John Irving

John Irving (eigentlich: John W. Blunt jr.) wurde am 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire, als Sohn der von dem Kampfpiloten John W. Blunt geschiedenen Krankenschwester Helen Francis Winslow geboren, die später in zweiter Ehe den Geschichtsprofessor Collin F. N. Irving heiratete, der John adoptierte.

Im Alter von elf Jahren soll John von einer Dreißigjährigen sexuell missbraucht worden sein. Als Folge davon habe er sich zu deutlich älteren Frauen hingezogen gefühlt, heißt es.

Im Alter von vierzehn Jahren begann John Irving, sich im Ringen ausbilden zu lassen. (1965 erwarb er sogar eine Kampfrichter-Lizenz.)

Während des Literatur-Studiums (1961 – 1967) heiratete er seine Kommilitonin Shyla, die 1966 von ihrem ersten Sohn entbunden wurde. Zwei Jahre später veröffentlichte John Irving seinen von Günther Grass‘ „Blechtrommel“ inspirierten Debütroman: „Setting Free the Bears“ („Lasst die Bären los!“). Den Durchbruch schaffte er 1978 mit seinem vierten Roman „The World According to Garp“ („Garp und wie er die Welt sah“). Mit diesem Erfolg verschaffte er sich endlich die finanzielle Unabhängigkeit, die es ihm erlaubte, auf Jobs für den Broterwerb zu verzichten.

Nach seiner Ehescheidung (1981) heiratete John Irving 1987 seine Literaturagentin Janet Turnbull, die 1991 seinen dritten Sohn gebar.

John Irving: Bibliografie (Auswahl):

Setting Free the Bears (1968; Lasst die Bären los!)
The Water-Method Man (1972; Die wilde Geschichte vom Wassertrinker)
The 158-Pound Marriage (1974; Eine Mittelgewichts-Ehe)
The World According to Garp (1978; Garp und wie er die Welt sah – Verfilmung)
The Hotel New Hampshire (1981; Das Hotel New Hampshire)
The Cider House Rules (1985; Gottes Werk und Teufels Beitrag – Verfilmung)
A Prayer for Owen Meany (1989; Owen Meany)
A Son of the Circus (1995; Zirkuskind)
Widow for one Year (1998; Witwe für ein Jahr – Verfilmung)
The Fourth Hand (2001; Die vierte Hand)
Until I Find You (2005; Bis ich dich finde)
Last Night in Twisted River (2009; Letzte Nacht in Twisted River)
In One Person (2012; In einer Person)
Avenue of Mysteries (2015; Straße der Wunder)
Darkness as a Bride (2020)

© Dieter Wunderlich 2007/2012

Pierre Lemaitre - Drei Tage und ein Leben
Pierre Lemaitre geht in diesem Roman der Frage nach, was aus einem Kind wird, das von Schuldgefühlen und Angstzuständen überfordert ist, ohne darüber reden zu können. "Drei Tage und ein Leben" ist eine subtile psycho­logische Studie, eine ergreifende Lektüre.
Drei Tage und ein Leben