Sol Stein : Über das Schreiben

Über das Schreiben
Originalausgabe: Stein on Writing. New York 1995 Übersetzung: Waltraud Götting Zweitausendeins, Frankfurt/M 1997 Taschenbuch: Zweitausendeins, Frankfurt/M 2009
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Sol Stein zeigt, wie man faszinierende Charaktere entwickelt und darstellt, verrät, wie man eine spannende, kontrastreiche Handlung aufbaut und weist auf grundlegende handwerkliche Prinzipien hin, die ein Autor beachten muss.
mehr erfahren

Kritik

"Über das Schreiben" ist nicht nur lehrreich, sondern auch leicht zu lesen, weil Sol Stein immer wieder szenische Darstellungen einstreut. Mit Abstand das Beste, was ich zu diesem Thema kenne!
mehr erfahren

„Die Arbeit eines Autors ist vielleicht ganz anders, als Sie denken“, meint der amerikanische Bestseller-Autor, Lektor und Verleger Sol Stein gleich zu Beginn. Er zeigt, wie man faszinierende Charaktere entwickelt und darstellt, verrät, wie man eine spannende, kontrastreiche Handlung aufbaut und weist auf grundlegende handwerkliche Prinzipien hin, die ein Autor beachten muss.

Dieses Buch handelt nicht von Theorien des Schreibens, sondern es bietet praktische Lösungen an, beispielsweise wie man einen verunglückten Text repariert, wie man einen guten Text noch verbessert und wie man es überhaupt anstellt, einen interessanten Text zu verfassen. (Sol Stein)

nach oben

Sol Steins Buch „Über das Schreiben“ wendet sich in erster Linie an Romanautoren, aber die meisten seiner Ratschläge sollte auch ein Sachbuchautor beherzigen, wenn er möchte, dass seine Bücher gelesen werden. Der Ratgeber ist nicht nur lehrreich, sondern auch leicht zu lesen, weil Sol Stein immer wieder szenische Darstellungen einstreut. „Über das Schreiben“ ist mit Abstand das Beste, was ich zu diesem Thema kenne!

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002
Textauszüge: © Zweitausendeins

Sol Stein: Aufzucht und Pflege eines Romans

Annie Proulx - Aus hartem Holz
Ein 320 Jahre überspannendes Familienepos bedeutet auch, dass sich die Stamm­bäume immer weiter ver­zweigen und es schwierig ist, den Überblick zu bewahren. Mehr noch als Annie Proulx' Fabulier­laune be­ein­druckt ihr enormes Wissen, das es ihr ermöglicht, konkret und en detail – also lebendig – zu erzählen.
Aus hartem Holz

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen