Camilla Parker Bowles (tabellarische Biografie)


10. März 1863: Der zweiundzwanzigjährige englische Thronfolger Eduard VII. (1841 – 1910) heiratet die drei Jahre jüngere Alexandra von Dänemark.

1891: Der Offizier George Keppel (1865 – 1947), dritter Sohn des siebten Earls of Albermarle, heiratet die bildschöne Admiralstochter Alice Edmonstone (1869 – 1947). Deren Vater, der 4. Baron von Edmonstone, kann seinen Stammbaum bis zum schottischen Königshaus Stuart zurückverfolgen.

27. Februar 1898: Eduard VII. kommt erstmals zu George und Alice Keppel zum Essen. Zu diesem Zeitpunkt ist Alice vermutlich bereits die Mätresse des achtundzwanzig Jahre älteren Prinzen von Wales.

24. Mai 1900: Alice Keppel bringt ihre Tochter Sonia (1900 – 1986) zur Welt. Es ist nicht auszuschließen, dass Eduard VII. ihr leiblicher Vater ist. Sie wird 1959 eine Autobiografie unter dem Titel „Edwardian Daughter“ veröffentlichen.

22. Januar 1901: Eduard VII. folgt der verstorbenen Königin Victoria auf den Thron. Alice Keppel bleibt weiterhin seine Mätresse. Sowohl George Keppel als auch Königin Alexandra finden sich damit ab. Im Frühjahr reisen der König und seine Geliebte jedes Jahr nach Biarritz, wo sie allerdings anstandshalber getrennt wohnen.

6. Mai 1910: König Eduard VII. stirbt. Sein Sohn Georg V. (1865 – 1936) folgt ihm auf den Thron.

Alice Keppel eilt aus Korfu herbei und in den Buckingham Palast, wo die Leiche aufgebahrt ist. Einer Anordnung des verstorbenen Königs zufolge darf niemand der Mätresse den Zutritt verwehren.

Alice Keppel bricht mit einer ihrer Töchter zu einer Weltreise auf. Auf Einladung von Sir Thomas Lipton verbringen sie drei Monate auf dessen Teeplantage auf Ceylon.

Anfang 1912: Alice Keppel und ihre Tochter kehren nach London zurück.

17. Juli 1917: König Georg V. ändert den deutschen Namen des englischen Königshauses – Sachsen-Coburg-Gotha – in Windsor.

1919: Sonias ältere Schwester Violet Keppel (1894 – 1970) heiratet Denys Trefusis, obwohl sie lesbisch ist und die Schriftstellerin Vita Sackville-West (1892 – 1962) liebt, die mit dem bisexuellen Schriftsteller und Diplomaten Harold Nicolson (1886 – 1968) verheiratet ist und später eine Liaison mit Virginia Woolf (1882 – 1941) hat.

16. November 1920: Sonia Keppel heiratet Roland Cubitt (1899 – 1962), den 3. Lord Ashcombe, in der Guards Chapel bei den Wellington Barracks in London.

11. August 1921: Rosalind Maud Cubitt (1921 – 1994) wird als erstes Kind von Sonia und Roland Cubitt geboren. Geschwister: Henry Cubitt (1924 – 1994), Jeremy Cubitt (1927 – 1958).

1925: George und Alice Keppel verlassen England und richten sich in der Villa L’Ombrellino bei Florenz ein.

1929: Denys Trefusis stirbt im Alter von 39 Jahren.

27. Dezember 1939: Andrew Parker Bowles wird als Sohn von Derek Henry Parker Bowles und dessen Ehefrau Ann de Trafford geboren. Die Königinmutter Elisabeth wird seine Patentante.

2. Januar 1946: Rosalind Cubitt und Major Bruce Shand (1917 – 2006) vermählen sich in der St. Paul’s Church im Londoner Stadtteil Knightsbridge. Das Paar lebt in einem gemieteten Landhaus in Westdean, East Sussex, und verfügt außerdem über eine kleine Wohnung im Londoner Stadtteil Kensington.

1947: Bruce Shand nimmt seinen Abschied von der Armee.

Anfang Juli 1947: Sonia Keppel und Roland Cubitt erhalten ein vorläufiges Scheidungsurteil.

17. Juli 1947: Camilla Shand wird im King’s College Hospital im Londoner Stadtteil Denmark Hill als Tochter von Bruce und Rosalind Shand geboren. Geschwister: Annabel (* 1949), Mark (* 1951).

11. September 1947: Alice Keppel stirbt im Alter von siebenundachtzig Jahren in Florenz an Leberzirrhose.

22. November 1947: George Keppel stirbt im Alter von zweiundachtzig Jahren.

14. November 1948: Prinz Charles wird im Buckingham Palace geboren.

1949: Als Charles acht Monate alt ist, zieht die Familie vom Buckingham Palast ins Clarence House. Dort ist er zumeist in der Obhut eines der beiden Kindermädchen Helen Lightbody und Mabel Anderson. Jeder Tag ist durch einen Stundenplan streng eingeteilt.

1950: Charles‘ Schwester Prinzessin Anne wird geboren.

1951: Familie Shand richtet sich in dem ehemaligen Pfarrhaus The Laines in Plumpton, East Sussex, ein.

Bruce Shand wird als Partner von Block, Grey & Block Weinhändler in London.

6. Februar 1952: König Georg VI. stirbt an Lungenkrebs. Seine Tochter Elisabeth II., die sich gerade im Rahmen einer Commonwealth-Reise in Kenia aufhält, kehrt sofort nach London zurück und folgt ihm auf den Thron.

Frühjahr 1952: Königin Elisabeth II. zieht mit ihrer Familie wieder vom Clarence House in den Buckingham Palast.

1952: Camilla wird in dem drei Meilen von Plumpton entfernten Dorf Ditchling eingeschult.

Herbst 1953: Für Prinz Charles wird die schottische Gouvernante Catherine Peebles angestellt. Sie unterrichtet den Prinzen im Schreiben und Lesen.

Herbst 1953: Königin Elisabeth II. und Prinz Philip beginnen eine sechs Monate dauernde Reise durch den Commonwealth. Die Kinder bleiben in London.

7. November 1956: Charles wird im Hill House in Knightsbridge eingeschult. Ein Chauffeur bringt den Jungen jeden Morgen von Buckingham Palace dorthin. Die Fahrt dauert kaum fünf Minuten.

1957: Camilla wechselt zur Queen’s Gate School in London. Die Bahnfahrt von Plumpton nach Victoria Station dauert knapp eine Stunde, aber die Eltern verbringen nun die meiste Zeit mit ihr in der Stadtwohnung.

19. Februar 1960: Prinz Andrew wird geboren.

Februar 1960: Königin Elisabeth II. gibt bekannt, dass ihre Nachkommen den Familiennamen Mountbatten-Windsor tragen.

1. Juli 1961: Diana Spencer wird als drittes Kind von „Johnnie“ Spencer, Viscount Althorp, und dessen Ehefrau Frances in Park House auf dem Gut Sandringham in Norfolk geboren.

April 1962: Charles wechselt zu der 1934 von dem aus Deutschland geflohenen Reformpädagogen Kurt Hahn gegründeten Gordonstoun School in Elgin am Moray Firth.

Charles singt im Chor von Elgin, lernt Cello und Trompete zu spielen und tritt im Schultheater auf. Wegen seiner abstehenden Ohren wird er als „Royal Dumbo“ gehänselt. Und beim Rugby machen sich die Mitschüler einen Spaß daraus, über den zukünftigen König herzufallen. Peter Paice, der 1962 Schulsprecher in der Gordonsoun School war:

Camilla lernt begeistert Fechten.

10. März 1964: Prinz Edward wird geboren.

Sommer 1964: Camilla verlässt die Schule mit der Mittleren Reife (0-Level) und wird für ein Jahr auf das Schweizer Mädchenpensionat „Mon Fertile“ am Ufer des Genfer Sees geschickt.

25. März 1965: Rosalind Shand lädt für ihre Tochter Camilla hundertfünfzig Gäste zu einer Debütantinnen-Party im Searcy’s in Knightsbridge ein. (1780 veranstaltete König Georg III. für Königin Charlotte einen Ball und begründete damit die Tradition der Debütantinnenbälle. Königin Elisabeth II. lud nach dem 18. März 1958 zu keinem Queen Charlotte-Ball mehr ein. Bis 1994 wird er statt im Buckingham Palace im Grosvenor House Hotel veranstaltet, dann besteht kein Bedarf mehr dafür.)

Camilla jobbt an der Rezeption des Stoffgeschäfts Colefax & Fowler und teilt sich mit ihrer Freundin Virginia Carington eine Wohnung in Chelsea. (Virginias Vater Peter Alexander Rupert Carington, 6. Baron Carington, wird 1984 unter Margaret Thatcher Außenminister.) Virginia fällt auf, wie unordentlich Camilla ist.

1965: Camilla studiert im Anschluss an den Schulbesuch in der Schweiz ein Jahr lang am Institut Britannique in Paris.

Februar 1966: Charles wird für ein Jahr auf den Timbertop-Campus der Geelong Church of England Grammar School nahe der australischen Stadt Victoria geschickt. Der Diener David Checkett begleitet ihn.

Herbst 1966: Camilla Shand und Captain Andrew Parker Bowles lernen sich auf einer Party kennen.

Andrew Parker Bowles besuchte das katholische Kloster-College Ampleforth. Er absolvierte die Militärakademie in Sandhurst. Sein Bruder Simon ist in Bruce Shands Weinhandel beschäftigt. Andrew lebte einige Zeit in Neuseeland. Jetzt wohnt er in Notting Hill. Er gilt als promiskuitiv, aber er kehrt immer wieder zu Camilla zurück.

Juli 1967: Charles schließt die Gordonstoun School ab und beginnt am Trinity College in Cambridge Archäologie und Anthropologie zu studieren.

Bei einer Dinnerparty der Frau des Deans lernt Prinz Charles Lucia Santa Cruz kennen, die drei Jahre ältere Tochter des chilenischen Botschafters in London. Die beiden freunden sich an. Wie eng die Beziehung wird, lässt sich nicht sagen.

20. Dezember 1967: Charles wird nach Australien geschickt, wo er die Queen bei der Trauerfeier für den Premierminister Harold Holt vertritt.

Juni 1968: Charles wird zum Ritter des Hosenbandordens ernannt.

Charles macht den Flugschein.

1969: Charles studiert einige Monate am University College of Wales in Aberystwyth, um seine walisischen Sprachkenntnisse zu vervollkommnen und kehrt dann nach Cambridge zurück.

1. Juli 1969: Feierliche Investitur des Prinzen von Wales im Schloss von Caernafon

Charles beendet das Studium und ist damit der erste englische Thronfolger mit einem Universitätsabschluss.

Anfang der 70er-Jahre: Andrew Parker Bowles hat eine Affäre mit Prinzessin Anne.

8. März 1971: Prinz Charles beginnt seine militärische Karriere als Fliegerleutnant in der Royal Air Force. Zur Ausbildung gehören auch Fallschirmsprünge.

Frühsommer 1971: Prinz Charles und Camilla Shand begegnen sich. Über die näheren Umstände sind Legenden im Umlauf. Es heißt, Camilla habe den Thronfolger bei einem Poloturnier auf Smith’s Lawn in Windsor Great Park angesprochen und ihn darauf hingewiesen, dass ihre Urgroßmutter die Mätresse seines Ururgroßvaters war. Das mag so geschehen ein, aber wahrscheinlich kannten sich der Thronfolger und Camilla zu diesem Zeitpunkt bereits.

