Duell der Magier

Duell der Magier

Duell der Magier

Duell der Magier – Originaltitel: The Sorcerer's Apprentice – Regie: Jon Turteltaub – Drehbuch: Lawrence Konner, Mark Rosenthal, Matt Lopez, Doug Miro, Carlo Bernard – Kamera: Bojan Bazelli – Schnitt: William Goldenberg – Musik: Trevor Rabin – Darsteller: Nicolas Cage, Alfred Molina, Jay Baruchel, Teresa Palmer, Monica Bellucci, Alice Krige, Jake Cherry, Toby Kebbell, Omar Benson Miller, James A. Stephens u.a. – 2010; 100 Minuten

Inhaltsangabe

Der Zauberer Merlin wird im Jahr 740 von seinem Schüler Horvath verraten und von der bösen Zauberin Morgana getötet. Merlins Schülerin Veronica opfert sich, nimmt Morgana in sich auf und lässt sich in eine Matrjoschka-Puppe sperren, in die schließlich auch Horvath gerät. Balthasar Blake, ebenfalls ein Schüler Merlins, sucht 1260 Jahre lang, bis er in New York einen Jungen namens Dave findet, den er für auserwählt hält, die Zerstörung der Welt durch Morgana zu verhindern ...
mehr erfahren

Kritik

Der Plot der Fantasy-Action-Komödie "Duell der Magier" von Jon Turteltaub ist nicht besonders originell. Angenehm ist die Selbstironie der Darstellung. Wirklich gelungen sind einige Spezialeffekte bzw. Computeranimationen.
mehr erfahren

Britannien im Jahr 740. Der Zauberer Merlin (James A. Stephens) wird von Maxim Horvath (Alfred Molina), einem seiner drei Schüler, verraten und von seiner mächtigen Gegnerin Morgana (Alice Krige) getötet. Merlins Schülerin Veronica (Monica Bellucci) opfert sich, um die Welt vor Unheil zu bewahren: Sie nimmt die böse Zauberin in sich auf und lässt sie sich mit ihr in der innersten Kammer einer Matrjoschka-Puppe einschließen. Balthazar Blake (Nicolas Cage), dem dritten Schüler Merlins, gelingt es, Horvath in der äußeren Puppe wegzusperren. Über 1000 Jahre lang sucht er nach Merlins Nachfolger, von dem zu erwarten ist, dass er Morgana besiegt.

Im Jahr 2000 kommt der neunjährige Schüler Dave Stutler (Jake Cherry) zu ihm in das Antiquitätengeschäft, das er in New York betreibt. Dave lief hinter einem Zettel her, auf dem seine Mitschülerin Rebecca („Becky“) Barnes (Peyton Roi List) seine Frage beantwortet hat, ob sie seine Freundin werden möchte. Balthazar legt ihm eine silberne Drachenfigur auf die Hand, die sich sogleich in einen Ring verwandelt und Daves Finger umschließt. Da weiß der Magier, dass er den Richtigen gefunden hat. Dave stößt jedoch versehentlich die Matrjoschka-Puppe um. Ungeziefer kriecht heraus und formt sich zu Horvath. Die beiden Magier bekämpfen sich und geraten schließlich beide in eine Vase, in der sie für zehn Jahre eingeschlossen sein werden. Erschrocken verlässt Dave den Laden und wirft die Puppe auf die Straße. Eine Chinesin (Wai Ching Ho) hebt sie auf und nimmt sie mit.

Zehn Jahre später. Dave (ab jetzt: Jay Baruchel) studiert Physik. Sein Kommilitone Bennet (Omar Benson Miller), der sich mit ihm ein Zimmer teilt, kann nicht verstehen, dass der Nerd immer nur an seine physikalischen Experimente denkt und kein Interesse an Partys oder Mädchen hat. Als Dave jedoch Becky (ab jetzt: Teresa Palmer) wiedersieht, beginnt er seine Jugendliebe zu umwerben, und sie erwidert seine Gefühle.

Nach Ablauf der Zeit entweicht Maxim Horvath als Erster aus der Vase, und bevor Balthazar Blake zu sehen ist, wirft er sie aus dem Fenster eines Hochhauses in New York. Im letzten Augenblick gelingt es Balthazar, sich aus der in die Tiefe stürzenden Vase zu befreien und an die Hausfassade zu klammern.

