Mark Z. Danielewski


Mark Z. Danielewski wurde am 5. März 1966 in New York als Sohn des aus Polen stammenden amerikanischen Filmregisseurs Tad Danielewski (1921 – 1993) und dessen Ehefrau Priscilla Machold geboren. Seine ein Jahr jüngere Schwester Anne Decatur Danielewski ist unter dem Künstlernamen „Poe“ als Sängerin und Songwriterin bekannt.

Mark Z. Danielewski studierte Englische Literatur in Yale und absolvierte Anfang der Neunzigerjahre ein Graduiertenprogramm an der zur University of Southern California in Los Angeles gehörenden USC School of Cinema-Television.

2000 veröffentlichte Mark Z. Danielewski seinen ersten, gleich international erfolgreichen Roman: „Das Haus. House of Leaves“. Bei seinen Werken handelt es sich nicht nur um Texte, sondern die gesamte Buchgestaltung einschließlich der Typografie gehört mit dazu.

Mark Z. Danielewski: Bibliografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014

Christian Oelemann - Freundschaftspiel
Aufgrund der Handlung ist "Freundschaftspiel" als Jugend­roman zu klassifizieren. Vor allem der Aufbau macht das Buch jedoch auch für Erwachsene lesenswert, denn Christian Oelemann spielt mit verschiedenen Erzählebenen.
Freundschaftspiel

Christian Oelemann

Freundschaftspiel

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.