Juan José Campanella


Juan José Campanella wurde am 19. Juli 1959 in Buenos Aires geboren.

Nachdem er 1979 einen Kurzfilm mit dem Titel „Prioridad nacional“ gedreht hatte, brach er 1980 sein Ingenieurstudium an der Universidad de Avellaneda in Buenos Aires ab und beschäftigte sich mit der Kunst des Filmemachens. Außerdem schrieb Juan José Campanella mit Fernando Castets zusammen das Bühnenstück „Off-Corrientes“. Während er an der Tisch School of the Arts in New York Film studierte, entstand sein 90 Minuten langer Dokumentarfilm „Victoria 392“.

Danach drehte Juan José Campanella Filme sowohl fürs Kino als auch fürs Fernsehen. Die Erzählung „Ni el tiro del final“ von José Pablo Feinmann adaptierte er mit Lynn Geller und Larry Golin gemeinsam für die Leinwand und führte dann auch Regie: „Love Walked In“. Sein Film „Der Sohn der Braut“ wurde 2002 in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ für einen „Oscar“ nominiert. Die Trophäe bekam Juan José Campanella aber erst 2010 für „In ihren Augen“.

Juan José Campanella: Filmografie (Auswahl)

  • Prioridad nacional (1979)
  • Victoria 392 (1984)
  • Zur Hölle, Mrs Love! (1991)
  • Love Walked In (1997)
  • Der Sohn der Braut (2001)
  • Luna de Avellaneda (2004)
  • In ihren Augen (2009)

© Dieter Wunderlich 2014 / 2015

Max Frisch - Der Mensch erscheint im Holozän
Die Erzählung "Der Mensch erscheint im Holozän" ist resignativ, aber in keiner Weise larmoyant. Max Frisch schildert das Geschehen aus der Perspektive des Protagonisten, ähnlich wie bei einem inneren Monolog. Das ist sowohl inhaltlich als auch formal und sprachlich Literatur auf höchstem, jedoch nicht abgehobenem Niveau.
Der Mensch erscheint im Holozän

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.