Camillas Onkel Henry, der 4. Baron Ashcombe, lädt sie, ihren Bruder Mark und ihre Freundin Virginia Carington zu einem Urlaub auf Barbados ein. Dort treffen sie sich unter anderem mit Jacqueline Onassis und deren Schwester Prinzessin Lee Radziwill. Der siebenundvierzigjährige Lord Ashcombe verliebt sich in Virginia. (Die beiden heiraten am 1. Januar 1973. Aber die Ehe wird nach sechs Jahren geschieden.)

13. September 1971: Nach einem halben Jahr bei der RAF in Cranwell wechselt Charles, wie von Anfang an geplant, zum Royal Naval College in Dartmouth. Er lernt, Hubschrauber zu fliegen.

6. November 1971: Prinz Charles geht in Gibraltar als Unterleutnant an Bord des Zerstörers HMS Norfolk und setzt seine militärische Ausbildung fort.

27. April 1972: Annabel Shand heiratet Simon John Elliott, einen Immobilienmakler aus Dorset.

22. Oktober 1972: Prinz Charles besucht mit seiner Schwester Anne, Camilla Shand und Gerald Ward einen Nachtklub in London. Nach einiger Zeit verschwinden Charles und Camilla, ohne sich zu verabschieden und verbringen die Nacht miteinander in Camillas Wohnung.

Während Charles in Portsmouth stationiert ist, fährt er so oft wie möglich zu seinem Großonkel und väterlichen Freund Louis Mountbatten, 1. Earl Mountbatten of Burma, dem früheren Vizekönig von Indien, nach Broadlands in Hampshire. Im Einverständnis mit „Onkel Dickie“ übernachten Charles und Camilla dort, wenn auch in getrennten Zimmern.

Als Braut kommt Camilla Shand für den Thronfolger nicht in Frage, weil sie keine Jungfrau mehr ist und der Adel ihrer Familie nicht ausreicht. Dass ihre Großmutter möglicherweise eine illegitime Tochter König Eduards VII. war, zählt nicht.


Dieter Wunderlich: Verführerische Frauen. © Piper Verlag 2012

Ein litarisches Porträt von Camilla Parker Bowles finden Sie in dem Buch
„Verführerische Frauen. Elf Porträts“ von Dieter Wunderlich.
Piper Verlag, München 2012 – Leseprobe


16./17. Dezember 1972: Bevor Prinz Charles England für acht Monate an Bord der HMS Minerva verlässt, verbringt er noch einmal ein Wochenende mit Camilla in Broadlands.

15. März 1973: Camilla Shand und Andrew Parker Bowles verloben sich. Charles befindet sich zu diesem Zeitpunkt an Bord seines Schiffes in der Karibik.

Das Paar kauft Bolehyde Manor in Allington bei Chippenhan in Wiltshire.

4. Juli 1973: Camilla Shand und Andrew Parker Bowles heiraten in der Guards Chapel bei den Wellington Barracks unweit des Buckingham Palastes. Es handelt sich um eine ökumenische Trauung eines Katholiken und einer Anglikanerin. Unter den siebenhundert Hochzeitsgästen befinden sich die Königinmutter und Prinzessin Anne. Charles ist auf seinem Schiff in der Karibik geblieben.

Das frischgebackene Ehepaar Parker Bowles verbringt eine Woche am Cap d’Ail in Südfrankreich.

Von Anfang an führen die beiden eine Wochenendehe, denn Andrew wurde erst kürzlich zum Major befördert und leistet von Montag bis Freitag Dienst in London.

Herbst 1973: Die Pferdeliebhaberin Camilla Parker Bowles, die bereits an mehreren Reitjagden teilgenommen hat, reitet erstmals mit der berühmten Beaufort-Meute.

14. November 1973: Prinzessin Anne heiratet Captain Mark Phillips (* 1948) in der Westminster Abbey. Bei dieser Gelegenheit sehen sich Prinz Charles und Camilla wieder.

Februar 1974: Der Earl Mountbatten of Burma schreibt Charles:

Ich glaube, in einem Fall wie dem deinen sollte ein Mann sich die Hörner abstoßen und so viele Affären wir nur irgend möglich haben, ehe er sich auf eine Heirat einlässt. Als Ehefrau aber sollte er ein geeignetes, attraktives und sanftmütiges Mädchen wählen, bevor sie irgendeinen anderen trifft, in den sie sich verlieben könnte. (zit. Gyles Brandreth: Charles & Camilla, 201)

„Onkel Dickie“ stellt Charles auch weiterhin sein Landhaus Broadlands für amouröse Abenteuer zur Verfügung. Er hofft auf eine Verbindung des Prinzen von Wales mit seiner Enkelin Lady Amanda Knatchbull (* 1957). Charles und die damals fünfzehnjährige Amanda hatten sich 1973 während eines Urlaubs auf der zu den Bahamas gehörenden Insel Eleuthera kennengelernt.

1974: Laut Tatjana Gräfin Dönhoff folgt auf eine kurze Affäre von Prinz Charles und der Amerikanerin Laura Jo Watkins eine Beziehung des Thronfolgers mit der Vogue-Redakteurin Georgina Russel.

18. Dezember 1974: Camilla Parker Bowles bringt ihren Sohn Thomas („Tom“) Henry Charles zur Welt.

9. Juni 1975: Durch den Tod seines Vaters Jack Earl Spencer wird Dianas Vater 8. Earl Spencer und Diana trägt nun den Titel Lady.

1975: Charles werden Affären mit Lady Jane Wellesley und Davina Sheffield nachgesagt.

Prinz Charles und Camilla Parker Bowles treffen sich wieder häufiger. Christopher Wilson, der Autor des Buches „The Windsor knot. Charles, Camilla, and the legacy of Diana“, glaubt zu wissen, dass die beiden kurz nach Toms Geburt ihre intime Beziehung wieder aufnahmen. Zu diesem Zweck verabreden sie sich bei Freunden oder in Hall Place, dem Anwesen von Camillas Großmutter Sonia Cubitt in Hampshire. Als Königin Elisabeth II. davon erfährt, ordnet sie an, Camilla Parker Bowles dürfe zu keinem offiziellen Termin eingeladen werden, und sie achtet darauf, der Mätresse ihres Sohnes nicht zu begegnen, unternimmt jedoch sonst nichts.

