Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne


Die Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne wurden am 21. April 1951 in Engis bzw. 10. März 1954 in Awirs geboren. Beide Orte liegen in der Nähe von Lüttich.

Während Jean-Pierre Dardenne Dramaturgie an der Kunstakademie Brüssel studierte, immatrikulierte sich sein Bruder Luc Dardenne an der philosophischen Fakultät der Universität Lüttich.

1978 drehten sie zusammen ihren ersten Film, „Le chant du rossignol“ (Der Gesang der Nachtigall), einen Dokumentarfilm über die Résistance. Acht Jahre später entstand ihr erster Spielfilm: „Falsch“ (Familienname). International berühmt wurden die Brüder Dardenne 1996 mit „Je pense à vous“ / „Ich denke an euch“. Für „Rosetta“ wurden sie 1999 in Cannes mit einer „Goldenen Palme“ ausgezeichnet. Eine zweite „Goldene Palme“ bekamen Luc und Jean-Pierre Dardenne 2005 für „L’enfant. Das Kind“.

Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne: Filmografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014 / 2015

Frank Schulz - Morbus fonticuli oder Die Sehnsucht des Laien
Auf aberwitzige Weise und mit überbordender Lust am Fabulieren und Formulieren schlägt Frank Schulz in "Morbus fonticuli" Funken aus der Banalität des Alltags. Dabei verquirrlt er Nonsens und Kalauer, Ironie und Sarkasmus, Satire und Parodie zu einem furiosen Lesevergnügen.
Morbus fonticuli oder Die Sehnsucht des Laien