Öffnung der Berliner Mauer


Am 9. November 1989 gegen 19 Uhr beantwortet das SED-Politbüromitglied Günter Schabowski in einer live übertragenen Pressekonferenz Journalistenfragen und verliest überraschend Teile eines Beschlusses des DDR-Ministerrats:

„Privatreisen nach dem Ausland können ohne Voraussetzungen […] beantragt werden […] Ständige Ausreisen können über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD erfolgen“. Auf entsprechende Nachfragen meint er: „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich!“ Kurz darauf kursieren Gerüchte. Ausreisewillige sammeln sich an den Kontrollstellen, bis ein Offizier vor Ort kurz nach 23 Uhr beschließt, einen Schlagbaum zu öffnen. Stundenlang strömen die Menschen über die Grenze, einige klettern auf die Berliner Mauer, und alle jubeln.

[mehr dazu]

© Dieter Wunderlich 2007

Wiedervereinigung Deutschlands

Dörthe Binkert - Vergiss kein einziges Wort
"Vergiss kein einziges Wort" ist eine grandiose Mischung aus Familienepos und zeitgeschichtlichem Roman. Dörthe Binkert versteht es, gesellschaftspolitische Konflikte und Entwicklungen mit lebendigen Figuren zu veranschaulichen. So entsteht ein breites, facettenreiches gesellschaftliches Spektrum. "Vergiss kein einziges Wort" ist nicht nur ein lehr- und aufschlussreicher, sondern auch ein packender und bewegender Roman.
Vergiss kein einziges Wort

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen