Bille August


Bille August wurde am 9. November 1948 in der dänischen Kirchspielsgemeinde Brede Sogn in Nordschleswig als Sohn des Psychologen Frithiof August und dessen Ehefrau Kamma (geb. Engelbrecht) geboren.

Nach einer Fotografenausbildung in Stockholm absolvierte Bille August die Danske Filmskole in Kopenhagen. 1978 drehte er seinen ersten abendfüllenden Kinofilm: „Flitterwochen“. Für seinen Film „Pelle, der Eroberer“ wurde er 1988 mit einer „Goldenen Palme“ und im Jahr darauf mit einem „Oscar“ in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ ausgezeichnet. Eine zweite „Goldene Palme“ gewann Bille August 1992 für „Die besten Absichten“ (Drehbuch: Ingmar Bergman).

Nach der Scheidung von der Schauspielerin Masja Dessau (* 1955) war Bille August von 1991 bis 1997 mit der zehn Jahre jüngeren schwedischen Schauspielerin Pernilla Wallgren bzw. Pernilla August (geb. Mia Pernilla Hertzman-Ericson) verheiratet. (Deren erster Ehemann war von 1982 bis 1989 der Drehbuchautor Klas Östergren gewesen.)

Bille August: Filmografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014 / 2015

Elisabeth Florin - Commissario Pavarotti kam nie nach Rom
Zu den Stärken des Kriminalromans "Commissario Pavarotti kam nie nach Rom" zählt die Widersprüchlichkeit der Figuren, v. a. des an sich selbst zweifelnden Ermittlers, der alles andere als ein strahlender Held ist.

Wie immer entwickelt Elisabeth Florin die Handlung vor dem Hintergrund der Südtiroler Zeitgeschichte. Diesmal geht es um das in der Nachkriegszeit mit Flüchtlingen überfüllte Meran und die sog. Klosterrouten oder Rattenlinien.
Commissario Pavarotti kam nie nach Rom