Gunter Sachs : Licht'Bilder

Licht’Bilder
Licht'Bilder Verlag Photographie, Schaffhausen 1981 Die Erlöse aus dem Verkauf der Fotografien floßen in die Mirja-Sachs-Siftung für notleidende Kinder.
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

1974 veröffentlichte Gunter Sachs sein erstes Buch mit romantisch-verspielten poetisch-erotischen Mädchenfotografien: "Mädchen in meinen Augen". Sieben Jahre später legte er den Bildband "Licht'Bilder" vor. Seine Aufnahmen wurden zunehmend abstrakter und surrealer. Das gilt vor allem für den 1987 erschienenen Fotoband "T' surreale Erzählungen und Photographien". 1991 folgte die Fotoserie "Heldinnen" mit Claudia Schiffer.

Kritik

Gunter Sachs drehte 7 Dokumentarfilme, darunter "Happening in Weiß", einen abendfüllenden Film über den Wintersport, für den er 1970 den 1. Preis des Internationalen Olmpischen Komitees erhielt. Als er sich beim Filmen "durch den immer größer und schwerfälliger werdenden technischen Apparat ... eingeengt fühlte", hörte er damit auf und griff zum Fotoapparat.
Lara Andriessen - Das selbst gewählte Exil
In ihrem bewegenden Roman "Das selbst gewählte Exil" verarbeitet Lara Andriessen ihre Erfahrungen als Mutter eines autistischen Kindes. Sie tut das nicht abstrakt, sondern veranschaulicht die Erlebnisse mit rund sechzig Szenen, die zum Teil aus Dialogen bestehen und sehr lebendig wirken.
Das selbst gewählte Exil