Ein Fisch namens Wanda

Ein Fisch namens Wanda

Ein Fisch namens Wanda

Ein Fisch namens Wanda - Originaltitel: A Fish Called Wanda - Regie: Charles Crichton - Drehbuch: John Cleese und Charles Crichton - Kamera: Alan Hume - Darsteller: John Cleese, Jamie Lee Curtis, Kevin Kline, Michael Palin, Tom Georgeson, Maria Aitken, Patricia Hayes u.a. - 1987; 105 Minuten

Inhaltsangabe

Die ebenso attraktive wie durchtriebene Amerikanerin Wanda Gershwitz raubt mit drei Komplizen Diamanten aus einer Bank in London. Um die Beute nicht durch vier teilen zu müssen, sorgt sie dafür, dass George verhaftet wird, aber der versteckt vor seiner Festnahme die Juwelen in einem Schließfach. Um herauszufinden, wo die Diamanten sind, macht Wanda sich an Georges Verteidiger heran: Rechtsanwalt Archie Leach ...
mehr erfahren

Kritik

Bei "Ein Fisch namens Wanda" handelt es sich um eine einfallsreiche, skurrile und außergewöhnlich lustige Gaunerkomödie.
mehr erfahren

Inhaltsangabe

Die ebenso attraktive wie durchtriebene Amerikanerin Wanda Gershwitz (Jamie Lee Curtis), ihr einfältiger Liebhaber Otto West (Kevin Kline), der sich für einen Macho und Nietzsche-Jünger hält, der herausgeputzte George Thomason (Tom Georgeson) und der stotternde Tierliebhaber Ken Pile (Michael Palin) überfallen als Reinigungskräfte getarnt eine Bank in London und erbeuten wertvolle Diamanten. Bei der Flucht muss George scharf bremsen, um eine alte Frau nicht zu überfahren, die mit ihren drei kleinen Hunden die Straße überquert. Eileen Coady (Patricia Hayes) – so heißt sie – blickt den Fahrer verärgert an.

George deponiert die Diamanten in einem Tresor. Weil Wanda die Beute nicht durch vier teilen mag, stiftet sie Otto dazu an, der Polizei anonym einen Tipp zu geben. Daraufhin wird George verhaftet. Aber als Wanda und Otto den Tresor öffnen, ist er leer. Um herauszufinden, wo George die Beute hingebracht hat, besucht das Paar ihn im Gefängnis, und Wanda heuchelt Mitgefühl. George verdächtigt allerdings Otto, ihn verraten zu haben und teilt sein Geheimnis nicht mit den Besuchern.

In der Hoffnung, über Georges Verteidiger an das neue Versteck der Beute zu kommen, macht Wanda sich an Archibald („Archie“) Leach (John Cleese) heran, gibt sich als Jura-Studentin aus, bittet um ein Autogramm und umgarnt ihn. Archie, der weder von seiner resoluten Ehefrau Wendy (Maria Aitken), noch von seiner verwöhnten Tochter Portia (Cynthia Cleese alias Cynthia Caylor) beachtet wird, ist für die Aufmerksamkeit einer schönen Frau sehr empfänglich. Wanda verwirrt ihn so, dass er seine Aktentasche auf dem Autodach liegen lässt und losfährt.

Als George von Ken im Gefängnis besucht wird, steckt er dem Tierfreund den Schlüssel für ein Schließfach zu, in das er die Diamanten vor seiner Verhaftung brachte.

In Georges Apartment versteckt Ken den ihm anvertrauten Schlüssel in einer Minischatztruhe im Aquarium. Wanda, die mit Otto im Schlafzimmer war, beobachtet es. Als Ken merkt, dass er nicht allein ist, beschuldigt er Wanda und Otto, die sich ihm gegenüber als Geschwister ausgaben, unehrlich zu sein und George verraten zu haben. Um ihn abzulenken, tut Otto so, als sei er schwul und in ihn verliebt. Währenddessen fischt Wanda den Schlüssel aus dem Aquarium und steckt ihn ein, ohne dass einer der beiden Männer es bemerkt. Allerdings weiß nicht einmal Ken, wo sich das Schließfach befindet.

Weil Mrs Coady die Gangster im Auto unmaskiert sah, identifiziert sie George als den Mann, dem sie unterstellt, er habe ihre Hunde überfahren wollen. Für die Polizei ist das ein wichtiger Hinweis, denn der Vorfall ereignete sich kurz nach dem Juwelenraub und in unmittelbarer Nähe des Tatorts.