Horvath sucht Dave auf und will von ihm wissen, wo die Puppe ist. Er glaubt ihm zunächst nicht, als Dave behauptet, sie weggeworfen zu haben und hetzt ein Rudel Wölfe hinter ihm her, aber Balthazar rettet den Physikstudenten.

Während Balthazar die Matrjoschka-Puppe in Chinatown findet, gewinnt Horvath den jungen Zauberer Drake Stone (Toby Kebbell) als Gehilfen. Die beiden versuchen, in den Besitz der Puppe zu kommen. Als Horvath sie hat und Drake nicht mehr benötigt, lädt er sich mit dessen Energie auf und tötet ihn. Dann lässt er Becky von der kleinen Zauberin Abigail Williams (Nicole Ehinger) entführen und tötet anschließend auch Abigail.

Auf der Suche nach der Puppe dringen Balthazar und Dave in Horvaths Wohnung ein. Während Balthazar auf einem Treibsandteppich ums Überleben kämpft, taucht Horvath mit Becky als Geisel auf. Dave, der die Puppe bereits gefunden hat, bleibt nichts anderes übrig, als sie Horvath auszuhändigen. Außerdem muss er dem bösen Magier den Drachenring überlassen, der ihm Zauberkräfte verlieh.


Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.


Nachdem Balthazar sich befreit hat, folgt er Horvath in Gestalt eines Adlers zum Battery Park, um zu verhindern, dass der Gegner Morgana befreit und die böse Zauberin die Welt zerstört. Dave verfügt zwar nicht mehr über Zauberkräfte, aber er will seinen Teil zur Rettung der Menschheit beitragen, und Becky lässt ihn nicht allein: Sie begleitet ihn auf dem Weg zum Battery Park. Dave ruft seinen Mitbewohner Bennet an und lässt sich eine Teslaspule aus dem Labor bringen. Als er begreift, dass Morgana bereits angefangen hat, Energiestrahlen über zuvor ausgerichtete Satellitenschüsseln zu einem magischen Zeichen über Manhattan zu formen, bittet er Becky, im Treppenhaus eines Hochhauses nach oben zu gehen und die Satellitenschüssel auf dem Dach zu verdrehen.

In Battery Park tötet Dave Horvath mit einem Lichtbogen aus der Teslaspule. Kurz darauf bricht das fast vollendete magische Zeichen über Manhattan zusammen: Becky ist es offenbar gelungen, eine Satellitenschüssel zu verdrehen. Die Zauberin, die wie Veronica aussieht und die Energiestrahlen ausgeschickt hat, stürzt zu Boden. Danach kommt Veronica zu sich, und Morgana erscheint in ihrer wirklichen Gestalt. Obwohl Dave ohne den Drachenring auskommen muss, schleudert er Plasmabälle gegen die verhinderte Weltzerstörerin, und sie bekämpft ihn mit Lichtblitzen. Als Dave merkt, dass er der Zauberin mit seinen magischen Kräften nicht gewachsen ist, wechselt er zur Physik und vernichtet sie mit mehreren Lichtbögen aus der Teslaspule.

Balthasar liegt wie tot am Boden. Veronica trauert um ihn. Aber es gelingt Dave, den Magier wiederzubeleben. Nach mehr als 1000 Jahren ist das Liebespaar endlich wieder vereint.

Becky kommt angelaufen. Dave hebt Horvaths Hut auf, hängt ihn an einen Gitterzaun, zaubert einen stählernen Adler herbei und lädt Becky auf einen Trip nach Paris ein.

nach oben

Der Plot der Fantasy-Action-Komödie „Duell der Magier“ von Jon Turteltaub ist nicht besonders originell, und die Geschichte wird auch nur uninspiriert entwickelt. Angenehm ist die Selbstironie der Darstellung. Die Verfolgungsjagd mit den Autos wirkt eher wie Klamauk, und die Kampfszenen erschöpfen sich im Schleudern von Plasmabällen und in der Erzeugung von Lichtbögen. Da hätten die Filmemacher sich für „Duell der Magier“ mehr einfallen lassen können. Wirklich gelungen sind computeranimierte Figuren wie der Börsenbulle, der feuerspeiende Drache und der metallene Adler. Zu den Pluspunkten gehören auch Nicolas Cage und Alfred Molina.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2012

Larissa Boehning - Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr
In dem Roman "Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr" von Larissa Boehning geht es vor dem Hintergrund der Illusionsmaschinerie der Werbung um Lüge und Wahrheit, Hoch­stapelei, Betrug und (Selbst-)Täuschung.

Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr

Larissa Boehning

Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.