Richard Linklater


Richard Stuart Linklater wurde am 30. Juli 1960 in Houston/Texas als Sohn von Charles W. Linklater und dessen Ehefrau Diane Margaret (Krieger) geboren.

Sein Studium an der Sam Houston State University brach er ab und fing auf einer Ölplattform im Golf von Mexiko zu arbeiten an. Als Richard Linklater wieder zurück in Houston war, entdeckte er seine Liebe fürs Kino und beschloss, selbst Filme zu drehen. Im Herbst 1984 schrieb er sich am Austin Community College ein, um Film zu studieren. Seinen Lebensunterhalt verdiente er weiterhin mit Gelegenheitsjobs. 1985 gründete er mit dem ein halbes Jahr älteren Lee Daniels gemeinsam die Austin Film Society und drehte als Erstes den sieben Minuten langen Dokumentarfilm „Woodshock“ über den Musiker Daniel Johnston (* 1961).

1993 machte sich Richard Linklater mit der Teenie-Komödie „Confusion. Sommer der Ausgeflippten“ einen Namen als Regisseur. Für „Before Sunrise“ wurde er zwei Jahre später mit einem ersten „Silbernen Bären“ ausgezeichnet. Im Sommer 2002 begann Richard Linklater mit den Dreharbeiten für „Boyhood“, die er jedes Jahr ein Stück weit fortsetzte, bis er sie nach insgesamt 39 Drehtagen im Oktober 2013 abschloss. Der Hauptdarsteller Ellar Coltrane war anfangs knapp acht, am Ende 19 Jahre alt. Einen Film, in dem der Protagonist im Verlauf von 12 Jahren vom Kind zum jungen Mann heranreift, hatte es vor „Boyhood“ noch nicht gegeben.

In „Boyhood“ spielt auch Richard Linklaters 1994 geborene Tochter Lorelei mit. Ihr Debüt hatte sie 2001 ebenfalls unter der Regie ihres Vaters in „Waking Life“.

Richard Linklater: Filmografie (Auswahl)

  • Slacker / Rumtreiber (1990)
  • Dazed and Confused / Confusion. Sommer der Ausgeflippten (1993)
  • Before Sunrise. Zwischenstopp in Wien (1995)
  • SubUrbia / Suburbia. Sixpacks, Sex + Supermarkets (1996)
  • The Newton Boys / Die Newton Boys (1998)
  • Waking Life (2001)
  • Tape (2001)
  • School of Rock (2003)
  • Before Sunset (2004)
  • Bad News Bears / Die Bären sind los (2005)
  • Fast Food Nation (2006)
  • A Scanner Darkly. Der dunkle Schirm (2006)
  • Me and Orson Welles / Ich & Orson Welles (2008)
  • Bernie (2011)
  • Before Midnight (2013)
  • Boyhood (2014)

© Dieter Wunderlich 2014 / 2015

A. L. Kennedy - Was wird
Schroff und zynisch erzählt A. L. Kennedy in "Was wird" von kurzen Abschnitten im Leben von Menschen, die aufgrund einer Lebenskrise verstört sind.
Was wird

A. L. Kennedy

Was wird

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.