Verhängnis

Verhängnis

Verhängnis

Verhängnis - Originaltitel: Damage - Regie: Louis Malle - Drehbuch: David Hare, nach dem Roman "Damage" von Josephine Hart - Kamera: Peter Biziou - Musik: Zbigniew Preisner - Darsteller: Jeremy Irons, Juliette Binoche, Miranda Richardson, Rupert Graves, Leslie Caron, Ian Bannen, Gemma Clarke, Peter Stormare, Julian Fellowes, Roger Llewellyn, Susan Engel, Raymond Gravell u.a. - 1992; 107 Minuten

Inhaltsangabe

Der englische Arzt Stephen Fleming gilt als glücklicher Familienvater und kann erwarten, dass er als Minister ins Kabinett berufen wird – bis er die neue Freundin seines Sohnes Martyn kennen lernt: Anna Barton ...
Weiterlesen

Kritik

"Verhängnis" ist ein aufwühlendes Psychodrama über einen erfolgreichen Politiker, der Familie und Karriere durch eine sexuelle Obsession zerstört.
Weiterlesen

Der englische Arzt Stephen Fleming (Jeremy Irons) gilt als glücklicher Familienvater und kann erwarten, dass er als Minister ins Kabinett berufen wird.

Sohn Martyn (Rupert Graves) stellt den Eltern seine neue Freundin vor: Anna Barton (Juliette Binoche) arbeitet bei einem großen Kunstauktionär. Stephen ist fasziniert von ihr. Es kommt zu einer leidenschaftlichen Affäre zwischen ihm und der Freundin seines Sohnes. Der Trieb siegt über die Vernunft: Stephen vernachlässigt seine Arbeit, riskiert seinen Ruf, die Karriere und das Familienleben. Er klammert sich an die Hoffnung, irgendwann alles wieder in Ordnung bringen zu können, während die stille Anna hinzunehmen scheint, was geschieht. Aber sie sträubt sich gegen jeden Besitzanspruch eines anderen Menschen,

seit ihr fünfzehnjähriger Bruder sich die Pulsadern öffnete, als er sah, wie sie sich von einem Mann küssen ließ.

Anna heiratet Martyn, der ihr genügend Freiraum lässt, und Stephen ringt sich durch, auf sie zu verzichten. Aber da schickt ihm Anna die Schlüssel zu einer Wohnung, die sie eigens für Treffen mit ihm gemietet hat. Durch einen Zufall erfährt Martyn von der Adresse – und steht fassungslos vor Anna und seinem nackten Vater. Er taumelt zurück ins Treppenhaus, stürzt rückwärts über das Geländer und bricht sich das Genick.

nach oben

Bereits vor der Veröffentlichung ihres Romans „Damage“ soll die Autorin Josephine Hart Louis Malle gebeten haben, bei der Verfilmung die Regie zu führen. Das erwies sich als eine ebenso gute Wahl wie die Besetzung der beiden wortkargen Hauptfiguren des aufwühlenden Psychodramas „Verhängnis“ („Damage“) mit Jeremy Irons und Juliette Binoche.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Philip Roth - Gegenleben
In seinem Roman "Gegenleben" spielt Philip Roth mit Figuren, Identitäten und Realitätsebenen. Er wechselt die Erzähler, modifiziert die Geschichte von Kapitel zu Kapitel, verschachtelt innere Monologe mit Szenen, Briefen und Tagebuchaufzeichnungen, bis eine der Figuren gegen ihn rebelliert.
Gegenleben

Philip Roth

Gegenleben

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: