Herbstmilch

Herbstmilch

Herbstmilch

Originaltitel: Herbstmilch - Regie: Joseph Vilsmaier - Drehbuch: Peter Steinbach, nach der Autobiografie "Herbstmilch" von Anna Wimschneider - Kamera: Joseph Vilsmaier - Schnitt: Ingrid Broszat - Musik: Norbert Jürgen Schneider - Darsteller: Dana Vavrova, Werner Stocker, Eva Mattes, Claude Oliver Rudolph u.a. - 1988; 105 Minuten

Inhaltsangabe

Handlung:
Nach dem frühen Tod der Bäuerin muss deren älteste Tochter Anna den Haushalt der neunköpfigen Familie führen. 1939 heiratet sie und zieht zur Familie ihres Mannes. Während er im Krieg ist, wird sie von ihrer Schwiegermutter schikaniert.
Weiterlesen

Kritik

Motive aus "Herbstmilch", der Autobiografie der Bäuerin Anna Wimschneider, dienten Joseph Vilsmaier als Vorlage für einen ergreifenden "Neuen Heimatfilm" ohne überzogene Sentimentalitäten.
Weiterlesen

Als die Mutter stirbt, muss die achtjährige Anna (Klara Lidova) den Haushalt der neunköpfigen Bauernfamilie führen. Sie arbeitet von früh bis spät auf dem Hof. Für die Schule bleibt da keine Zeit. Zehn Jahre später — 1939 — verliebt sich Anna (Dana Vavrova) in den jungen Bauern Albert (Werner Stocker). Am Hochzeitstag zieht Anna zu ihrem Mann. Doch ihr Glück dauert nur wenige Tage. Dann wird Albert zum Kriegsdienst eingezogen. Während seiner jahrelangen Abwesenheit wird Anna von ihrer verbitterten Schwiegermutter schikaniert und gedemütigt. Sogar während ihrer Schwangerschaft muss sie den Hof bewirtschaften, die Felder bestellen und sich um ihre angeheirateten Verwandten kümmern.


nach oben

„Herbstmilch“, die Autobiografie der Bäuerin Anna Wimschneider, wurde 1985 zum Bestseller.

Peter Steinbach (Drehbuchautor) und Joseph Vilsmaier (Produzent, Regisseur und Kameramann) machten aus dem Abschnitt über die Jahre 1938 bis 1944 mit der ebenso intensiv wie differenziert spielenden Dana Vavrova in der Hauptrolle einen ergreifenden „Neuen Heimatfilm“ ohne überzogene Sentimentalitäten.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Joseph Vilsmaier (kurze Biografie / Filmografie)

Joseph Vilsmaier: Rama dama
Joseph Vilsmaier: Schlafes Bruder
Joseph Vilsmaier: Und keiner weint mir nach
Joseph Vilsmaier: Comedian Harmonists
Joseph Vilsmaier: Marlene
Joseph Vilsmaier: Leo und Claire
Joseph Vilsmaier: Bergkristall

Sebastian Faulks - Gesang vom großen Feuer
"Gesang vom großen Feuer" ist ein etwas pathetischer Antikriegsroman, beginnt jedoch mit einer Dreiecksgeschichte und erweckt deshalb zunächst falsche Erwartungen. Sebastian Faulks wechselt zwischen drei Zeitebenen: 1910, 1916 – 1918, 1978/79. Er veranschaulicht die Unmenschlichkeit des Krieges in realistischen, einprägsamen und gründlich recherchierten Bildern.
Gesang vom großen Feuer

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.