Ronald D. Gerste : Defining Moments. Amerikas Schicksalstage

Defining Moments. Amerikas Schicksalstage
Defining Moments.Amerikas Schicksalstage Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2002
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

US-Geschichte in 33 Kapiteln über "Defining Moments" von der Schlacht bei Lexington am 19. April 1775 bis zum Terroranschlag auf New York und Washington D. C. am 11. September 2001. Dabei beschreibt Ronald D. Gerste meistens nicht nur die Ereignisse an diesen Schicksalstagen, sondern erläutert auch die historischen Entwicklungen und politischen Hintergründe.

Kritik

Originelle und dem historischen Laien entgegenkommende Verknüpfung der US-Geschichte mit Schicksalstagen. Die lockere Art der Darstellung erlaubt es, die einzelnen Kapitel in beliebiger Reihenfolge zu lesen – beispielsweise mit den Ereignissen der letzten Jahrzehnte beginnend.
Martin Walser - Finks Krieg
Martin Walser drückt die Entwicklung Finks auch sprachlich aus: In dessen inneren Monologen wird das juristisch-bürokratische Denken von einem kriegerischen Vokabular abgelöst, und der Ich-Erzähler Stefan Fink rückt von dem Beamten Fink (dritte Person Singular) ab.
Finks Krieg

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen