Jerome Charyn : Unter dem Auge Gottes

Unter dem Auge Gottes

Jerome Charyn

Unter dem Auge Gottes

Originalausgabe: Under the Eye of God Mysterious Press, New York 2012 Unter dem Auge Gottes Übersetzung: Jürgen Bürger Diaphanes, Zürich / Berlin 2013 ISBN: 978-3-03734-429-3, 285 Seiten, 16.95 € (D)
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Aus den Präsidentschaftswahlen 1988 in den USA gehen die Demokraten siegreich her­vor. Mit J. Michael Storm werden sie den nächsten Präsidenten stellen, und als Vizepräsident ist Isaac Sidel designiert, der Bürgermeister von New York, der gegen den Ausverkauf der Bronx an Grundstücks­spekulanten kämpft. Isaac Sidel wird zum Ziel mehrerer Anschläge und begreift schließlich, dass der Mobster David Pearl alles tut, um den hinderlichen Bürgermeister aus dem Weg zu räumen – durch Auftrags­mörder oder die Abschiebung ins Präsidentenamt ...
Weiterlesen

Kritik

Jerome Charyn skizziert statt auszu­malen und versucht nicht, Figuren psychologisch auszuleuchten. Eine solche Darstellungsweise würde man eher in einem Comic als in einem Roman erwarten. Sie ist das Beson­dere an der Saga über Isaac Sidel bzw. an "Unter dem Auge Gottes".
Weiterlesen

Bei den Präsidentschaftswahlen 1988 in den USA schlagen die Demokraten die Republikaner vernichtend. Im Januar 1989 wird Präsident Calder Cottonwood deshalb das Amt seinem politischen Gegner J. Michael Storm überlassen müssen. Storm ist allerdings nicht besonders beliebt, denn er gilt als Casanova, soll Scheinfirmen gegründet und zusammen mit seiner alkoholkranken Ehefrau Clarice krumme Grundstücksgeschäfte getätigt haben. Populär ist nur Marianna Storm, die zwölf Jahre alte „Kleine First Lady“, und vor allem der als Vizepräsident designierte bisherige Bürgermeister von New York: Isaac Sidel.

Innerhalb von wenigen Tagen fallen Isaac Sidel zuerst im Claremont Park und dann im Crotona Park – beide liegen in der Bronx – Pioniere auf, die dort Vermessungsarbeiten durchführen. Soll auf dem Gelände der zerstörten Mietshäuser ein Militärstützpunkt errichtet werden? Das alarmiert den Bürgermeister, denn er will verhindern, dass die Bronx von Grundstücksspekulanten vollends kaputtgemacht wird.

Isaacs Vater Joel Sidel war Handschuhfabrikant. Nachdem ihn seine Frau Sophie verlassen hatte, zog er die Söhne Leo und Isaac allein auf. Isaac wurde Cop beim NYPD. Inzwischen hat er es zum Bürgermeister von New York und Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gebracht. Sein Amtssitz ist vorerst noch Gracie Mansion im Carl Schurz Park. Dort backt ihm Marianna Storm Walnusskekse.

Weil Tim Seligman, der Sprecher und Chefstratege des Democratic National Committee (DNC), davon gehört hat, dass die Republikaner eine Kampagne vorbereiten, in der sie Isaac Sidel wegen seiner engen Beziehung zu der zwölfjährigen Tochter des künftigen US-Präsidenten als pädophil diffamieren wollen, besteht er darauf, dass die beiden sich bis zum Zusammentritt des Wahlmännerkollegiums – oder besser noch bis zur Amtseinführung von Michael Storm – nicht mehr allein treffen. Seligman erpresst zwar den amtierenden Präsidenten mit Fotos, die ihn beim Urinieren im Rosengarten des Weißen Hauses zeigen, will aber sichergehen, dass Isaac keine Lolita-Story angehängt wird.

Er organisiert für ihn Wahlkampfveranstaltungen in Texas. Martin Boyle von der National Security Agency (NSA), der als Leibwächter für Isaac Sidel abgestellt wurde, begleitet den Politiker. Aber nicht er, sondern Amanda Markham, die Astrologin des amtierenden Präsidenten, warnt Isaac während eines Auftritts in San Antonio vor einem Anschlag. Im nächsten Augenblick schießt ein Mann auf ihn und schreit: „Ich bin das Auge Gottes“. Isaac wird durch einen Streifschuss verletzt, stürzt sich aber auf den Attentäter und überwältigt ihn. Der designierte Vizepräsident wird im Army Medical Center im Fort Sam Houston behandelt und von den Medien als der Held bejubelt, der den Amoklauf des aus der Psychiatrie entkommenen Koreakrieg-Veterans Billy Bob Archer verhinderte.

Obwohl Amanda Markham ihm das Leben rettete, durchschaut Isaac, dass sie als Spitzel auf ihn angesetzt wurde. Sie ist Schauspielerin und heißt in Wirklichkeit Amanda Wilde.

Während die Familie Storm im Hotel Waldorf Astoria wohnt und das DNC dort das Hauptquartier eingerichtet hat, zieht Isaac Sidel vom Amtssitz des Bürgermeisters im Gracie Mansion ins The Ansonia.

Martin Boyle hat zwar die Bewohner des Ansonia überprüft, aber Isaac wird dennoch im Treppenhaus von einem Mann angegriffen. Isaac schlägt ihm die Pistole aus der Hand und wirft sie in den Treppenschacht. Der Attentäter gibt sich als Archibald Stearns aus und behauptet, er wehre sich gegen die Verdrängung der Mieter durch das Immobilienunternehmen Inez Corporation.

Der Name Inez lässt Isaac aufhorchen. So hieß die in der 13. Etage des Ansonia wohnende Geliebte des vier Stockwerke höher residierenden Mobsters Arnold Rothstein, eine Tänzerin, die der Gangster aus den Ziegfield Follies geholt hatte. Isaac geht hinauf in die 17. Etage und trifft dort auf Arnolds ehemaligen Schützling David Pearl. Der Sohn eines einfachen Kaufhausangestellten war acht oder neun Jahre alt, als er Arnold Rothstein erstmals begegnete. Er wollte sogleich für den Mafia-Paten arbeiten, und dieser ließ das unverdächtige Kind zum Beispiel Schmiergelder überbringen. Für den Besuch einer Highschool hatte David dann keine Zeit mehr, denn er kümmerte sich um die Finanzen des Untergrund-Unternehmens. Er war 15, als ein von Bankiers beauftragter Mörder Arnold Rothstein Anfang November 1928 mit Schüssen in den Unterleib tötete. Trotz seines Alters übernahm David daraufhin die Geschäfte, und mit 16 zog er ins Ansonia. Inez, mit der er Arnold schon vor dessen Tod betrogen hatte, wurde nun seine Geliebte, aber sie starb nach kurzer Zeit.

Isaac kannte David Pearl schon als Kind. Gegen den Willen eines Vaters verbrachte er viel Zeit in der 17. Etage des Ansonia, ließ sich von David Geschichten erzählen und mit Kaviar und blauem Champagner bewirten. Aber dann wurde David in Handschellen abgeführt und wegen Steuerhinterziehung angeklagt.

„Eine Menge Banker standen bei mir ordentlich in der Kreide. Sie beschlossen, mich auf einfachem Weg los zu werden. Also schwärzten sie mich bei Uncle Sam und dem Finanzamt an. Steuerhinterziehung. Wo ich diesen verfluchten Dreckskerlen doch geholfen hatte, ihre eigene Kohle zu verstecken.“

Der Verteidiger stilisierte den Angeklagten als Philanthropen und wies auf die Kliniken, Waisenhäuser und Sozialwohnungen hin, die David Pearl hatte errichten lassen. Der war dann auch nicht lange im Gefängnis. Inzwischen gehört ihm nicht nur das Ansonia, sondern mehr als die Hälfte der Bronx und unübersehbar viele andere Immobilien. Trotz seines unvorstellbaren Reichtums trägt der Eigenbrötler Pantoffel und einen schäbigen Pullover.

David klärt seinen Besucher darüber auf, dass er dessen Karriere nach Kräften gefördert habe.

„Ich habe deinen Weg ein wenig erleichtert. Du hattest alles, was nötig ist. Eine Art ehrliche Grausamkeit.“

Tatsächlich will David den ihm bei seinen Plänen in der Bronx hinderlichen New Yorker Bürgermeister loswerden, indem er ihn ins Präsidentenamt hievt. Der Mann mit der Pistole im Treppenhaus, sagt er, sei übrigens kein Mieter und heiße auch nicht Archibald Stearns, sondern Dennis Cohen bzw. Dennis the Menace. Der frühere Bodyguard von Frank Costello arbeite inzwischen für den amtierenden Präsidenten Calder Cottonwood, behauptet David.

Der Auftragskiller taucht nochmals auf. Diesmal zielt er auf Martin Boyle, doch Isaac, der nie ohne eine Glock unterwegs ist, erschießt ihn, bevor er abdrücken kann. Schließlich begreift Isaac, dass Dennis the Menace ebenso wie Billy Bob Archer in Wirklichkeit von David Pearl beauftragt wurde. Außerdem findet er heraus, dass Amanda Wilde Davids Privatsekretärin gewesen war, bevor sie die Astrologin und eine der Geliebten des Präsidenten wurde. Alle Fäden laufen bei dem Mobster zusammen.

Im Ansonia begegnet Isaac einer Nachfolgerin der Ikone Inez. David hat sie in den musealen Räumen im 13. Stock einquartiert. Sie wuchs im „Blond Moon“ auf, einem Bordell in New Orleans. Die Prostituierte Trudy Winckleman hatte sie mit Hilfe der Mafia aus dem Waisenhaus geholt. Dort war sie als Marissa Dawn registriert, aber Trudy Winckleman gab dem Mädchen ihren eigenen Namen: Little Trudy Winckleman. Die Prostituierte stieg zur Puffmutter auf und übernahm weitere Bordelle in New Orleans. Ihr Schützling übernahm schon als Kind die Buchführung und sorgte dafür, dass sowohl die Mafia als auch die Orleans Parish Police ihre vereinbarten Anteile von den Einnahmen bekamen. Little Trudy Winckleman verliebte sich in einen Cop, der außer ihr noch zwei weitere Frauen hatte, und bekam einen Sohn und eine Tochter von ihm: Daniel und Darl. Der Cop wurde von einem Kollegen erschossen. Sie war 26, als ihre Pflegemutter starb. Little Trudy Winckleman übernahm daraufhin die Leitung der Bordelle. Weil sie jedoch befürchtete, dass einer der Freier sich über ihre Tochter hermachen könnte, setzte sie sich mit den Kindern nach New York ab. Ihr Geld reichte nicht lange. David Pearl, dem auch der „Blond Moon“ gehörte, stellte ihr schließlich die ehemalige Wohnung seiner Geliebten Inez in der 13. Etage des Ansonia zur Verfügung und brachte ihre Kinder auf einer der teuersten Privatschulen in Connecticut unter.

Isaac verliebt sich auf den ersten Blick in die zweite Inez und beginnt eine Affäre mit ihr.

Es war ein ausgeklügeltes Versteckspiel, eine Romanze inmitten eines Kriegsmanövers. Sie lief vor ihm weg, und er fand sie. Oder sie fand ihn. Isaac war es egal, wie berühmt er inzwischen geworden war. Liebend gern hätte er eine dunkle Lady aus New Orleans durch die Stadt begleitet. Doch sie hatte Angst, ihre Kinder zu verlieren. Falls ihr Bild in allen Tageszeitungen mit oder ohne Isaac auftauchte, könnte ihre Vergangenheit ans Licht kommen, und irgendeine Behörde könnte sie als unfähige Mutter einstufen.

J. Michael Storm schließt sich in seiner Suite im Waldorf Astoria ein. Isaac muss das Türschloss aufbrechen, um an ihn heranzukommen. Der designierte Präsident liegt auf dem Bett, nur mit einer Unterhose bekleidet. Er will nicht länger mitmachen. Michael und Clarice Storm sitzen im Vorstand von Sidereal Ventures. Das Unternehmen gehört der Inez Corporation bzw. David Pearl. Der Mobster hat den Politiker in der Hand, denn der ließ Häuser in der Bronx abfackeln.

Joe Barbarossa warnt seinen Schwiegervater Isaac Sidel. Er habe den Auftrag erhalten, ihn zu ermorden, sagt er. Joe ist mit Marilyn verheiratet, der Tochter von Isaac und dessen irischer Ehefrau Kathleen, die ihn vor langer Zeit sitzen ließ und nach Florida zog. Joe war nach dem Besuch eines Priesterseminars in Texas im Vietnam-Krieg. Dort soll er der größte Drogendealer gewesen sein. Jedenfalls verbrannte er sich im Krieg eine Hand und trägt seither einen Handschuh. Inzwischen ist er beim NYPD. Den Mordauftrag bekam er von Colonel Trevor Welles vermittelt, dem Chef einer „Crusaders“ genannten Eliteeinheit, der den designierten Vizepräsidenten jetzt ebenso wie Joe Barbarossa gegen die eigentlichen Auftraggeber beschützen will. Joe weist seinen Schwiegervater darauf hin, dass er auch dem Security-Mann Martin Boyle nicht vertrauen könne. Boyle wurde gekauft, und als er es sich noch einmal überlegen wollte, sollte Dennis the Menace ihn im Ansonia erschießen.

Joe und Trevor Welles bringen Isaac nach Texas, und er lässt den gelben Wahlkampfbus einfliegen. J. Michael Storm kommt ebenfalls, ist aber ständig betrunken.

In der Nähe von Zapata wird die Gruppe von Mossberg Mountaineers attackiert. Billy Bob Archer ist unter den Angreifern. Er erschießt Martin Boyle, wird dann aber selbst getötet. Zu spät begreift Joe, dass Trevor Welles falsch spielte. Unerwartet taucht der FBI-Direktor Bull Latham mit einem Trupp Spezialagenten auf. Die Verschwörer werden allesamt erschossen.

Joe Barbarossa erleidet eine Schädelfraktur. Sobald er transportfähig ist, wird er von einem Krankenhaus in Laredo ins NYU Medical Center geflogen.

Zurück in New York, will Isaac zu Inez, aber er findet die Wohnung im 13. Stock des Ansonia ausgeräumt vor. Das wurde offenbar von David veranlasst. Isaac wendet sich an Izzie Wasser alias The Melamed, der selbst jetzt noch, nach einem Schlaganfall, als Hirn der Mafia-Clans von Manhattan gilt. Er soll Inez bzw. Trudy finden. Aber der Gangster weigert sich, denn er will David Pearl nicht reizen. Daraufhin bittet Isaac Bull Latham um Hilfe, und der fährt mit ihm nach Connecticut. In den Wäldern bei Waterbury finden sie Trudy Winckleman in einem Ranch-Haus. Ein Mann namens Arno bewacht sie.

Isaac fordert sie auf, mit ihm mitzukommen und weist darauf hin, dass Arno ihnen nichts tun könnte, weil das Haus von FBI-Agenten umstellt ist. Aber Trudy erklärt ihm, Bull Latham arbeite ebenfalls für David und habe ihn in eine Falle gelockt. Sie kommt zwar nicht mit, erreicht jedoch, dass Isaac unbehelligt wegfahren kann.

Es gelang ihr, die Drähte in Arnos Kopf zu verzwirbeln und ihn dazu zu bringen, Sidel gehen zu lassen. Aber sie konnte den Dummkopf nicht mal an den Ohren ziehen und ihm vor den Augen dieses Psychopathen einen richtigen Kuss geben, denn dann hätte Arno garantiert einen Tobsuchtsanfall aus Eifersucht bekommen. Doch nachdem Sidel fort war, geriet sie in Panik, wurde von einer großen Traurigkeit überwältigt, die sie vielleicht nicht überleben würde. Sie vermisste Isaacs tollpatschige Art.

