Sturm

Sturm

Sturm

Sturm – Originaltitel: Sturm / Storm – Regie: Hans-Christian Schmid – Drehbuch: Bernd Lange, Hans-Christian Schmid – Kamera: Bogumil Godfrejow – Schnitt: Hansjörg Weißbrich – Musik: The Notwist – Darsteller: Kerry Fox, Anamaria Marinca, Stephen Dillane, Rolf Lassgård, Alexander Fehling, Tarik Filipovic, Kresimir Mikic, Steven Scharf, Joel Eisenblätter, Wine Dierickx, Reinout Bussemaker, Bent Mejding, Alexis Zegerman u.a. – 2009; 100 Minuten

Inhaltsangabe

Nach dreijähriger Vorbereitung wird vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag der Prozess gegen den serbischen General Goran Duric eröffnet. Hannah Maynard vertritt die Anklage. Als sich herausstellt, dass ihr Hauptbelastungszeuge gelogen hat, droht ihr eine Niederlage. Aber es gelingt ihr, seine Schwester als neue Zeugin zu gewinnen. Mira Arendt ist eine der Frauen, die Duric in ein von Soldaten requiriertes Hotel bringen ließ, wo sie vergewaltigt wurden ...
mehr erfahren

Kritik

In dem Politthriller "Sturm" geht es nicht um eine spektakuläre Verbrecherjagd, sondern um die Schwierigkeiten einer von Kerry Fox eindrucksvoll dargestellten Staatsanwältin, einen Kriegsverbrecher gerichtlich zur Rechenschaft zu ziehen.
mehr erfahren

Der serbische General Goran Duric (Drazen Kuhn), nach dem wegen Kriegsverbrechen gefahndet wird, ist mit seiner Frau Biljana (Nadezda Perisic-Nola) und den beiden Töchtern Ana und Sofija (Arijana Cigura, Sara Hadzibajric) in Spanien untergetaucht. Aber er wird aufgespürt, verhaftet und zum Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag gebracht.

Drei Jahre dauern die Vorbereitungen für den Prozess gegen Goran Duric. Dann soll die Staatsanwältin Hannah Maynard (Kerry Fox), die gerade von Keith Haywood (Stephen Dillane) bei der Bewerbung um eine höhere Stelle ausgestochen wurde, den Fall übernehmen.

Ein Muslim namens Alen Hajdarevic (Kresimir Mikic) meldet sich als Augenzeuge. Vor dem Tribunal in Den Haag sagt er aus, er habe in seinem Heimatort Kasmaj in der Republik Srpska gesehen, wie Duric muslimische Frauen in einen Bus treiben und abtransportieren ließ. Der Verteidiger Mladen Banovic (Tarik Filipovic) lässt sich die Szene genau schildern und behauptet dann, der Bus könne aus technischen Gründen gar nicht an der angegebenen Stelle gestanden haben. Daraufhin fliegt der Richter Lars Andersen (Bent Mejding) mit dem Zeugen, dem Verteidiger und der Staatsanwältin nach Sarajevo und führt einen Ortstermin in Kasmaj durch. Ein Fahrer versucht vergeblich, einen Bus der entsprechenden Bauart um eine Straßenecke vor dem von Alen genannten Schulhof zu manövrieren. Frustriert weist Hannah den Zeugen am Abend im Hotel darauf hin, dass er mit seiner Falschaussage das Gegenteil dessen erreichte, was er offenbar anstrebte, denn die Anklage droht nun zu scheitern.

Noch in der Nacht erhängt Alen Hajdarevic sich [Suizid].

Hannah nimmt an der Beerdigung teil. Im Anschluss daran versucht sie, von Alens Verlobter Belma Sulic (Jadranka Djokic) zu erfahren, was ihn zu der Falschaussage bewog, denn sie vermutet, dass es persönliche Gründe gab. Alens Schwester Mira Arendt (Anamaria Marinca), die mit einem Deutschen verheiratet ist und aus Berlin anreiste, dolmetscht zwischen den beiden anderen Frauen. Belma fordert die Besucherin jedoch auf, sie in Ruhe zu lassen.

Als Hannah mehr über die Vorgeschichte eines Hotels in Vilina Yos herausfinden will, in dem während der Balkankriege serbische Soldaten untergebracht waren, legt ihr der neue Besitzer Branco Stanic (Izudin Bajrovic) ein paar Fotos hin, die ihr zeigen sollen, dass sie observiert wird. Dann beendet er das Gespräch. Hannah lässt sich jedoch nicht einschüchtern, sondern wendet sich an ihren Geliebten Jonas Dahlberg (Rolf Lassgård), der im Auftrag der Europäischen Union Vorgespräche mit Bosnien und Herzegowina über einen möglichen Beitritt führt. Er bringt sie mit dem hochrangigen Politiker Milorad Alic (Leon Lucev) zusammen, aber der lehnt es aus innenpolitischen Gründen rundweg ab, die Staatsanwältin bei Ermittlungen über mögliche Verbrechen in dem Hotel zu unterstützen.

Daraufhin fliegt Hannah nach Berlin und sucht Mira Arendt auf. Sie ist überzeugt, dass Alens Schwester Belastendes über Goran Duric weiß. Aber die junge Frau hat sich in Deutschland mit ihrem Ehemann Jan (Steven Scharf) und ihrem Sohn Simon (Joel Eisenblätter) ein neues Leben aufgebaut und nicht einmal mit Jan über ihre Erlebnisse während der Balkankriege gesprochen. Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen und ihre Familie nicht gefährden.

Schließlich lässt sie sich doch zu einem Treffen mit der Staatsanwältin und deren Assistenten Patrick Färber (Alexander Fehling) in einem Berliner Hotel überreden. Sie sagt aus, ihr Bruder habe den Bus nicht gesehen, mit dem Goran Duric vor 15 Jahren muslimische Frauen aus Kasmaj abtransportieren ließ, aber sie sei dabei gewesen. Der General, der die Aktion leitete, trat einer Frau, die ein kleines Kind bei sich hatte, mehrmals in den Bauch und erklärte dabei seinen Männern, so müsse man Muslimas behandeln. Dann wurden die Frauen zu dem Hotel in Vilina Yos gebracht, das inzwischen dem Kriegsgewinnler Branco Stanic gehört. Damals handelte es sich um einen Stützpunkt serbischer Soldaten. Jeweils sechs Frauen wurden in ein Zimmer gesperrt. Dort waren sie den Vergewaltigungen hilflos ausgeliefert.

Als Mira sich bereit erklärt, als Belastungszeugin vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag aufzutreten, lässt Hannah sie von einer Expertin für Zeugenschutz in einem Hotel in Scheveningen unterbringen und rund um die Uhr bewachen.


Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.


An ein Auto, mit dem Mira und ihr Sohn vom Hotel zum Strand gefahren wurden, sprüht jemand „Vilina Yos“. Während der Rückfahrt zum Hotel sieht Mira, wie Jan von mehreren Männern bedroht wird. Daraufhin hält sie nichts mehr in dem Hotel. Trotz der Bewachung gelingt es ihr, das Gebäude mit ihrer Familie unbemerkt zu verlassen. Jan hat eine serbische Zeitung bei sich, in der Alen Hajdarevic und Mira Arendt als Landesverräter beschimpft werden. In dem Artikel steht nicht nur der Name des Hotels in Scheveningen, sondern auch die Berliner Adresse der Familie Arendt.

Zufällig beobachtet Hannah durch ein Fenster, dass Jonas Dahlberg, Keith Haywood und Mladen Banovic etwas besprechen und sich dann zufrieden voneinander verabschieden.

