Verbrecher und andere Chaoten

Verbrecher und andere Chaoten

Verbrecher und andere Chaoten

Verbrecher und andere Chaoten – Originaltitel: Chain of Fools – Regie: Pontus Löwenhielm und Patrick von Krusenstjerna alias Traktor – Drehbuch: Bix Skahill – Kamera: Frederick Elmes – Schnitt: Harvey Rosenstock – Musik: David A. Hughes, John Murphy – Darsteller: Salma Hayek, Steve Zahn, Jeff Goldblum, Elijah Wood, David Cross, Tom Wilkinson, Orlando Jones, Kevin Corrigan, David Hyde Pierce, Lara Flynn Boyle, Myndy Crist, Craig Ferguson, Devin Douglas Drewitz, Dmitry Chepovetsky u.a. – 2000; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Der Friseur Thomas Kresk belauscht unabsichtlich das Telefongespräch eines Kunden und erfährt auf diese Weise, dass es sich um einen Kriminellen handelt, der wertvolle Münzen geraubt hat. Avnet, so heißt der Mann, will den Ohrenzeugen erschießen, rutscht jedoch aus und stürzt mit dem Hals in die Schere, die der Friseur in der Hand hält. Mit Hilfe seines Freundes Andy Brower beseitigt Kresk die Leiche und sucht in Avnets Apartment nach den Münzen. Er ahnt nicht, auf was er sich da einlässt ...
mehr erfahren

Kritik

"Verbrecher und andere Chaoten" ist eine turbulente Gaunergroteske. Skurrile Figuren, eine Fülle aberwitziger Einfälle und unerwartete Wendungen sorgen für eine Menge Spaß.
mehr erfahren

Der Museumsdirektor Melander Stevens (Craig Ferguson) prahlt im Gespräch mit dem Experten Robert Bollingsworth (Tom Wilkinson), er erwarte eine Lieferung wertvoller alter chinesischer Münzen. Um eventuelle Diebe abzulenken, habe er einen schwer bewachten Spezialtransport organisiert, aber die Münzen lasse er in einem gewöhnlichen Lieferwagen transportieren.

Bollingworth beschließt, die Münzen zu rauben, nicht weil es ihm aufs Geld ankommt – davon hat er genug –, sondern weil er Stevens wegen seiner schlechten Manieren nicht leiden kann und er ihm den Erfolg neidet. Der Kriminelle Zachory Seymour Avnet (Jeff Goldblum) soll Bollingworth dabei helfen. Gemeinsam legen sie sich auf die Lauer. Als der Lieferwagen eintrifft, erschießt Avnet zum Entsetzen des Auftraggebers kurzerhand die beiden Fahrer, bevor er die Münzen an sich nimmt. Es kommt noch schlimmer: Avnet zielt mit der Pistole auch auf ihn. Nur weil der Verbrecher in diesem Augenblick durch eine Polizeisirene abgelenkt wird, kann Bollingworth unverletzt entkommen.

Kurze Zeit später sucht Avnet den Friseursalon von Thomas Kresk (Steve Zahn) auf. Während Kresk ihm die Haare schneidet, taucht seine getrennt von ihm lebende Ehefrau Karen (Lara Flynn Boyle) auf, um ihm mitzuteilen, dass sie sich von ihm scheiden lassen und mit dem gemeinsamen Eheberater nach Italien reisen will. Kresk soll während ihrer Abwesenheit den Hund füttern.

Als Kresk aus dem Nebenraum zurück in den Salon kommt, hört er, wie Avnet mit Bollingworth telefoniert und dabei die wertvollen chinesischen Münzen erwähnt, die er geraubt hat. Der Gangster will den Ohrenzeugen erschießen, rutscht jedoch so unglücklich aus, dass er mit dem Hals in die Schere fällt, die Kresk in der Hand hält.

