihre Kunststücke vorführen, sondern gegen Grashüpfer kämpfen sollen, wollen sie gleich wieder abreisen.

Wird Flik noch etwas einfallen, um sein Volk von der Terrorherrschaft der Grashüpfer zu befreien?

nach oben

Die Kleinen und Schwachen triumphieren am Ende durch Mut und listige Ideen über die tumben, faulen Unterdrücker.

Der von den Pixar Animation Studios in Kalifornien mit netten Ideen und viel Liebe zum Detail elektronisch hergestellte Animationsfilm „Das große Krabbeln“ ist für die ganze Familie unterhaltsam. (Aus dem selben Haus stammt übrigens der Animationsfilm „Findet Nemo“.)

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2003

John Lasseter: Toy Story

Louis Begley - Schmidt
Louis Begley schildert die Gefühle und Gedanken des Protagonisten einfühlsam und nuanciert, leise, gelassen und unaufdringlich. "Schmidt" ist ein kluger und unsentimentaler Roman mit einem melancholischen Grundton.
Schmidt

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.