Tatort. Frau Bu lacht

Tatort. Frau Bu lacht

Tatort. Frau Bu lacht

Originaltitel: Tatort. Frau Bu lacht – Regie: Dominik Graf – Drehbuch: Günter Schütter – Kamera: Benedict Neuenfels – Schnitt: Christel Suckow – Musik: Dominik Graf, Helmut Spanner – Darsteller: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Anna Villadolid, Barbara Magdalena Ahren, Maverick Quek, Petra Kleinert, Ulrich Noethen, Yo Gerhardt u.a. – 1995; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Ein Konditor wird in München aus nächster Nähe erschossen. Die Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr ermitteln in dem Mord­fall. Bei der 26-jährigen Witwe handelt es sich um eine Thailänderin, die vor 2 ½ Jahren mit ihrer kleinen Tochter von einem Eheanbahnungsinstitut nach Deutschland geholt wurde. In der Maschine aus Bangkok saß eine weitere Thailänderin, die dann einen Münchner Rechtsanwalt heiratete. Bei dessen Befragung erfahren die Kommissare, dass ihn die Frau unlängst mit ihrer damals mitgebrachten Tochter verließ ...
Weiterlesen

Kritik

Trotz gravierender Schwächen gilt "Frau Bu lacht" als eine der besten "Tatort"-Folgen überhaupt. Thematisch hebt sich die von Dominik Graf inszenierte Folge vom Durchschnitt der Fernsehreihen ab.
Weiterlesen

In einer Mietskaserne in München wird die Leiche des Konditors Andreas Mauritz aufgefunden. Jemand hat ihm aus der Nähe in den Kehlkopf geschossen, und zwar nicht am Fundort: Der Tote wurde dorthin geschleift.

Bei der 26-jährigen Witwe Sita Mauritz (Anna Villadolid) handelt es sich um eine Thailänderin, die vor zweieinhalb Jahren mit ihrer zweieinhalbjährigen Tochter Soey (Sabine Speicher) vom Eheanbahnungsinstitut Flügel nach Deutschland geholt und an Andreas Mauritz vermittelt worden war. Die Kommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) wundern sich über die Schmetterlinge im Treppenhaus und in Sita Mauritz‘ Wohnung. Batic fällt auf, dass die Hausschuhe des Ermordeten verkehrt herum vor dem Bett stehen. Wurde der Mann im Bett erschossen? Hat jemand danach die Hausschuhe hingestellt? Die Ehefrau?

Von der Schwester des Toten, die zur Beerdigung nach München gekommen ist, erfahren Batic und Leitmayr, dass der Großvater eine Waffe aus dem Krieg besaß.

An einer Haltestelle stürzt Sita vor den Bus, dessen Fahrer gerade noch rechtzeitig bremsen kann. Jemand habe sie gestoßen, behauptet Sita, aber die Vernehmung der Zeugen bleibt ergebnislos. Die junge Frau, die glücklicherweise nur leicht verletzt ist, wird daraufhin rund um die Uhr von der Polizei beschützt.

Dabei beobachten die Beamten Verhaltensweisen der augenscheinlich verängstigten Frau, über die sie sich ebenso wundern wie über die Schmetterlinge in dem Mietshaus. Beispielsweise lässt Sita sich eine Schlange an den Oberarm tätowieren und kauft Buchfinken, die sie dann in einen Park trägt, wo sie den Käfig öffnet, damit die Vögel wegfliegen können. Außerdem kauft sie einen Fisch für die Badewanne.

An Bord der Maschine, mit der Sita von Bangkok nach München flog, saß eine weitere vom Eheanbahnungsinstitut Flügel vermittelte Thailänderin namens Dim (Yo Gerhardt). Sie heiratete den Rechtsanwalt Dr. Zimmer (Ulrich Noethen). Batic und Leitmayr suchen ihn in seiner Kanzlei in München auf. Dim habe ihn mit der inzwischen sechsjährigen Tochter Sunan (Gisela Kraus) verlassen und sei untergetaucht, erklärt Zimmer. Die Scheidung laufe. Der Frau weint Zimmer offenbar nicht nach, aber er beabsichtigt, ihr das Sorgerecht für die Tochter streitig zu machen, die sie aus Thailand mitgebracht hatte.

Die Polizei spürt Dim und Sunan in Traunstein auf. Dort tritt die Thailänderin in einem Nachtklub als Burlesk-Tänzerin auf. Franz Leitmayr fährt hin, um mit ihr zu reden. Weil Dim befürchtet, der Kommissar sei gekommen, um sie mitzunehmen und abzuschieben, rennt sie mit dem Kind los, während ihn ihre aus Russland stammende Kollegin Evangelina (Petra Kleinert) ablenkt. Leitmayr holt Dim ein. Evangelina behauptet, Dim habe ihren Mann verlassen, weil ihre Tochter die ganze Zeit über von ihm missbraucht worden sei. Zweieinhalb Jahre lang habe sie geschwiegen, aus Angst, er könne ihr das Sorgerecht wegnehmen und sie abschieben lassen.


Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.


