Robert Wesson : Die unberechenbare Ordnung

Die unberechenbare Ordnung
Originalausgabe: Beyond Natural Selection Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, 1991 Die unberechenbare Ordnung Übersetzung: Peter Gillhofer Artemis & Winkler Verlag, München 1993 ISBN 3-7608-1901-X, 400 Seiten, 48 DM
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Robert Wesson (1920 – 1991) hält den Darwinismus für unzulänglich, denn seiner Meinung nach reichen Mutation und Auslese nicht aus, um die Evolution zu erklären. Zufall und Selektion sind nach Wesson nur zwei Faktoren in einem komplexen Zusammenspiel, in dem Chaos, Rückkoppelung und Selbstorganisation mindestens genauso wichtig sind.

Kritik

In allgemein verständlicher Weise legt Robert Wesson seine Theorie über die bei der Evolution wirksamen Faktoren dar.
I. J. Kay - Nördlich der Mondberge
I. J. Kay entwickelt in "Nördlich der Mondberge" keine lineare Handlung, sondern präsentiert ein Stakkato von durch­einander­gewirbelten Fragmenten. Nach und nach ergibt sich daraus das Bild einer Ich-Erzählerin in drei verschiedenen Lebens­abschnitten: als Kind, mit 21 und mit Anfang 30.
Nördlich der Mondberge