Petra Oelker : "Nichts als eine Komödiantin"

„Nichts als eine Komödiantin“
Petra Oelker "Nichts als eine Komödiantin". Die Lebensgeschichte der Friederike Caroline Neuber Beltz und Gelberg Weinheim und Basel 1993
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Mit ihrer eigenen Wanderkomödianten-Truppe inszenierte Friederike Caroline Neuber französische Klassiker, und sie verbannte die populäre Figur des »Hans Wurst« von der Bühne, um das Niveau des Theaters zu heben. Doch sie war ihrer Zeit voraus. Das Publikum folgte ihr nicht: Die »Neuberin« galt zwar als Berühmtheit, aber man bevorzugte derbe Possen und schaurige Spektakel. Unglücklich und völlig verarmt starb sie unter dem Dach eines mildtätigen Bauern.

Kritik

Das Buch "Nichts als eine Komödiantin" von Petra Oelker ist außergewöhnlich aufschlussreich, nicht nur wegen der zahlreichen Fakten aus dem tragischen Leben der Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber, sondern auch aufgrund von klug formulierten Informationen aus der Theatergeschichte. Dass es sich bei der Autorin um eine Journalistin handelt, zeigt sich sehr angenehm an der bildhaften und mitreißenden Art der Darstellung.
Adriana Altaras - Doitscha
In ihrem Roman "Doitscha" entwickelt Adriana Altaras keine Handlung im engeren Sinn, sondern reiht Episoden locker aneinander. Den wechselnden Ich-Erzählern gemeinsam ist der lockere Plauderton.
Doitscha

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen