12 Uhr mittags

12 Uhr mittags

12 Uhr mittags

12 Uhr mittags / Zwölf Uhr mittags - Originaltitel: High Noon - Regie: Fred Zinnemann - Drehbuch: Carl Foreman - Kamera: Floyd Crosby - Darsteller: Gary Cooper, Grace Kelly u.a. - 1952; 90 Minuten

Inhaltsangabe

An dem Tag, als Sheriff Will Kane heiraten, sein Amt aufgeben und aus der Kleinstadt Hadleyville wegziehen möchte, schickt Frank Miller ein Telegramm, in dem er ankündigt, er werde mit dem Mittagszug eintreffen. Jeder in der Stadt weiß, dass Kane den Banditen vor fünf Jahren ins Gefängnis gebracht hat. Jetzt wurde Frank Miller offenbar entlassen und will sich rächen ...
mehr erfahren

Kritik

Das Außergewöhnlichste an dem Film "12 Uhr mittags" ist, dass sich die erzählte Zeit und die während der Filmvorführung ablaufenden 90 Minuten entsprechen. Dadurch wird die Spannung vor dem legendären Showdown intensiviert.
mehr erfahren

An dem Tag, als Sheriff Will Kane (Gary Cooper) Amy (Grace Kelly) heiraten, sein Amt aufgeben und aus der Kleinstadt Hadleyville wegziehen möchte, schickt Frank Miller (Ian MacDonald) ein Telegramm, in dem er ankündigt, er werde mit dem Mittagszug eintreffen. Jeder in der Stadt weiß, dass Kane den Banditen vor fünf Jahren ins Gefängnis gebracht hat.

Jetzt wurde Frank Miller offenbar entlassen und will sich rächen.

Aus Feigheit ist niemand bereit, dem Sheriff zu helfen. Amy ist Quäkerin und lehnt jede Art von Gewalt ab. Sie fleht ihren Bräutigam an, nicht auf den Banditen zu warten und droht, ihn zu verlassen, wenn er bleibt. Aber Will Kane kann nicht anders: Seine Auffassung von Pflicht, Gerechtigkeit und Ehre setzt voraus, dass er dem Herausforderer nicht weicht.

Um 12 Uhr stehen sich die beiden Männer in der ansonsten menschenleeren Hauptstraße gegenüber. Der Sheriff zieht schneller; er tötet Frank Miller. Dann wirft er den feigen Bürgern von Hadleyville seinen Stern vor die Füße und verlässt mit Amy die Stadt.

nach oben

Das Außergewöhnlichste an dem Film „12 Uhr mittags“ ist, dass sich die erzählte Zeit und die während der Filmvorführung ablaufenden neunzig Minuten entsprechen. Dadurch wird die Spannung vor dem legendären Showdown intensiviert. Gary Cooper erhielt für seine Glanzrolle in diesem stilbildenden Western einen „Oscar“.

Weil John Wayne und Howard Hawks sich daran störten, dass Fred Zinnemann in „12 Uhr mittags“ die Bürger einer amerikanischen Stadt als feig dargestellt hatte, machten sie sieben Jahre Jahre später den Western „Rio Bravo“, in dem der Sheriff in einem aussichtslos erscheindenden Kampf gegen eine Verbrecherbande die angebotene Hilfe von Bürgern zurückweist, um nicht sinnlos Menschen zu opfern.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Eyvind Johnson - Träume von Rosen und Feuer
Für seinen auf historischen Ereignissen in Loudon basierenden Roman "Träume von Rosen und Feuer" hat Eyvind Johnson eine vielstimmige, multiperspektivische Erzählweise gewählt.
Träume von Rosen und Feuer

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen