Clockwise

Clockwise

Clockwise

Recht so, Mr Stimpson / In letzter Sekunde – Originaltitel: Clockwise – Regie: Christopher Morahan – Drehbuch: Michael Frayn – Kamera: John Coquillon – Schnitt: Peter Boyle – Musik: George Fenton – Darsteller: John Cleese, Penny Leatherbarrow, Howard Lloyd-Lewis, Jonathan Bowater, Stephen Moore, Alison Steadman, Mark Burdis, Chip Sweeney, Sharon Maiden, Joan Hickson, Constance Chapman, Ann Way, Pat Keen, Geoffrey Hutchings u.a. – 1986; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Bei dem Schulrektor Mr Stimpson (John Cleese) handelt es sich um einen Pünktlichkeitsfanatiker. Als er zur Rektoren-Konferenz reisen und seine Antrittsrede als Vorsitzender der Vereinigung halten soll, bereitet er sich gewissenhaft vor, doch er steigt in den falschen Zug – und danach ist nichts mehr, wie es war: Seine Ehefrau sieht ihn im Auto einer Abiturientin; er stößt mit einem Streifenwagen zusammen, trägt eine Mönchskutte und wird von seiner Frau, der Polizei und den Eltern der Schülerin gesucht ...

Kritik

Nach einem langweiligen Auftakt wird es in der Komödie "Clockwise. Recht so, Mr Stimpson" bzw. "Clockwise. In letzter Sekunde" turbulent, und es gibt viel Klamauk und Slapstick-Komik.
Mike McCormack - Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann
"Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann" besteht aus einem Bewusstseinsstrom. Mike McCormack setzt in dem Buch keinen einzigen Punkt. Den langen zusammenhängenden Text rhythmisiert er durch ungewöhnliche Zeilenumbrüche.
Ein ungewöhnlicher Roman über einen gewöhnlichen Mann