Das Schweigen der Lämmer

Das Schweigen der Lämmer

Das Schweigen der Lämmer

Das Schweigen der Lämmer - Originaltitel: The Silence of the Lambs - Regie: Jonathan Demme - Drehbuch: Ted Tally, nach dem Roman "Das Schweigen der Lämmer" von Thomas Harris - Kamera: Tak Fujimoto - Schnitt: Craig McKay - Musik: Howard Shore - Darsteller: Jodie Foster, Anthony Hopkins, Lawrence Bonney, Kasi Lemmons, Lawrence T. Wrentz, Scott Glenn, Ted Levine, Anthony Heald, Brooke Smith, Diane Baker, Charles Napier, Kasi Lemmons, Roger Corman, Paul Lazar, Chris Isaak, George A. Romero u.a. - 1991; 120 Minuten

Inhaltsangabe

Um auf die Spur eines psychopathischen Serienmörders zu kommen, der korpulente junge Frauen häutet, wendet die unerfahrene FBI-Profilerin Clarice Starling sich an den genialen Psychiater Dr. Hannibal Lecter, der allerdings seit 8 Jahren in der speziell gesicherten Einzelzelle einer psychiatrischen Anstalt eingesperrt ist, weil er selbst einige Menschen bestialisch umgebracht und Teile ihrer Leichen verzehrt hatte ...
Weiterlesen

Kritik

Sehenswert sind die Gespräche zwischen Clarice Starling und Dr. Hannibal Lecter. An den Nerven des Zuschauers zerrt nicht nur das Psychoduell der beiden, sondern auch der Gegensatz zwischen Lecters Bestialität und seiner feingeistigen Intelligenz: "Das Schweigen der Lämmer".
Weiterlesen

Nach dem Studium der Psychologie und Kriminologie beginnt Clarice M. Starling eine Ausbildung an der FBI-Akademie in Quantico. Sie erhält die Aufgabe, den inhaftierten früheren Psychiater Dr. Hannibal Lector zu überreden, eine Reihe von Fragen zu beantworten. Der wegen seiner Mordtaten als „Hannibal, der Kannibale“ verrufene Häftling, gilt als als äußerst intelligent und gefährlich. Deshalb ist er in einer besonders gesicherten fensterlosen Zelle im Keller einer Haftanstalt für geistesgestörte Straftäter untergebracht. Clarice bleibt in sicherer Entfernung vor dem Gitter. Hannibal Lecter vermutet, dass die Kriminologin geschickt wurde, um ihn über den Serienmörder auszufragen, der in den letzten zehn Monaten mindestens fünf junge Frauen getötet hat und von den Medien „Buffalo Bill“ genannt wird, weil er seinen Opfern die Haut abzieht. Er geht darauf ein, weil er sich ein unterhaltsames Psychoduell mit der klugen jungen Frau verspricht …

Inhaltsangabe

nach oben

Bei seiner werkgetreuen Verfilmung des 1988 veröffentlichten Romans „Das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris mutet Jonathan Demme (*1944) dem Zuschauer nur wenige schaurige Szenen zu. Die Wirkung des Schockers „Vom Schweigen der Lämmer“ beruht weniger auf solchen Bildern, als auf der bedrohlichen Atmosphäre. Im Fokus des Films steht auch nicht der psychopathische Serienmörder Jame Gumb – dessen Motivation Kinobesucher wohl kaum verstehen, wenn sie das Buch nicht gelesen haben –, sondern das intellektuelle Psychoduell zwischen der hochintelligenten, von ihren Kindheitstraumen gepeinigten FBI-Schülerin Clarice Starling und dem ebenso genialen wie eitlen Kannibalen Hannibal Lecter, einem ehemaligen Psychiater, der keinerlei moralische Einschränkungen akzeptiert. Tak Fujimoto zeigt dabei die Gesichter der beiden ausgezeichneten Darsteller immer wieder in Nahaufnahmen. Aufregend ist auch der Gegensatz zwischen der Bestialität und feingeistigen Intelligenz Dr. Lecters.

Die literarische Vorlage von Thomas Harris ist um einiges raffinierter und in den psychologischen Details faszinierender als die filmische Adaptation durch Jonathan Demme.

„Das Schweigen der Lämmer“ wurde in fünf Kategorien mit „Oscars“ bedacht: bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch, bester Hauptdarsteller, beste Hauptdarstellerin. Nominiert hatte man auch Craig McKay für den Schnitt sowie Tom Fleischmann und Christopher Newman für den Ton.

Darsteller und ihre Rollen in „Das Schweigen der Lämmer“:

  • Jodie Foster: Clarice Starling
  • Anthony Hopkins: Dr. Hannibal Lecter
  • Scott Glenn: Jack Crawford
  • Anthony Heald: Dr. Frederick Chilton
  • Ted Levine: Jame Gumb
  • Diane Baker: Ruth Martin
  • Brooke Smith: Catherine Martin
  • Paul Lazar: Noble Pilcher
  • Dan Butler: Albert Roden
  • Frankie Faison: Barney Matthews
  • Stuart Rudin: Miggs
  • Alex Coleman: Jimmy Pembry
  • Ron Vawter: Paul Krendler
  • Roger Corman: Hayden Burke
  • Kasi Lemmons: Ardelia Mapp
  • Masha Skorobogatov: Clarice Starling als Kind
  • Jeffrie Lane: Clarices Vater
  • Harry Northup: Gustav Bimmel
  • Lauren Roselli: Stacy Hubka
  • u. a.

Bei dem Roman „Das Schweigen der Lämmer“ („The Silence of the Lambs“, 1988) handelt es sich um den mittleren der Trilogie, die Thomas Harris über Dr. Hannibal Lecter schrieb. Der erste Teil trug den Titel „Roter Drache“ („Red Dragon“, 1981), den letzten nannte er einfach „Hannibal“ („Hannibal“, 1999). Alle drei Romane wurden verfilmt: „Roter Drache“ 1986 von Michael Mann und 2002 von Brett Ratner, „Das Schweigen der Lämmer“ 1991 von Jonathan Demme und „Hannibal“ 2001 von Ridley Scott.

2006 reichte Thomas Harris die Vorgeschichte der Trilogie nach: „Hannibal Rising“ und schrieb parallel dazu das Drehbuch für die Verfilmung durch Peter Webber [mehr dazu].

Inhaltsangabe

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2004/2007

Kannibalismus

Jonathan Demme (kurze Biografie / Filmografie)
Jonathan Demme: Gefährliche Freundin
Jonathan Demme: Philadelphia
Jonathan Demme: Der Manchurian Kandidat

Thomas Harris: Roter Drache
Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer
Thomas Harris: Hannibal

Michael Mann: Blutmond / Roter Drache
Brett Ratner: Roter Drache
Ridley Scott: Hannibal

Henning Mankell - Die Pyramide
In fünf Erzählungen unter dem Buchtitel "Wallanders erster Fall" beleuchtet Henning Mankell das Leben des Protagonisten seiner Romanreihe über Kurt Wallander in der Zeit, bevor dieser am 8. Januar 1990 im ersten Roman auftrat.
Die Pyramide

Henning Mankell

Die Pyramide

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.