Stadtgespräch

Stadtgespräch

Stadtgespräch

Originaltitel: Stadtgespräch - Regie: Rainer Kaufmann - Drehbuch: Ben Taylor - Kamera: Klaus Eichhammer - Schnitt: Ursula Mai - Musik: Stefan Traub - Darsteller: Katja Riemann, August Zirner, Moritz Bleibtreu, Kai Wiesinger, Martina Gedeck, Karin Rasenacker u.a. - 1995; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Jeden Morgen erteilt die Hamburger Radiomoderatorin Monika Krauss Ratschläge für Hörer oder Hörerinnen mit Beziehungsproblemen. Dabei sammelt sie selbst gar keine Erfahrungen, weil sie aufgrund einiger Enttäuschungen nichts mehr von Männern wissen will und die Einsamkeit vorzieht.
mehr erfahren

Kritik

"Stadtgespräch" ist eine amüsante Beziehungskomödie von Rainer Kaufmann mit hervorragenden Schauspielern.
mehr erfahren

Jeden Morgen erteilt die Hamburger Radiomoderatorin Monika Krauss (Katja Rieman) Ratschläge für Hörer oder Hörerinnen mit Beziehungsproblemen. Dabei sammelt sie selbst gar keine Erfahrungen, weil sie aufgrund einiger Enttäuschungen nichts mehr von Männern wissen will und die Einsamkeit vorzieht.

Vergeblich redet ihre Mutter (Karin Rasenacker) auf sie ein. Doch an Monikas 30. Geburtstag gelingt es ihrem homosexuellen Bruder René (Kai Wiesinger), sie dafür zu gewinnen, wenigstens mal eine Kontaktanzeige aufzugeben. (Auf diese Weise lernte er selbst seinen zwar nicht besonders klugen, dafür aber gut aussehenden Partner Karl (Moritz Bleibtreu) kennen.) Wie von Monika befürchtet, ist ein Bewerber übler als der andere. Als sie schon aufgeben möchte, meldet sich der Zahnarzt Erik Kirsch (August Zirner), ein Traummann: charmant, humorvoll und repräsentativ.

Durch die Liebe blüht Monika auf. Ihre Einschaltquoten steigen. Sie achtet auch wieder auf ihre Figur und besucht regelmäßig ein Fitness-Studio. Dort begegnet sie Sabine (Martina Gedeck), einer verheirateten Frau mit zwei Kindern, und die beiden Frauen befreunden sich.

Eines Tages wird Monika von Sabine zum Essen eingeladen. Dabei soll sie auch deren Mann kennen lernen. Da steht Erik vor ihr! Monika ist geschockt. Ihr Männerhass lebt wieder auf – und das versucht sie in ihren Radiosendungen auch gar nicht zu verbergen. René bestärkt sie darin, sich von Erik zu trennen – zumal er sich selbst in ihn verliebt hat. Doch es gelingt Erik, Monika zu überzeugen, seine Ehe mit Sabine sei längst gescheitert, und sie setzt das Verhältnis mit ihm heimlich fort.

Da steht Sabine mit ihren beiden Kindern vor ihrer Tür und möchte vorübergehend bei ihr wohnen. Sie hat nämlich herausgefunden, dass Erik sie betrügt, ahnt jedoch nicht, dass es sich bei der Geliebten ihres Mannes um Monika handelt. Und die bringt es nicht übers Herz, die Wahrheit zu beichten. Erst durch Zufall findet Sabine heraus, wer die Geliebte ihres Mannes ist …


nach oben

„Stadtgespräch“ ist eine amüsante Beziehungskomödie mit sehr guten Schauspielern.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Rainer Kaufmann: Die Apothekerin
Rainer Kaufmann: Kalt ist der Abendhauch
Rainer Kaufmann: Marias letzte Reise
Rainer Kaufmann: Bella Block. Black Out
Rainer Kaufmann: Ein fliehendes Pferd
Rainer Kaufmann: Ein starker Abgang
Rainer Kaufmann: Erntedank. Ein Allgäukrimi
Rainer Kaufmann: In aller Stille
Rainer Kaufmann: Operation Zucker

J. M. G. Le Clézio - Der Goldsucher
J. M. G. Le Clézio verwendet in seinem Roman "Der Goldsucher" Versatzstücke eines Abenteuer-romans, um die Geschichte einer Läuterung bzw. Selbstfindung zu entwickeln. Er versteht es, dem Leser Bilder, Eindrücke und Stimmungen zu vermitteln.
Der Goldsucher

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen