Mark Z. Danielewski


Mark Z. Danielewski wurde am 5. März 1966 in New York als Sohn des aus Polen stammenden amerikanischen Filmregisseurs Tad Danielewski (1921 – 1993) und dessen Ehefrau Priscilla Machold geboren. Seine ein Jahr jüngere Schwester Anne Decatur Danielewski ist unter dem Künstlernamen „Poe“ als Sängerin und Songwriterin bekannt.

Mark Z. Danielewski studierte Englische Literatur in Yale und absolvierte Anfang der Neunzigerjahre ein Graduiertenprogramm an der zur University of Southern California in Los Angeles gehörenden USC School of Cinema-Television.

2000 veröffentlichte Mark Z. Danielewski seinen ersten, gleich international erfolgreichen Roman: „Das Haus. House of Leaves“. Bei seinen Werken handelt es sich nicht nur um Texte, sondern die gesamte Buchgestaltung einschließlich der Typografie gehört mit dazu.

Mark Z. Danielewski: Bibliografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014

Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben
Der Roman "Ein wenig Leben" dreht sich um Judes Lebens- und Leidens­geschichte. Hanya Yanagihara fügt immer noch einen Schmerz hinzu – 957 Seiten lang. Außer den Freund­schaf­ten gibt es kaum Lichtblicke. Die Lektüre ist deshalb deprimierend.
Ein wenig Leben