Währenddessen gibt Ivo Batic sich im Eheanbahnungsinstitut Flügel gegenüber der Betreiberin als Freund von Andreas Mauritz und potenzieller Kunde aus. Nachdem ihm Frau Flügel (Hildegard Kuhlenberg) Videos von jungen Thailänderinnen gezeigt hat, erklärt sie ihm den Ablauf: Sie werde die Frau seiner Wahl nach Deutschland holen und er habe dann drei Monate lang Zeit, sich zu entscheiden. Falls er die Frau nicht haben wolle, würde sie nach Thailand zurückkehren müssen. Als Batic pädophile Neigungen andeutet, reagiert Frau Flügel verständnisvoll. Die Kinder wären erst eine Gefahr, wenn sie in die Schule kämen, meint sie. Aber vorher könne der Mann sich scheiden lassen, am besten vor Ablauf von drei Jahren, denn dann habe die Frau noch keinen deutschen Pass und werde mit dem Kind nach Thailand abgeschoben.

Während Franz Leitmayr Sita ablenkt, fragen Ivo Batic und die mit ihm befreundete Lehrerin Jenny (Barbara Magdalena Ahren) das Kind, ob es von ihrem Vater sexuell missbraucht worden sei und finden den Verdacht bestätigt.

Daraufhin werden Dr. Zimmer, Frau Flügel und andere von dem Eheanbahnungsinstitut vermittelte deutsch-thailändische Paare von der Polizei befragt bzw. festgenommen. Leitmayr fährt noch einmal nach Traunstein, aber Dim hat sich erhängt [Suizid]. Er nimmt ihre Tochter mit nach München und bringt sie in ein Waisenhaus.

Inzwischen versteckt Sita sich mit Soey bei Jenny auf deren Bauernhof. Batic findet sie dort und bringt sie dazu, die Bluttat zu gestehen: Weil sie den Missbrauch ihrer Tochter nicht länger ertrug, erschoss sie ihren schlafenden Ehemann Andreas während eines Gewitters mit der Kriegswaffe seines Großvaters, die sie danach vergrub.

Ivo Batic und Franz Leitmayr bemitleiden Sita, können jedoch nicht verhindern, dass ein Haftbefehl ausgestellt und eine Großfahndung nach ihr eingeleitet wird.

Leitmayr gibt Jenny den Pass, den er bei Dims Sachen in Traunstein fand. Die Lehrerin fährt mit Sita und Soey zum Flughafen. Dort bringt sie das Kind in einen Waschraum und schärft ihm ein, zu warten. Dann besorgt sie Tickets und begleitet Sita zum Gate des Flugs nach Bangkok. Als sie von zwei Polizeibeamten kontrolliert werden, hält Jenny die Thailänderin davon ab, ihren Pass aus der Tasche zu holen und zeigt stattdessen Dims Ausweis vor. Erst nach dem letzten Aufruf holt Jenny das Mädchen aus dem Waschraum. Ivo Batic und Franz Leitmayr treffen ein. Während sie die beiden am Gate postierten Polizisten ablenken, schlüpft Soey hindurch und folgt ihrer Mutter ins Flugzeug.

nach oben

Im 25. Jahr der Fernsehserie „Tatort“ drehte Dominik Graf die 322. Folge, die am 26. November 1995 erstmals im Ersten Programm ausgestrahlt wurde: „Frau Bu lacht“.

Der Titel bezieht sich auf ein Märchen, das Sita ihrer Tochter Soey vorliest.

Der Film dreht sich um Kindesmissbrauch und Vermittlungsinstitute, die Ausländerinnen wie Ware an den Mann bringen. Damit hebt sich die „Tatort“-Folge „Frau Bu lacht“ thematisch vom Durchschnitt der Fernsehreihen ab.

Dominik Graf wagt nicht nur bizarre Kameraperspektiven, sondern experimentiert beispielsweise auch mit einer Szene zwischen Jenny und Ivo Batic, in der sich genau das wiederholt, was sich unmittelbar zuvor zwischen ihr und Franz Leitmayr abspielte. Das ist ein origineller Gag. Aber dann ist da auch noch eine überflüssige, lediglich als Possenreißer eingesetzte Figur wie Crickett (Maverick Quek). Und wie Sita und Soey am Münchner Flughafen ungehindert in die Maschine nach Bangkok gelangen, ist hanebüchen.

Trotz dieser Schwächen gilt „Frau Bu lacht“ als eine der besten „Tatort“-Folgen überhaupt.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2014

Kindesmissbrauch

Dominik Graf (kurze Biografie / Filmografie)
Dominik Graf: Treffer
Dominik Graf: Spieler
Dominik Graf: Der Felsen
Dominik Graf: Hotte im Paradies
Dominik Graf: Kalter Frühling
Dominik Graf: Polizeiruf 110. Der scharlachrote Engel
Dominik Graf: Polizeiruf 110. Er sollte tot
Dominik Graf: Der Rote Kakadu
Dominik Graf: Eine Stadt wird erpresst
Dominik Graf: Das Gelübde
Dominik Graf: Kommissar Süden und der Luftgitarrist
Dominik Graf: Dreileben. Komm mir nicht nach
Dominik Graf: Das unsichtbare Mädchen

Stephan Wagner: Tatort. Borowski und die Frau am Fenster
Florian Schwarz: Tatort. Im Schmerz geboren
Wolfgang Petersen: Tatort. Reifezeugnis
Kilian Riedhof: Tatort. Wolfsstunde

Theresa Prammer - Mörderische Wahrheiten
Ein paar Details in "Mörderische Wahrheiten" wirken konstruiert, aber Theresa Prammer behält die Komplexität souverän im Griff und versteht es, nicht nur durch Andeutungen und Cliffhanger Spannung zu erzeugen, sondern auch mit unerwarteten Wendungen zu überraschen.
Mörderische Wahrheiten

Theresa Prammer

Mörderische Wahrheiten

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.