Die angebliche Studentin Wanda besucht Archie in der Kanzlei. Als er ihren vollen Namen erfährt, erschrickt er, denn sein Mandant George hat sie als Zeugin für das Alibi angegeben, auf das er sich beruft. Als korrekter Rechtsanwalt darf er vor der Gerichtsverhandlung nicht mit einer Zeugin der Verteidigung sprechen, aber Wanda umschmeichelt ihn und täuscht vor, ihn begehrenswert zu finden.

Der extrem eifersüchtige Otto, der ihr überall hin folgt, droht, ihren Plan Archie ins Bett zu kriegen und ihn auf das Geheimnis anzusetzen, zum Scheitern zu bringen.

Vor Gericht plädiert George auf „nicht schuldig“, und es gelingt ihm, Ken einen Zettel zuzustecken. Der enthält die Aufforderung, die Belastungszeugin Eileen Coady umzubringen.

Otto erfährt von dem Mordauftrag. Er lässt Ken wissen, dass er ihn für einen Tölpel hält und ihm eine solche Tat nicht zutraut. Dadurch fühlt Ken sich herausgefordert. Als Erstes wartet er mit einem Kampfhund in einem Lieferauto, bis Eileen Coady ihre drei kleinen Hunde ausführt. Doch der Kampfhund attackiert nicht die alte Frau, sondern Ken und zerfleischt dann eines der Hündchen.

Beim Versuch, Eileen Coady durch einen vorgetäuschten Verkehrsunfall zu töten, überfährt Ken lediglich einen der beiden verbliebenen kleinen Hunde.

Archie lehnt es zwar ab, sich mit Wanda zu verabreden, aber als Wendy und Portia das Haus verlassen, um in die Oper zu gehen, überrascht sie ihn. Endlich hat sie ihn so weit, dass er sie küsst. Aber Otto ist ihnen gefolgt. Und die beiden Damen kehren wegen einer Reifenpanne auf dem Weg zum Opernhaus vorzeitig zurück. Otto gibt sich dem Ehepaar Leach gegenüber als CIA-Agent aus und erkundigt sich nach möglichen KGB-Spionen in der Nachbarschaft. Portia findet das auf dem Boden liegende Medaillon mit dem Schließfachschlüssel, das Wanda verloren hat. Wendy hält es für ein Geschenk ihres Mannes und bedankt sich erfreut dafür.

Um das Medaillon mit dem Schlüssel zurückzubekommen, trifft Wanda sich mit Archie in einem Haus, das einem verreisten Freund des Anwalts gehört. Archie glaubt, Wanda mit einem anderen Schmuckstück entschädigen zu können, das er eigens für sie gekauft hat, aber sie erklärt ihm, sie hänge an dem Medaillon, weil es sich um ein Andenken an ihre Mutter handele. Daraufhin bietet Archie den Ersatz seiner Frau an, aber Wendy weigert sich, das Medaillon dafür herzugeben.

Als Otto herausfindet, dass Archie sich über ihn lustig machte, packt er ihn, hält ihn an den Füßen und mit dem Kopf nach unten aus einem Fenster, bis der Anwalt wortreich um Verzeihung bittet. Wanda, die ihren Plan gefährdet sieht, besteht darauf, dass Otto sich bei Archie entschuldigt. Als Otto zu dessen Haus kommt, überrascht er einen Einbrecher, schlägt ihn nieder und fesselt den bewusstlos am Boden Liegenden. Zu spät erkennt er, dass es sich um Archie handelt, der einen Einbruch vortäuschte, um Wendy das von Wanda begehrte Medaillon zu stehlen.

Zur Rückgabe des Medaillons verabredet Archie sich mit Wanda erneut im Haus seines Freundes. Voller Vorfreude auf das erwartete Liebesspiel mit Wanda zieht Archie sich nackt aus. Da steht plötzlich ein Mr Johnson (Jeremy Child) mit seiner Frau (Pamela) und drei Kindern (Tom Pigott, Katherine John, Sophie Johnstone) in der Tür. Die Familie hat das Haus inzwischen gemietet. Nach diesem Schock nimmt Archie sich vor, die Affäre mit Wanda zu beenden.

Ken unternimmt einen neuen Mordversuch und lässt einen an einem Drahtseil hängenden Betonklotz auf Eileen Coady herabsausen, als sie das Haus verlässt, um das überlebende Hündchen auszuführen. Die Last zerquetscht zwar nur das Tier, aber der Anblick ist zu viel für die alte Frau: Sie erleidet einen Herzanfall und bricht tot zusammen.

