Mark Z. Danielewski


Mark Z. Danielewski wurde am 5. März 1966 in New York als Sohn des aus Polen stammenden amerikanischen Filmregisseurs Tad Danielewski (1921 – 1993) und dessen Ehefrau Priscilla Machold geboren. Seine ein Jahr jüngere Schwester Anne Decatur Danielewski ist unter dem Künstlernamen „Poe“ als Sängerin und Songwriterin bekannt.

Mark Z. Danielewski studierte Englische Literatur in Yale und absolvierte Anfang der Neunzigerjahre ein Graduiertenprogramm an der zur University of Southern California in Los Angeles gehörenden USC School of Cinema-Television.

2000 veröffentlichte Mark Z. Danielewski seinen ersten, gleich international erfolgreichen Roman: „Das Haus. House of Leaves“. Bei seinen Werken handelt es sich nicht nur um Texte, sondern die gesamte Buchgestaltung einschließlich der Typografie gehört mit dazu.

Mark Z. Danielewski: Bibliografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014

William Boyd - Trio
In "Trio" geht es William Boyd um Masken bzw. Kulissen im Gegensatz zum Leben dahinter, um den Unterschied zwischen der Selbstwahrnehmung und dem Bild, das andere sich machen, um Betrug, Lebenslügen und Selbsterkenntnis, um Realität im Verhältnis zur Kunst und um deren Erschaffung. Die Romanfiguren werden treffsicher dargestellt, und die Komposition ist sorgfältig durchdacht. William Boyd bietet mit "Trio" nicht nur eine inhaltlich und formal überzeugende, sondern auch eine fein-unterhaltsame Lektüre.
Trio