Aufgeregt sucht Kresk seinen Freund Andy Brower (David Cross) auf und bittet ihn um Hilfe bei der Beseitigung der Leiche. Weil es am See von Joggern wimmelt, bringen die beiden den Toten in die Wohnung von Karen, die bereits abgereist ist. Danach suchen sie in Avnets Apartment nach den Münzen, werden dabei jedoch von dem Transvestiten Jerome alias Miss Coca (Orlando Jones) überrascht. Es kommt zum Kampf. Brower geht zu Boden. Kresk zertrümmert ein Sparschwein auf Miss Cocas Kopf – und findet dadurch die chinesischen Münzen.

Kurz nachdem Kresk seinen bewusstlosen Freund zum Auto getragen hat, taucht der siebzehnjährige Berufskiller Mikey (Elijah Wood) auf, der von Robert Bollingsworth den Auftrag erhielt, Avnet zu erschießen und die Münzen zurückzuholen. Er findet jedoch nur noch die ohnmächtig am Boden liegende Miss Coca vor.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Kresks Schwester Jeannie Smith (Myndy Crist) bringt ihren hyperaktiven und aggressiven kleinen Sohn Scottie (Devin Douglas Drewitz) zu Kresk, der eine Weile auf ihn aufpassen soll. Beim Herumtoben stößt Scottie auf die chinesischen Münzen und verschluckt sie. Kresk fährt mit ihm ins Krankenhaus, wo Dr. Welby (Dmitry Chepovetsky) den Jungen durchleuchtet, die Münzen für Vierteldollarstücke hält und Kresk mit dem Hinweis zu beruhigen versucht, das Kind werde die Münzen bald wieder ausscheiden und keinen Schaden nehmen. Aufgebracht über ihren Bruder holt Jeannie ihren Sohn aus dem Krankenhaus ab.

Aufgrund des Verlusts der Münzen will Kresk sich von einer Brücke in den Tod stürzen, aber bevor er dazu kommt, sieht er den ihm unbekannten Bollingsworth in den Fluss springen. Beherzt rettet er ihm das Leben, aber Bollingworth erwacht auch im Krankenhaus nicht aus dem Koma. Sein persönlicher Assistent Frederick Kerner (David Hyde Pierce) besteht darauf, dass sein Chef keinen Selbstmordversuch unternommen habe, sondern gestolpert sei.

Sergeant Meredith Kolko (Salma Hayek), die in dem Fall des Raubmords ermittelt und Bollingworth als Täter verdächtigt, befragt dessen Retter – und die beiden verlieben sich.

Nachdem Kresk erfahren hat, dass verrückte französische Sammler viel Geld für seltene chinesische Münzen zahlen, entführt er Scottie in seine Wohnung, um mit ihm in der nächsten Maschine nach Paris zu fliegen und dort auf die Ausscheidung der Münzen zu warten.

Vor dem Abflug besucht Kresk Bollingworth im Krankenhaus und redet vor dem Komapatienten offen über seinen Plan. Plötzlich kommt Bollingworth zu sich und packt Kresk am Hals. Der Friseur kann sich gerade noch befreien.

Um den Zeugen auszuschalten, sucht er seinen früheren Mitschüler Paulie Haas (Kevin Corrigan) auf, von dem er mehrmals verprügelt worden war. Der ist schließlich bereit, ihm die Geschäftskarte eines Auftragsmörders zu geben und ihm den üblichen Vorschuss vorzustrecken. So gerät Kresk an Mikey.

An Bollingworths Krankenbett wird Mikey jedoch von einem anderen Berufskiller (Michael Rapaport) überrascht, der den Patienten im Auftrag von Frederick Kerner töten soll. Bevor der andere Killer Mikey und Bollingworth erschießen kann, betritt zufällig Miss Coca, die als Putzfrau im Krankenhaus arbeitet, das Zimmer. In dem Chaos gelingt Mikey die Flucht.