Sie stellt ihren Geliebten zur Rede. Er klärt sie über den soeben ausgehandelten Deal aus: Mira darf vor Gericht aussagen, aber nur über die Vorfälle in Kasmaj. Was in dem Hotel in Vilina Yos geschah, ist tabu. Enttäuscht beendet Hannah die Beziehung mit Jonas Dahlberg.

Das Gericht tritt erneut unter dem Vorsitz von Lars Andersen zusammen. Assistiert von Deborah Armstrong (Monique Wilsterman), vertritt Hannah die Anklage, während Mladen Banovic und Zoran Petrovic (Alexandre De Tullie) Goran Duric verteidigen. Als Mira im Zeugenstand entgegen der Absprache über die Massenvergewaltigung in Vilina Yos reden will, entzieht der Richter ihr das Wort und lässt sie gewaltsam aus dem Saal zerren.

Wegen der Deportation einiger Dutzend Muslimas aus Kasmaj wird Goran Duric zu drei Jahren Haft verurteilt – und sofort freigelassen, weil die Strafe als verbüßt gilt.

Hannah und Mira können nur hoffen, dass die Regierung von Bosnien und Herzegowina ihre Ankündigung wahr macht und den Ex-General wegen der Massenvergewaltigung in Vilina Yos vor ein einheimisches Gericht stellt.

nach oben

Hans-Christian Schmid und Bernd Lange veranschaulichen in dem Politthriller „Sturm“ die Schwierigkeiten, Kriegsverbrecher vor einem Internationalen Gerichtshof zur Rechenschaft zu ziehen. Kriegsgewinnler und Anhänger des Angeklagten in seinem Land boykottieren die Ermittlungen. Man versucht, die Staatsanwältin und ihre Belastungszeugin einzuschüchtern. Die Verteidigung greift zu Verfahrenstricks, und Politiker verhandeln aus diplomatischen Gründen mit Entscheidungsträgern im Gericht über Kompromisslösungen.

Wer einen Thriller mit spektakulären Action-Szenen erwartet, wird von „Sturm“ enttäuscht sein, denn in dem Film geht es vor allem um die politischen Aspekte. Auf fast schon authentisch bzw. dokumentarisch wirkende Weise werden die gerichtlichen Vorgänge in „Sturm“ dargestellt. Dabei konzentrieren sich Hans-Christian Schmid und Bernd Lange auf die inneren und äußeren Konflikte, denen die Staatsanwältin und ihre Belastungszeugin ausgesetzt sind, die von Kerry Fox bzw. Anamaria Marinca eindrucksvoll dargestellt werden.

Der Titel „Sturm“ bezieht sich übrigens auf eine militärische Großoffensive, bei der kroatische Armee- und Polizeieinheiten in der Zeit vom 4. bis 7. August 1995 den größten Teil der 1991 entstandenen Republika Srpska Krajina eroberten. Mit dieser Oluja („Sturm“) genannten Operation endete der Kroatienkrieg. Unter dem Verdacht, dabei Kriegsverbrechen begangen zu haben, wurde General Ante Gotovina am 8. Dezember 2005 auf den Kanarischen Inseln verhaftet und dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag überstellt. Das Gericht verurteilte ihn am 15. April 2011 zu 24 Jahren Haft.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2012

Das Auseinanderbrechen Jugoslawiens

Hans-Christian Schmid: Nach fünf im Urwald
Hans-Christian Schmid: 23
Hans-Christian Schmid: Crazy
Hans-Christian Schmid: Lichter
Hans-Christian Schmid: Requiem
Hans-Christian Schmid: Was bleibt

Michael Gutmann: Herz im Kopf (Drehbuch: Hans-Christian Schmid)

Carson McCullers - Das Herz ist ein einsamer Jäger
Carson McCullers erzählt die trostlose Geschichte dieser einsamen Außenseiter einfühlsam und schwermütig in Episoden, wobei sich die realistische Darstellung mit den Mustern musikalischer Kompositionen verbindet.
Das Herz ist ein einsamer Jäger

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Sommer durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.