9. Februar 1976: Prinz Charles übernimmt das Kommando des Küsten-Minenjägers HMS Bronington in Rosynth.

31. Dezember 1976: Charles scheidet aus dem aktiven Militärdienst aus und übernimmt verstärkt Repräsentationsaufgaben.

Sommer 1977: Prinz Charles wird eine Affäre mit der Kolumbianerin Cristabel Barria-Borsage nachgesagt, obwohl zu diesem Zeitpunkt Sarah Spencer als seine Favoritin gilt.

1977: Durch Sarah Spencer begegnet Charles auch deren Schwester Diana.

Februar 1978: Indem Sarah Spencer zwei Klatschreportern ein Interview gibt, disqualifiziert sie sich als mögliche Braut des Thronfolgers.

November 1978: Diana Spencer ist unter den Gästen eines Balls im Buckingham Palast anlässlich des 30. Geburtstags des Thronfolgers.

April 1979: Nachdem sie jahrelang eine enge Beziehung hatten, fragt Charles seine Cousine Lady Amanda Knatchbull an Bord der königlichen Yacht „Britannia“, ob sie seine Frau werden wolle. Sie lehnt seinen Heiratsantrag ab.

27. August 1979: Louis Mountbatten, 1. Earl Mountbatten of Burma, kommt ums Leben, als die IRA in der Nähe des Hafens von Mullaghmore einen Sprengstoffanschlag auf die Yacht „Shadow V“ verübt. Mit dem Earl sterben sein vierzehnjähriger Enkel Nicholas, Doreen Knatchbull Baroness Brabourne und der irische Bootsmann Paul Maxwell. Seine Tochter Patricia, deren Ehemann John Knatchbull, 7. Baron Brabourne, und Nicholas‘ Zwillingsbruder Timothy werden schwer verletzt.

5. September 1979: Staatsbegräbnis für den Louis Mountbatten, 1. Earl Mountbatten of Burma, in der Westminster Abbey.

Anfang 1980: Oberstleutnant Andrew Parker Bowles wird nach Rhodesien abkommandiert.

15. April 1980: Zur Unabhängigkeitsfeier von Simbabwe fliegt Prinz Charles mit Camilla als offizieller Begleiterin nach Salisbury. Andrew Parker Bowles, der bereits wieder nach England zurückkehrte, reist ebenfalls wieder in die ehemalige Kolonie, um den Schein zu wahren.

Juli 1980: Charles kauft von Maurice Macmillan, dem Sohn des früheren Premierministers, Highgrove House in Doughton, drei Kilometer südwestlich von Tetbury in Gloucestershire. (Von dort fährt man in einer halben Stunde nach Bolehyde Manor.) Highgrove House ersetzt seine bisherige Residenz Chevening House in Kent.

Juli 1980: Diana wird zu einer Grillparty im Haus von Robert und Philippa de Pass in New Grove, Sussex, eingeladen, an der auch Prinz Charles teilnimmt. (Commander Robert de Pass ist mit Prinz Philip befreundet, seine Ehefrau Philippa eine Hofdame der Königin.)

Anhang August 1980: Prinz Charles lädt Diana zur Cowes Week ein, einem Seglertreffen vor der Isle of Wight. In Portsmouth geht sie an Bord der königlichen Yacht „Britannia“, wo der Thronfolger sie erwartet.

Anfang September 1980: In Balmoral trifft Diana Spencer erstmals auf Camilla Parker Bowles.

8. September 1980: Nachdem Diana von Klatschreportern in Balmoral entdeckt wurde, berichtet „The Sun“ unter der Schlagzeile „Er ist wieder verliebt. Lady Di ist Charles‘ neue Freundin“ (zit. Brown 195) über die neue Beziehung des Thronfolgers. Wie immer bemühen sich die Revolverblätter, Freunde, Bekannte und frühere Liebhaber ausfindig zu machen und Diana bloßzustellen, aber es gelingt ihnen nicht.

Diana begleitet Charles auch bei Besuchen in Bolehyde Manor. Immer wieder trifft sie auf Camilla Parker Bowles.

Herbst 1980: Camilla erkrankt während eines Aufenthalts in Balmoral an Mumps. Sie wird mit hohem Fieber ins Krankenhaus gebracht. Charles lässt sich untersuchen, hat sich aber glücklicherweise nicht infiziert.

16. November 1980: Der „Sunday Mirror“ behauptet, Diana Spencer sei zehn Tage zuvor beobachtet worden, als sie nachts in den auf einem Nebengleis in Staverton in Wilshire abgestellten königlichen Zug stieg und einige Stunden später wieder herauskam. Im Buckingham Palast herrscht Entsetzen, denn wenn der Eindruck entsteht, dass Diana Spencer keine Jungfrau mehr ist, scheidet sie als mögliche Braut des Thronfolgers aus. (Tatsächlich handelte es sich nicht um Diana, sondern um Camilla. Staverton liegt nur 15 Meilen von Bolehyde Manor entfernt.)

6. Februar 1981: Prinz Charles macht Diana Spencer in Windsor Castle einen Heiratsantrag.

24. Februar 1981: Prinz Charles und Diana Spencer verloben sich.

29. Juli 1981: 750 Millionen Fernsehzuschauer überall auf der Welt verfolgen die Hochzeit von Prinz Charles und Diana Spencer.

Nach den Feierlichkeiten zieht das Paar sich für drei Tage nach Broadlands zurück. Während der Flitterwochen auf der Yacht „Britannia“ im Mittelmeer bemerkt Diana, dass Charles Fotos von Camilla bei sich hat.

Charles telefoniert angeblich jeden Tag mit Camilla.

21. Juni 1982: Prinz William wird geboren.

September 1982: Die Parker Bowles verkaufen Bolehyde Manor und ziehen nach Middlewick House im Dorf Pickwick bei Corsham in Wiltshire. Das liegt noch ein wenig näher bei Highgrove.

15. September 1984: Prinz Harry wird geboren.

Ab Frühjahr 1981 scheint Prinz Charles die Beziehung mit Camilla Parker Bowles auf eine enge platonische Freundschaft beschränkt zu haben. Caroline Graham, die Autorin des Buches „Camilla and Charles. The love story“, vermutet ebenso wie Dianas Biografin Tina Brown, dass sie nach Harrys Geburt auch wieder anfingen, miteinander zu schlafen. Charles gibt später zu, er habe die Ehe zu einem Zeitpunkt gebrochen, als sie bereits unrettbar zerbrochen gewesen sei.

Juli 1985: Prinz Andrew heiratet Sarah Ferguson („Fergie“). Die Fünfundzwanzigjährige wird zur Herzogin von York erhoben.

16. August 1986: Camillas Großmutter Sonia Cubitt stirbt.

1986: Diana lässt ihre persönlichen Dinge aus Highgrove holen.

Februar 1987: Andrew Parker Bowles wird zum Colonel befördert und von Königin Elisabeth II. zum persönlichen Schutzoffizier (Silverstick in Waiting) bestellt.

Charles lässt ein Gästezimmer in Highgrove für Camilla Parker Bowles reservieren. Sie treffen sich so oft wie möglich, in Highgrove und in Balmoral ebenso wie in den Häusern eingeweihter Freunde.

April 1987: Charles reist für eine Woche nach Italien, um dort zu malen. Camilla ist in seiner Nähe.

Herbst 1987: Charles hält sich siebenunddreißig Tage auf Balmoral auf, ohne seine Frau auch nur einmal zu sehen.

März 1988: Charles, Diana, Andrew, Fergie und ein paar Freunde fahren nach Klosters in den Skiurlaub.

10. März 1988: Charles und seine Begleiter geraten in eine Lawine. Major Hugh Lindsay kommt ums Leben, Patti Palmer-Tomkinson wird schwer verletzt.

Klatschreporter bekommen von Dianas Freunden „vertrauliche“ Informationen. Es handelt sich um den Beginn einer Medienkampagne gegen Charles.

7. bis 11. November 1988: Charles und Diana sind auf Staatsbesuch Paris und Blois.

2. Februar 1989: Camillas Schwester Annabel Elliott feiert ihren 40. Geburtstag. Diana, die ihren Mann überraschend begleitet, stellt Camilla auf der Geburtstagsparty im Haus des Ehepaars James und Annabel Goldsmith in Ham Common zur Rede.

Mai 1989: Charles, Camilla und Andrew Parker Bowles machen zusammen eine Woche Urlaub an Bord einer Yacht vor der türkischen Küste.

21. Mai 1989: Der „Sunday Mirror“ veröffentlicht Fotos von Camilla im Bikini.

Oktober 1989: Diana wird mit dem Gebrauchtwagenhändler James Gilbey fotografiert, als die beiden aus seiner Wohnung in Lennox Garden kommen.

November 1989: Charles und Diana unternehmen zusammen eine offizielle Asienreise.

Nacht vom 17./18. Dezember 1989: Ein elf Minuten langes nächtliches Telefongespräch von Prinz Charles im Eaton Lodge in Eccleston und Camilla Parker Bowles in Middlewick House wird abgehört und aufgezeichnet („Camillagate“).

Silvesternacht 1989: Ein Telefongespräch von Prinzessin Diana mit ihrem Liebhaber James Gilbey wird abgehört und aufgezeichnet („Squidgytape“).

28. Juni 1990: Prinz Charles stürzt bei einem Polomatch in Cirencester Park im vollen Galopp. Dabei bricht er sich den rechten Arm kompliziert. Er wird zunächst im Cirencester Memorial Hospital und dann im Queen’s Medical Centre in Nottingham behandelt.

2. Juli 1990: Diana holt Charles aus dem Krankenhaus und bringt ihn nach Highgrove. Angeblich will sie ihn pflegen, aber er schickt sie fort und lässt stattdessen Camilla kommen.

September 1990: Weil die Ärzte bei der ersten Operation einen Nerv einklemmten, muss Charles im Queen’s Medical Centre in Nottingham noch einmal am rechten Arm operiert werden.

November 1990: Charles und Diana reisen zum Staatsbesuch nach Japan.

3. Juni 1991: Prinz William erleidet bei einem Sportunfall in der Ludgrove School einen Schädelbruch und wird ins Royal Berkshire Hospital gebracht.

26. Mai 1991: Die „Sunday Times“ wundert sich über den Thronfolger, der seine Zeit mit Camilla verbringe, obwohl er mit einer begehrenswerten Frau verheiratet sei.

23. – 29. Oktober 1991: Kanada-Reise von Charles and Diana mit ihren Söhnen.

Februar 1992: Das „annus horribilis“ beginnt mit einem Staatsbesuch des Prinzen und der Prinzessin von Wales in Indien. Diana setzt sich mit trauriger Miene auf eine Bank vor dem Taj Mahal und lässt sich fotografieren. Ebenfalls allein reist sie zu Mutter Teresa nach Kalkutta und nach Agra.

März 1992: Andrew und Sarah, der Herzog und die Herzogin von York, trennen sich.

April 1992: Während Diana nach Ägypten reist, machen Charles, Camilla und Andrew Parker Bowles einen Badeurlaub in der Türkei. Danach besuchen der Prinz und die Prinzessin von Wales zusammen die Expo in Sevilla.

28. April 1992: Nachdem Prinzessin Anne und Mark Phillips sich 1989 getrennt hatten, wird die Ehe jetzt geschieden.

Nach dem Erscheinen des Buches „Diana. Ihre wahre Geschichte“ von Andrew Morton wird Middlewick House von Reportern belagert. Das Ehepaar Parker Bowles lässt die Telefonnummer ändern. Camilla fährt zu ihrem Schwager Nic Paravicini nach Breconshire und dann mit ihrer Schwester Annabel nach Venedig.

20. August 1992: Der „Daily Mirror“ veröffentlicht ein in Südfrankreich aufgenommenes Paparazzo-Foto, auf dem zu sehen ist, wie der texanische Finanzberater John Bryan der barbusigen zweiunddreißigjährigen Herzogin von York im Beisein ihrer beiden kleinen Töchter an den Zehen saugt.

24./25. und 26. August 1992: Die „Sun“ veröffentlicht die Mitschrift eines telefonischen Sex-Geplänkels von Diana und ihrem Liebhaber James Gilbey in der Silvesternacht 1989 („Mein Leben ist die reinste Qual“). Diana kommt auch auf ihre Affäre mit James Hewitt zu sprechen und redet von der königlichen Familie als „fucking family“.

11. /13. November 1992: Der „Daily Mirror“ berichtet über das Telefongespräch von Charles und Camilla in der Nacht vom 17./18. Dezember 1989 und über die Behauptung eines Sicherheitsbeamten, der Charles und Camilla bei einer Fellatio ertappt haben will.

20. November 1992: Am 45. Hochzeitstag von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip bricht in Windsor Castle ein Feuer aus. Der Schaden ist beträchtlich.

9. Dezember 1992: Der Buckingham Palace gibt bekannt, dass der Prinz und die Prinzessin von Wales beschlossen haben, sich zu trennen. Gleichzeitig wird versichert, es gebe keine Scheidungsabsichten.

12. Dezember 1992: Prinzessin Anne heiratet in der Crathie Church unweit von Schloss Balmoral den Marine-Kommandanten Timothy Laurence.

12. Januar 1993: Camilla Parker Bowles erfährt von einem Journalisten, dass am nächsten Tag in Australien eine Mitschrift des Telefongesprächs veröffentlicht wird, das sie in der Nacht vom 17./18. Dezember 1989 mit Prinz Charles führte. Camilla ruft ihren Sohn und ihre Tochter in den Internaten an und warnt sie vor. Außerdem telefoniert sie mit Charles, der sich auf den Shetland-Inseln aufhält.

13. Januar 1993: Die Rupert Murdoch gehörende australische Frauenzeitschrift „New Idea“ veröffentlicht die Mitschrift.

Gyles Brandreth hält es für bemerkenswert, dass Camilla ihren Liebhaber in dem Telefongespräch immer wieder bestärkt und ermutigt. Aber die Öffentlichkeit ist entsetzt über die Anzüglichkeiten, vor allem darüber, dass sich der Prinz von Wales spaßeshalber seine Wiedergeburt als Tampon ausmalt. Wer das Gespräch mitgeschnitten hat, bleibt unbekannt.

Zwei von Premierminister John Major eingesetzte Untersuchungsausschüsse kommen zu dem Schluss, dass es keine Anhaltspunkte für eine Beteiligung des MI5 an der Abhöraktion gebe. Das wird 2005 auch von Dame Stella Rimington in einem Gespräch gegenüber Gyles Brandreth versichert.

26. Januar 1994: Der dreiundzwanzigjährige Anthropologie-Student David Kang schießt im Tumbalong Park in Sydney mit einer Schreckschusspistole auf Prinz Charles.

1994: Charles stellt Alexandra Legge-Bourke als Erzieherin für seine Söhne ein.

29. Juni 1994: Im britischen Fernsehen wird eine zweieinhalbstündige Dokumentation über Prinz Charles ausgestrahlt. Jonathan Dimbleby überredete Charles, dabei mitzuwirken. Der Journalist, der Zugang zu Briefen und Tagebüchern erhielt, porträtiert den Thronfolger als nachdenklichen und intelligenten, pflichtbewussten und einfühlsamen Menschen. Charles gibt zu, seine Frau betrogen zu haben, beteuert jedoch zugleich, das sei erst geschehen, als die Ehe bereits zerrüttet war. Er klagt über seine Kindheit. Dahinter steht die Absicht, in der Bevölkerung Mitleid zu erwecken.

3. Juli 1994: Ken Stronach, ein langjähriger Kammerherr des Kronprinzen, erzählt in der „Sun“, wie er und seine Ehefrau Brenda dafür sorgen mussten, dass Diana von heimlichen Treffen ihres Mannes mit Camilla in Highgrove nichts erfuhr.

8. Juli 1994: Camilla kommt mit ihrer Tochter Laura aus Spanien zurück und wird auf dem Flughafen von einer Fotografenmeute empfangen.

10. Juli 1994: Camilla fliegt an die Côte d’Azur.

14. Juli 1994: Camillas seit Jahren an Osteoporose leidende Mutter Rosalind Shand stirbt in einem Krankenhaus in Sussex.

17. Oktober 1994: Die „Sunday Times“ beginnt mit dem Vorabdruck der von Jonathan Dimbleby geschriebenen Biografie „The Prince of Wales“.

3. November 1994: Erstverkaufstag des Buches

November 1994: Tom Parker Bowles beginnt in Oxford zu studieren.

23. November 1994: Camilla kommt mit zwei Freundinnen von einem Kenia-Urlaub zurück.

14. Dezember 1994: Camilla Parker Bowles reicht beim Familiengericht in Londons High Court die Scheidung ein.

15. Januar 1995: Schlagzeile in „News of the World“: „Charles stieg mit Camilla ins Bett, während Diana oben schlief“. Der Artikel basiert auf Enthüllungen von Ken Stronach.

19. Januar 1995: Richter Gerald Angel erlässt in Abwesenheit der Betroffenen ein vorläufiges Scheidungsurteil für das Ehepaar Parker Bowles. Die Scheidung wird nach einer Frist von sechs Wochen rechtskräftig.

Mai 1995: Die Parker Bowles verkaufen Middlewick House. Camilla zieht vorübergehend zu Freunden in Bowood House.

Oktober 1995: Camilla kauft Ray Mill House am Rand von Lacock in Wiltshire, sechzehn Meilen von Highgrove entfernt.

20. November 1995: Ein am 5. November aufgenommenes Interview von Martin Bashir mit Prinzessin Diana wird in der BBC-Sendung „Panorama“ gesendet. Diana gibt die ehebrecherische Beziehung mit James Hewitt zu, streitet aber ab, mit James Gilbey intim gewesen zu sein. Und sie sagt einen vielzitierten Satz: „Wir waren zu dritt in dieser Ehe, also war es ein bisschen eng.“ Durch die geschickte Selbstinszenierung – zu der auch ein blasser Teint und eine Leidensmiene gehören – weckt sie in der Bevölkerung viel Mitgefühl. Eine klare Mehrheit der Briten hält zu Prinzessin Diana.

7. Februar 1996: Andrew Parker Bowles heiratet in Chelsea Rosemary Pitman.

28. Februar 1996: Der Kensington-Palast gibt bekannt, dass die Prinzessin von Wales dem Scheidungsverlangen von Prinz Charles nachgegeben habe.

30. Mai 1996: Die Scheidung von Prinz Andrew und Fergie wird rechtskräftig.

15. Juli 1996: Vorläufiges Scheidungsurteil für Prinz Charles und Prinzessin Diana.

28. August 1996: Die Scheidung wird rechtskräftig.

Diana bezeichnet Camilla hinter vorgehaltener Hand als „the Rottweiler“.

April 1997: Camilla hält auf einer Pressekonferenz der National Osteoporosis Society, deren Schirmherrschaft sie übernommen hat, ihre erste öffentliche Rede.

11. Juni 1997: Camilla kollidiert auf dem Weg nach Highgrove mit einem entgegenkommenden Auto, aber weder sie noch die Fahrerin des anderen Wagens werden ernsthaft verletzt.

17. Juli 1997: Charles gibt in Highgrove eine Party für Camilla, die ihren 50. Geburtstag feiert.

31. August 1997: Prinzessin Diana stirbt bei einem Autounfall in Paris.

6. September 1997: Im Beisein der Königin und ihrer Angehörigen findet in der Westminster Abbey eine große Trauerfeier für Prinzessin Diana statt.

13. September 1997: Camilla und ihre Schwester Annabel veranstalten einen Ball zugunsten der Osteoporose-Gesellschaft. Unter den 1500 Gästen sind Mick Jagger, Emma Thompson, Joan Collins und andere Prominente.

Ende Oktober 1997: Prinz Charles reist mit seinem Sohn Harry zum Staatsbesuch nach Südafrika.

4. März 1998: Die „Sun“ deckt auf, dass Camilla Parker Bowles im St. James‘ Palast nicht nur übernachtet, sondern dort auch über eine persönliche Assistentin, ein Arbeitszimmer und einen Salon verfügt.

Herbst 1998: Charles und Camilla machen Ferien auf der Yacht von Spiros Latsis in der Ägäis.

13. November 1998: Anlässlich des 50. Geburtstags ihres Sohnes Charles gibt die Königin ein Mittagessen.

14. November 1998: Camilla Parker Bowles richtet die Geburtstagsparty in Highgrove für 250 Gäste aus. Nachdem die letzten Gäste gegangen sind, übernachtet sie in Highgrove.

26. Januar 1999: Prinz Charles und Camilla Parker Bowles lassen sich beim gemeinsamen Verlassen einer Geburtstagsparty für Annabel Elliot im Hotel Ritz in London fotografieren. Etwa zweihundert Reporter stehen aufgrund eines bewusst verbreiteten Tipps bereit. Bis dahin achteten Charles und Camilla darauf, bei gemeinsam besuchten Veranstaltungen zu verschiedenen Zeiten einzutreffen und aufzubrechen.

Mai 1999: Eine Reporterin legt Tom Parker Bowles während des Besuchs der Filmfestspiele in Cannes herein und lässt sich von ihm schildern, wo man Kokain bekommen kann. Der „Sunday Mirror“ meldet daraufhin, dass er Kokain konsumiert habe.

19. Juni 1999: Prinz Edward heiratet die ein Jahr jüngere Sophie Rees Jones. Camilla wird zur Hochzeitsfeier nicht eingeladen.

August 1999: Charles, seine Söhne und Camilla machen zwei Wochen Ferien auf der Yacht von Spiros Latsis in der Ägäis.

2. ? 3. Juni 2000: Bei der Geburtstagsfeier, die Prinz Charles für seinen Cousin, den 1973 abgesetzten König Konstantin von Griechenland, in Highgrove gibt, begegnen sich Königin Elisabeth II. und Camilla Parker Bowles erstmals persönlich.

Juni 2000: Zur Feier des 100. Geburtstages der Königinmutter, des 70. Geburtstages von Prinzessin Margaret, des 50. Geburtstages von Prinzessin Anne, des 40. Geburtstages von Prinz Andrew und des 18. Geburtstages von Prinz William in Windsor Castle wird Camilla Parker Bowles nicht eingeladen.

September 2000: Charles und Camilla machen Ferien am Cap d’Antibes.

Frühjahr 2001: Sophie Mountbatten-Windsor, die Herzogin von Wessex, lässt sich von einem Reporter der Zeitung „News of the World“ täuschen, der sich als arabischer Scheich ausgibt. Er veröffentlicht indiskrete Kommentare, die er Sophie über Mitglieder der königlichen Familie entlockte.

26. Juni 2001: Camilla und Charles begrüßen sich auf einer Party in Somerset House mit zwei Wangenküssen und lassen sich dabei fotografieren.

