Robert Zemeckis


Robert Zemeckis wurde am 14. Mai 1952 in Chicago als Sohn Alphonse Zemeckis‘ und dessen Ehefrau Rose (geb. Nespeca) geboren. Die mütterlichen Vorfahren stammten aus Italien, die väterlichen aus Litauen. In der Arbeiterfamilie Zemeckis gab es keine Bücher, und die römisch-katholischen Eltern besuchten weder Kunstausstellungen noch Konzerte oder Theateraufführungen. Allerdings erwarb Alphonse Zemeckis eine Schmalfilmkamera. Damit filmte Robert schon als Kind begeistert im Urlaub und bei Familienfeiern. Mit Freunden zusammen drehte er sogar Kurzfilme. Und nachdem er „Bonnie und Clyde“ gesehen hatte, besuchte er die Filmschule (School of Cinematic Arts) der University of Southern California in Los Angeles und machte dort 1973 seinen Abschluss.

Berühmt wurde Robert Zemeckis als Regisseur und Drehbuchautor der Trilogie „Zurück in die Zukunft“. Das Drehbuch für den ersten Teil wurde 1986 für einen „Oscar“ nominiert. Für die Regie in „Forrest Gump“ erhielt er dann einen „Oscar“. Acht seiner bisherigen Filme spielten in den USA jeweils mehr als 100 Millionen Dollar ein.

Von 1980 bis 2000 war Robert Zemeckis mit der zwei Jahre älteren Schauspielerin Mary Ellen Trainor verheiratet. Aus dieser Ehe stammt der Sohn Alexander Zemeckis. 2001 heiratete Robert Zemeckis die 17 Jahre jüngere Schauspielerin Leslie Harter.

Robert Zemeckis: Filmografie (Auswahl)

© Dieter Wunderlich 2014 / 2015

E. E. Ghiselli & C. W. Brown - Personnel and Industrial Psychology
Edwin E. Ghiselli und Clarence W. Brown wenden sich mit ihrem Buch "Personnel and Industrial Psychology" an Studenten ebenso wie Praktiker in Industrie und Verwaltung. Es kommt ihnen darauf an, dass grundlegende Prinzipien bei der Suche nach Lösungsansätzen hinterfragt werden.
Personnel and Industrial Psychology

E. E. Ghiselli & C. W. Brown

Personnel and Industrial Psychology

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.