Außer Atem

Außer Atem

Außer Atem

Außer Atem - Originaltitel: A bout de souffle - Regie: Jean-Luc Godard - Drehbuch: Jean-Luc Godard, nach einer Idee von François Truffaut - Kamera: Raoul Coutard - Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg u.a. - 1960; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Der kleine Gauner Michel Poiccard stiehlt ein Auto, um damit von Marseille nach Paris zu fahren und seinen Anteil an einer Beute abzuholen. Weil er bei einer Baustelle die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt, verfolgen ihn zwei Polizisten auf Motorrädern und halten ihn an. Mit einer im Handschuhfach gefundenen Pistole erschießt Michel einen von ihnen und gibt dann Gas ...
mehr erfahren

Kritik

"Außer Atem" von Jean-Luc Godard gilt als der Klassiker der "nouvelle vague" schlechthin.
mehr erfahren

Der kleine Gauner Michel Poiccard (Jean-Paul Belmondo) stiehlt ein Auto, um damit von Marseille nach Paris zu fahren und seinen Anteil an einer Beute abzuholen. Weil er bei einer Baustelle die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt, verfolgen ihn zwei Polizisten auf Motorrädern und halten ihn an. Mit einer im Handschuhfach gefundenen Pistole erschießt Michel einen von ihnen und gibt dann Gas.

In Paris sucht er einen Komplizen auf, bei dem ein Kuvert für ihn deponiert ist. Aber der Verrechnungsscheck, den er daraus hervorzieht, hilft ihm nicht weiter. Geld hat er keines mehr. Unmittelbar nachdem er sich verabschiedet hat, fragt die Kriminalpolizei nach ihm. Er wird wegen Mordes gesucht.

Obwohl er es aus der Zeitung erfährt, sucht er unbekümmert nach einer amerikanischen Studentin, die er von einem früheren Paris-Aufenthalt her kennt und von der er weiß, dass sie auf der Straße Zeitungen verkauft. Er erinnert Patricia (Jean Seberg) an die gemeinsam verbrachten Nächte und versucht sie zu überreden, mit ihm nach Rom zu fahren. Sie sträubt sich und gibt vor, ordentlich studieren zu müssen. Um sie zum Essen einladen zu können, raubt Michel in einer öffentlichen Toilette einen Mann aus.

Patricia ist zwar gern mit Michel zusammen, aber sie möchte frei bleiben und ihre eigenen Pläne verwirklichen. Deshalb denunziert sie ihn heimlich bei der Polizei. Als Michel das merkt, legt er es darauf an, in der Straße von Polizisten erschossen zu werden.


nach oben

Mit dem in „Außer Atem“ erprobten Stil schrieb Jean-Luc Godard Filmgeschichte. Er verzichtete auf Studioaufnahmen, ließ die Szenen ohne aufwändiges Kamerazubehör drehen und führte abrupte Schnitte (Jump-Cuts) ein. „Außer Atem“ gilt als der Klassiker der „nouvelle vague“ schlechthin. Und für Jean-Paul Belmondo war es eine seiner besten Rollen.

Unter dem Titel „Atemlos“ drehte Jim McBride 1982 ein Remake von „Außer Atem“.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Jim McBride: Atemlos

Jean-Luc Godard: Die Verachtung
Jean-Luc Godard: Aria

Frederic Vester - Neuland des Denkens
Einfaches Ursache-Wirkung-Denken entspricht nicht den komplexen Zusammenhängen und kybernetischen Wechselwirkungen in der Natur. Für die erforderliche neue Art des Denkens führte Frederic Vester den Begriff "vernetztes Denken" ein.
Neuland des Denkens

Frederic Vester

Neuland des Denkens

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.