9. Februar 2002: Prinzessin Margaret stirbt.

17. März 2002: Charles und Camilla besuchen erstmals gemeinsam einen Gottesdienst in der Kirche von Sandringham.

30. März 2002: Die Königinmutter Elisabeth stirbt.

Charles erbt von seiner Großmutter Clarence House in London und Birkhall in Schottland.

2002: Der St. James‘ Palast bestätigt, dass Prinz Harry mit Cannabis experimentierte.

25. Oktober 2002: Königin Elisabeth II., Prinz Philip und Prinz Charles fahren im Auto zur St. Paul’s Cathedral, wo sie an einem Gedenkgottes für die Opfer von Bali teilnehmen wollen. Während der kurzen Fahrt lässt Elisabeth ihren Sohn wissen, dass sie sich an ein Gespräch mit Paul Burrell erinnert. Dianas Butler vertraute ihr kurz nach dem Tod der Prinzessin an, dass er einige Gegenstände aus ihrem Besitz in sein eigenes Haus gebracht habe, um sie sicher zu verwahren. Burrell wurde verhaftet und angeklagt, 310 persönliche Gegenstände aus dem Kensington Palast gestohlen zu haben. Als Charles weitergibt, was ihm seine Mutter sagte, bricht die Anklage zusammen.

März 2003: Der Peat-Report wird veröffentlicht. In dem Prozess gegen Paul Burrell kam auch zur Sprache, dass in Charles‘ Stab eine homosexuelle Vergewaltigung vertuscht worden sei. Diese Anschuldigung wurde von Michael Peat, dem Privatsekretär des Prinzen von Wales, untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass Prinzessin Diana eine Tonbandaufnahme aufbewahrt hatte, auf der ein Gardist namens George Smith behauptet hatte, er sei 1989 vergewaltigt und 1995 homosexuell belästigt worden.

Frühsommer 2003: Charles und Camilla ziehen ins frisch renovierte Clarence House.

20. Oktober 2003: Dianas früherer Butler Paul Burrell veröffentlicht in einem Buch einen angeblichen Brief der Prinzessin aus dem Jahr 1993, in dem sie Charles beschuldigte, einen Mordanschlag vorzubereiten, der wie ein tödlicher Verkehrsunfall aussehen sollte.

Januar 2004: Die Metropolitan Police („Operation Paget“) beginnt mit eigenen Untersuchungen über die Umstände von Dianas Tod.

6. Juli 2004: Im Hyde Park in London weiht Königin Elisabeth II. einen von der amerikanischen Landschaftsarchitektin Kathryn Gustafson entworfenen Gedächtnisbrunnen für Prinzessin Diana ein.

Januar 2005: Prinz Harry trägt bei einem Kostümfest die Uniform des Afrika-Korps mit einer Hakenkreuzbinde am Arm.

10. Februar 2005: Die Verlobung von Prinz Charles und Camilla Parker Bowles wird bekanntgegeben.

Februar 2005: Das Public Accounts Committee des Unterhauses beschließt, die finanziellen Aufwendungen für Camilla Parker Bowles zu untersuchen. Camilla trägt inzwischen Designerkleidung.

31. März 2005: Im Schweizer Skiort Klosters hören Reporter, wie Charles sie gegenüber seinen Söhnen als „verdammtes Pack“ bezeichnet.

8. April 2005: Prinz Charles repräsentiert die britische Krone bei der Beerdigung des am 2. April verstorbenen Papstes Johannes Paul II. in Rom. Seine für diesen Tag geplante Hochzeit musste verschoben werden.

9. April 2005: Prinz Charles und Camilla Parker Bowles lassen sich in der Guildhall von Windsor von der Standesbeamtin Claire Williams trauen. Danach segnet der Erzbischof von Canterbury die Eheschließung in der St.-George-Kapelle. Camilla trägt nun den Titel Her Royal Highness, Duchess of Cornwall.

Andrew Parker Bowles und seine zweite Ehefrau Rosemary sind unter den Hochzeitsgästen.

26. April 2005: Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall kehren von den Flitterwochen auf Schloss Birkhall nach London zurück.

Mai 2005: Charles und Camilla machen eine Woche Ferien auf einer Yacht von Spiros Latsis in der Ägäis.

23. Mai 2005: Die Herzogin von Cornwall nimmt erstmals seit der Hochzeit einen offiziellen Termin allein wahr und besucht als Präsidentin der National Osteoporosis Society das Southampton General Hospital.

11. Juni 2005: Die Herzogin von Cornwall ist bei der Fahnenparade zum offiziellen Geburtstag der Königin erstmals mit der königlichen Familie auf dem Balkon des Buckingham Palastes zu sehen.

7. Juli 2005: Nach den Bombenanschlägen in London besucht die Herzogin von Wales Opfer im St. Mary’s Hospital in Paddington.

9. September 2005: Tom Parker Bowles heiratet in Rotherfield Greys bei Henley-on-Themes die Moderedakteurin Sara Buys.

November 2005: Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall sind eine Woche lang auf Staatsbesuch in den USA und besuchen Präsident George W. Bush und dessen Ehefrau im Weißen Haus.

24. Dezember 2005: Camilla feiert erstmals zusammen mit den Royals in Sandringham Weihnachten.

6. Mai 2006: Camillas Tochter Laura heiratet Harry Lopes (* 1977).

© Dieter Wunderlich 2011

Tatjana Gräfin Dönhoff: Camilla
Gyles Brandreth: Charles & Camilla. Die Geschichte einer großen Liebe

Ein litarisches Porträt von Camilla Parker Bowles finden Sie in dem Buch
„Verführerische Frauen. Elf Porträts“ von Dieter Wunderlich

Jules Verne - 20 000 Meilen unter dem Meer
Jules Verne verbindet die packende Schilderung der fantastischen Abenteuer mit lehrreichen Beschreibungen der Unterwasserwelt. Eindrucksvoll ist auch seine Vision von einem U-Boot, wie es ein halbes Jahrhundert später konstruiert wurde.
20 000 Meilen unter dem Meer

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.