Emmett Till

Emmett Louis Till wurde am 25. Juli 1941 in Chicago als einziges Kind von Louis und Elizabeth Till (1922 – 1945 /1921 – 2003) geboren. Nach der Trennung der Eltern im Jahr darauf wuchs er bei seiner Mutter auf.

Trotz ihrer Bedenken wegen der Rassentrennung in den Südstaaten besuchte Emmett Till in den Sommerferien 1955 seinen Onkel Moses Wright in Money/Mississippi.

Dort kaufte der 14-Jährige am 24. August 1955 im Lebensmittelgeschäft von Roy und Carolyn Bryant (1931 – 1994 / 1934 – 2023) Limonade und Süßigkeiten. Carolyn Bryant, weiße Mutter von zwei Kindern, behauptete danach, der schwarze Junge habe sie an der Taille umfasst und sich unsittlich geäußert.

Vier Tage später kamen Roy Bryant und sein Halbbruder John William Milam (1919 – 1981) zu Moses Wright und fragten nach Emmett Till. Der Prediger versuchte den weißen Männern zu erklären, dass sein Neffe aus Chicago die Sitten und Gebräuche in den Südstaaten nicht kenne, und seine Frau Elisabeth bot sogar Geld als Wiedergutmachung an. Roy Bryant und John William Milam gingen jedoch nicht darauf ein, schlugen das Ehepaar nieder, zerrten Emmett Till aus dem Haus und fuhren mit ihm im Pickup davon.

Am 31. August wurde Emmett Tills Leiche von einem Angler am Pecan Point, einer Uferstelle des Tallahatchie River, entdeckt.

Im Gerichtsprozess gegen Roy Bryant und John William Milam in Sumner/Mississippi sprach eine ausschließlich aus weißen Männern zusammengesetzte Jury die Angeklagten frei.

Einige Zeit später akzeptierten Roy Bryant und John William Milam ein Honorar von 4000 Dollar vom „Look Magazine“ und berichteten dafür detailliert, wie sie Emmett Till ermordet hatten. Nach dem Rechtsgrundsatz „Ne bis in idem“ hatten sie keine weiteren gerichtlichen Schritte zu befürchten.

Neben der Inhaftierung von Rosa Parks in Montgomery/Alabama gelten die Proteste gegen den Freispruch der Mörder Emmett Tills als Beginn der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA.

Carolyn Donham (geschiedene Bryant) gab 2007 gegenüber dem Historiker Timothy Tyson zu, 1955 falsche Beschuldigungen gegen Emmett Till gemacht zu haben. Timothy Tyson veröffentlichte das in seinem 2017 bei Simon & Schuster in New York veröffentlichten Buch „The Blood of Emmett Till“. Aber 2022 lehnte eine Grand Jury eine Anklage gegen Carolyn Donham ab. Sie starb im Jahr darauf im Alter von 88 Jahren.

Percival Everett knüpft mit seinem Roman „Die Bäume“ an die Ermordung Emmett Tills an.

© Dieter Wunderlich 2023

Percival Everett: Die Bäume

Per Olov Enquist - Das Buch der Gleichnisse
Die fragmentarische Darstellung und das Fehlen jeglicher Linearität und Chronologie erschweren es beim Lesen, die Zusammenhänge zu erkennen, aber gerade die kunstvoll gebrochene Komposition ist das Entscheidende am "Buch der Gleichnisse".
Das Buch der Gleichnisse