Als Ken George Vollzug meldet, teilt der Häftling ihm mit, dass sich das Schließfach mit den Diamanten im Cathcart Towers Hotel am Flughafen Heathrow befindet und beauftragt ihn, zwei Flugtickets nach Rio de Janeiro zu besorgen, denn nach dem Tod der Belastungszeugin erwartet er einen Freispruch.

Um Ken das Geheimnis zu entlocken, fesselt Otto ihn in Georges Apartment auf einen Stuhl, verstopft ihm die Nasenlöcher mit Pommes frites und verspeist vor seinen Augen einen Fisch nach dem anderen aus dem Aquarium, bis nur noch Kens Lieblingsfisch Wanda übrig ist. Da verrät Ken, wo er den Schlüssel versteckt hat. Aber als Otto die Minischatztruhe aus dem Wasser zieht, ist sie leer.

In der Gerichtsverhandlung gegen George belastet Wanda den Angeklagten unerwartet mit einer Falschaussage. Der Verteidiger wird von seiner Ehefrau wegen des Seitensprungs geohrfeigt, und Wendy verlangt außerdem die Scheidung. Ein Tumult bricht im Gerichtssaal aus.

Wanda und Archie eilen zu Georges Wohnung, befreien Ken von den Fesseln und erfahren von ihm, wo sich das Schließfach befindet. Daraufhin fahren Wanda mit Otto und Archie mit Ken zum Flughafen. Dort besorgen sie sich Tickets nach Rio de Janeiro. Wanda sperrt Otto in einen Wandschrank, aber er befreit sich, verfolgt Archie und zwingt ihn, in eine Öltonne zu klettern. Er will den Nebenbuhler töten, ist jedoch mit den Füßen in frischem Beton geraten und steckt fest. Ken entert eine Dampfwalze, rollt damit auf Otto zu und rächt seine Fische, indem er ihn niederwalzt. Durch diese Tat verschwindet sein Stottern.

Wanda holt die Beute aus dem Schließfach und steigt ins Flugzeug. Kurz darauf setzt Archie sich neben sie. Durchs Fenster sehen sie Otto, der den Mordanschlag mit der Dampfwalze offenbar überlebt hat, sich aus dem Beton befreien konnte und auf eine der Tragflächen geklettert ist. Aber beim Start stürzt er ab.

Archie und Wanda heiraten nach seiner Scheidung in Rio de Janeiro, bekommen 17 Kinder und gründen eine Leprakolonie. Ken wird vom Seaworld-Aquarium in London eingestellt. Otto setzt sich nach Südafrika ab und avanciert zum Justizminister des Landes.

nach oben

Mit ihrer ebenso turbulenten wie einfallsreichen Gaunerkomödie „Ein Fisch namens Wanda“ nehmen der Regisseur Charles Crichton und der Drehbuchautor John Cleese – der selbst die Rolle des britischen Anwalts Archie Leach spielt – Marotten der Briten und Eigenheiten der Amerikaner aufs Korn. In der synchronisierten Fassung sind sprachliche Feinheiten nicht wiederzugeben, aber es gibt viel über Wortspiele, skurrile und urkomische Situationen zu lachen.

„Ein Fisch namens Wanda“ ist neben „Arsen und Spitzenhäubchen“ die lustigste Komödie, die ich kenne. Und es gibt noch einen Zusammenhang zwischen den beiden Filmen: Archibald („Archie“) Alexander Leach lautete der bürgerliche Name des Schauspielers Cary Grant, der in „Arsen und Spitzenhäubchen“ die Hauptrolle spielt.

John Cleeses Tochter Cynthia spielt Archie Leachs Tochter Portia, trägt im Abspann jedoch den Familiennamen ihrer Großmutter: Caylor. Tom Georgeson heißt im Film George Thomason.

„Ein Fisch namens Wanda“ wurde in drei Kategorien für einen „Oscar“ nominiert: Bestes Originaldrehbuch, Beste Regie, Bester Nebendarsteller (Kevin Kline).

An den Erfolg von „Ein Fisch namens Wanda“ versuchte John Cleese zehn Jahre später mit „Wilde Kreaturen“ noch einmal anzuknüpfen.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002 / 2014

Robert Young und Fred Schepisi: Wilde Kreaturen

Lawrence Norfolk - Lemprière's Wörterbuch
Eine eigentlich spannende Geschichte wird durch zu viele Einschübe auseinandergerissen, sodass der Leser dem Labyrinth der verschiedenen Erzählstränge nur schwer folgen kann: "Lemprière's Wörterbuch".
Lemprière’s Wörterbuch

Lawrence Norfolk

Lemprière's Wörterbuch

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.