Ungefähr zur selben Zeit bereut Haas, Kresk den Kredit gegeben zu haben, und er beschließt, sich das Geld zurückzuholen. In Kresks Wohnung treffen er und sein Kumpan jedoch nur Brower und Scottie an. Sie fesseln die beiden. Als sie durch eine unbedachte Äußerung Scotties erfahren, was dieser im Magen hat, nehmen sie ihn mit.

Kresk kommt nach Hause. Bevor er merkt, dass Scottie nicht da ist, erhält er Besuch von Meredith. Er geht er ins Bad, um ein Präservativ zu holen – aber dort hat Mikey sich versteckt. Während die beiden Männer im Bad miteinander flüstern, entdeckt Meredith eine Pistole und zwei Tickets nach Paris. Daraufhin hält sie Kresk für den Raubmörder und richtet ihre Waffe auf ihn, als er aus dem Bad kommt. Kresk will ihr alles erklären, doch soweit kommt es nicht, weil Brower, der sich inzwischen von seinen Fesseln befreien konnte, die Polizistin niederschlägt.

Kresk und Brower fahren zu Haas, um Scottie zurückzuholen. Sobald sie dort auftauchen, kommt es zu einer Schießerei, bei der sich die Gangster gegenseitig umbringen und Brower verletzt wird.

Im Krankenhaus treffen nicht nur die beiden einsamen Berufskiller wieder aufeinander (und befreunden sich), sondern auch Kresk, Brower und Scottie, Miss Coca, Meredith und deren Chef, Captain Weaver (Vince Metcalfe). Bollingworth ist inzwischen gestorben, und Avnet, der in Karen Kresks Wohnung doch wieder zu sich kam, aber sich beim Versuch, über den Balkon zu fliehen, das Genick brach, wird als Leiche durch den Korridor geschoben. Journalisten drängen sich um Captain Weaver und Meredith Kolko, die ihnen mitteilt, Thomas Kresk habe gesehen, wie Robert Bollingsworth etwas vor dem selbstmörderischen Sprung ins Wasser warf. Augenscheinlich habe es sich dabei um die von ihm geraubten chinesischen Münzen gehandelt.

Kresk versteht nicht, warum Meredith gelogen hat, aber sie macht ihm klar, dass sie die Münzen auf diese Weise behalten können. Scottie sitzt derweilen auf dem WC. Plötzlich ist die Spülung zu hören und Scottie schreit auf: Die Münzen sind von der automatischen Spülung mitgerissen worden.

Auch ohne den Reichtum werden Thomas Kresk und Meredith ein glückliches Paar.

Die Münzen gelangen über einen Abwasserkanal ins Meer und werden von einem großen Fisch verschluckt. Den angelt zufällig Scottie, aber der Fisch entgleitet ihm wieder und fällt ins Wasser zurück.

nach oben

Bei der temporeichen Gaunergroteske „Verbrecher und andere Chaoten“ handelt es sich um das Spielfilmdebüt des schwedischen Filmteams Traktor (Pontus Löwenhielm und Patrick von Krusenstjerna). Skurrile Figuren, eine Fülle aberwitziger Einfälle und unerwartete Wendungen sorgen für eine Menge Spaß. Auch formal überzeugt „Verbrecher und andere Chaoten“: Die Filmemacher beginnen mit der Szene in Kresks Friseursalon, liefern erst später die Vorgeschichte in verschachtelten Rückblenden nach und setzen die turbulente Handlung dann fort.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2007

Patrick Modiano - Aus tiefstem Vergessen
Der poetische Roman ist aus Erinne­rungen an eine kurze Liebes­ge­schich­te komponiert. Patrick Modiano deutet vieles nur an und stellt mehr Fragen, als er beantwortet. Was bei einem Thriller stören würde, verleiht "Aus tiefstem Vergessen" etwas Schwebendes.
Aus tiefstem Vergessen

Patrick Modiano

Aus tiefstem Vergessen

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.