Ronald D. Gerste : Defining Moments. Amerikas Schicksalstage

Defining Moments. Amerikas Schicksalstage

Ronald D. Gerste

Defining Moments. Amerikas Schicksalstage

Defining Moments.Amerikas Schicksalstage Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2002
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

US-Geschichte in 33 Kapiteln über "Defining Moments" von der Schlacht bei Lexington am 19. April 1775 bis zum Terroranschlag auf New York und Washington D. C. am 11. September 2001. Dabei beschreibt Ronald D. Gerste meistens nicht nur die Ereignisse an diesen Schicksalstagen, sondern erläutert auch die historischen Entwicklungen und politischen Hintergründe.

Kritik

Originelle und dem historischen Laien entgegenkommende Verknüpfung der US-Geschichte mit Schicksalstagen. Die lockere Art der Darstellung erlaubt es, die einzelnen Kapitel in beliebiger Reihenfolge zu lesen – beispielsweise mit den Ereignissen der letzten Jahrzehnte beginnend.
Stewart O'Nan - Das Glück der anderen
Stewart O'Nan schildert das apokalyptische Szenario in einer kargen Sprache ohne jede Sentimentalität. Dabei verwendet er für seine Erzählerfigur in "Das Glück der anderen" die unübliche zweite Person Singular und lässt uns gewissermaßen an den Selbstgesprächen des Protagonisten teilhaben.
Das Glück der anderen

Stewart O'Nan

Das Glück der anderen

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: