Dirk R. Meynecke : Die Autoren-Fibel

Die Autoren-Fibel

Dirk R. Meynecke

Die Autoren-Fibel

Ehrenwirth Verlag, München 1991 (268 S.) Die Autoren-Fibel.Von der Buchidee zum Bestseller Econ-Verlag, München 2000 (367 S.)
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

In der "Autoren-Fibel" findet man Ratschläge, wie ein Manuskript auszusehen hat, auf welche Weise sich die Autorin oder der Autor mit Verlagen oder Literaturagenturen in Verbindung setzen sollte, wie man mit Ablehnungen umgeht und auf was bei Vertragsverhandlungen zu achten ist.

Kritik

Der erfahrene Lektor und Literaturagent Dirk R. Meynecke schildert in seiner "Autoren-Fibel" nicht, wie man einen Roman oder ein Sachbuch schreibt, sondern was es zu beachten gilt, wenn das Manuskript von einem Verlag angenommen und veröffentlicht werden soll.
Martin Mosebach - Ruppertshain
"Ruppertshain" erinnert an ein morbides Genrebild. Martin Mosebach nimmt sich viel Zeit, seine Figuren und deren Beziehungen zu entwickeln. Während die gesellschaftliche Ordnung sich auflöst, wahrt er die literarische Form und achtet auch auf den sprachlichen Schliff.
Ruppertshain

Martin Mosebach

Ruppertshain

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.