Im Januar 1989 bestätigen beide Häuser des Kongresses die Wahl von J. Michael Storm und Isaac Sidel.

Joe rät seinem Schwiegervater, sich mit Rondo Raines, dem skrupellosen Leiter der Abyssinian Baptist Church in New York, zusammenzutun. Als sie den Geistlichen gefunden haben, wird das Haus von fünf korrupten Sheriffs umstellt. Als Erster tritt Rondo Rainers vor die Tür.

Und sie entdeckten sogar Sidel, diesen Spinner, der in Mr Davids Hure verliebt war. Tja, den würden sie dann gleich mit umlegen. Und dann tauchte auf ihrer ungedeckten Seite Barbarossa auf. Vietnam Joe. Und sie hatten nicht mal eine winzige Chance, ihn mit ihrem Flammenwerfer in eine verkohlte Mumie zu verwandeln. Diese Irren eröffneten doch tatsächlich sofort das Feuer – und boten gar nicht erst einen Waffenstillstand an. Das war nicht fair. Bei ihren bisherigen Ausritten in die Bronx hatte für sie nie auch nur die geringste Gefahr bestanden.
[…] Das hier war der Wilde Wilde Osten. Und als der Staub herabgesunken war, lagen alle fünf Sheriffs tot da, gegen die zersplitterten Scheiben ihres gepanzerten Wagens gesackt.

Nachdem Isaac Sidel auch diesen Anschlag überlebt hat, ernennt er die lesbische Hollywood-Produzentin Brenda Brown zu seiner Stabschefin. Innerhalb von zwei Tagen spürt ein von ihr beauftragter Privatdetektiv die Mutter eines unehelichen Kindes des designierten US-Präsidenten auf, die ihm kompromittierende Fotos überlässt. J. Michael Storm bleibt nichts anderes übrig, als noch vor seiner Amtseinführung seinen Rücktritt zu erklären. Damit rückt Isaac Sidel auf, und er wählt Bull Latham als Vizepräsidenten.

Unerwartet ruft Inez in Gracie Mansion an und warnt den amtierenden Bürgermeister von New York und zukünftigen US-Präsidenten:

„Isaac, sei vorsichtig. Jemand, der dir sehr nahe steht, wird dich verraten.“

Er ahnt, dass sie ihn vor sich selbst warnt. Aber bevor er irgendwelche Maßnahmen ergreifen kann, überbringt ihm Bull Latham die Nachricht, dass Inez‘ Leiche außerhalb von Waterbury am Straßenrand gefunden wurde. Offenbar versuchte sie zu fliehen, aber ein Auto erfasste und tötete sie.

Der FBI-Direktor und designierte Vizepräsident konstruiert eine Reihe von Anklagen gegen David Pearl und erreicht, dass ihm ein Bundesrichter einen Haftbefehl ausstellt. Bull Latham, Isaac Sidel, Joe Barbarossa, Rondo Raines und ein Kommando von FBI-Agenten stürmt ins Ansonia, um David Pearl festzunehmen.

[Isaac] salutierte dem Concierge, der ihn und Bull sofort um ein Autogramm bat.
„Später“, sagte Isaac. „Sehen Sie nicht? Wir sind beschäftigt. Sie halten den Laden auf.“

Davids Tür steht offen. Bull Latham verschleppt den Mobster in die Bronx, doch Isaac bringt es nicht übers Herz, einem früheren Gönner etwas anzutun; er besteht darauf, dass David wieder ins Ansonia zurückgebracht wird.

nach oben

1974 begann Jerome Charyn (* 1937) die Saga über Isaac Sidel mit dem Roman „Blue Eyes“ („Blue Eyes. Supercop Isaac Sidel von der Lower East Side“, Übersetzung: Uschi Gnade, Rotbuch-Verlag, Hamburg 2003, ISBN 3-492-25667-8). „Unter dem Auge Gottes“ ist der elfte Roman dieser Reihe. Die übrigen Bände tragen die Titel: „Marylin the Wild“ (1976; „Marylin the Wild), „The Education of Patrick Silver (1976; „Patrick Silver“), „Secret Isaac“ (1978; „Secret Isaac“), „The Good Policeman“ (1990; „Der gute Bulle“), „Maria’s Girls“ (1992; „Maria“), „Montezuma’s Man“ (1993; „Montezumas Mann“); „El Bronx“ (1997; „Abrechnung in Little Odessa“), „Citizen Sidel“ (1999; „Citizen Sidel. New York knallhart“).

Jerome Charyn skizziert statt auszumalen. Er versucht nicht, Isaac Sidel psychologisch auszuleuchten. Der Protagonist ist kein Charakter, sondern eine holzschnittartige Figur, und ein Verhalten wie das seine würde man eher in einem Comic als in einem Roman erwarten. Dieser Stil und die Surrealität der Handlung sind zugleich das Besondere an dieser Buchreihe bzw. an „Unter dem Auge Gottes“.

Seine Bücher sind pfeilschnelle, bewegliche Texte, die von Schauplatz zu Schauplatz springen, von Figur zu Figur (und Charyns Ensembles sind manchmal gewaltig und mäandern durch sein Gesamtwerk). Typisch New York sind auch die Dialoge – keine langen Reden, sondern dialogisches Ping-Pong. (Thomas Wörtche im Nachwort)

Kinder werden von Jerome Charyn in „Unter dem Auge Gottes“ als kleine Erwachsene dargestellt. David Pearl arbeitet beispielsweise schon als Kind für den Mobster Arnold Rothstein, später sitzt Isaac Sidel als kleiner Junge bei dem Mafia-Paten David Pearl herum, und Trudy Winckleman übernimmt bereits im Schulalter die Buchhaltung der Bordelle ihrer Pflegemutter und kümmert sich darum, dass sowohl die Mafia als auch die Polizei ihre zugesagten Anteile an den Einnahmen erhalten.

Figuren in „Unter dem Auge Gottes“ wie Isaac Sidel und David Pearl sind fiktiv, aber den im Obergeschoss des Ansonia-Gebäudes wohnenden und in Lindy’s Restaurant Hof haltenden Mobster Arnold Rothstein (1882 – 1928) und dessen Geliebte Inez Norton im 13. Stock gab es tatsächlich. „The Brain“, wie der kriminelle Bruder eines Rabbi genannt wurde, zog 1910 mit seiner Ehefrau, der Schauspielerin Carolyn Greene, nach Manhattan und machte ab 1914 als Buchmacher von Sportwetten ein Vermögen, vermutlich auch durch Manipulationen. Während der Prohibition investierte er über Strohmänner in „Speakeasies“ (illegale Kneipen). Er galt als Mentor von Mafia-Größen wie Legs Diamond (1897 – 1931), Lucky Luciano (1897 – 1962), Dutch Schultz (1901 – 1935) und Meyer Lansky (1902 – 1983). Arnold Rothstein wurde am 3. November 1928 im Park Central Hotel von Schüssen getroffen und erlag am Tag darauf seinen Verletzungen.

Auch für The Ansonia gibt es ein reales Vorbild. Die Hotelresidenz am Broadway in der Upper Westside von Manhattan wurde 1899 bis 1904 nach Plänen des französischen Architekten Paul E. Duboy (1857 – 1907) für William Earl Dodge Stokes (1852 – 1926) errichtet und war mit seinen 18 Etagen bei der Eröffnung am 19. April 1904 das höchste Gebäude von New York. Außerdem handelte es sich um das erste klimatisierte Hotel in New York. Auf dem Dach des Beaux-Arts-Wolkenkratzers wurde anfangs eine kleine Farm mit Kühen und Hühnern betrieben, die für die Bewohner frische Milch und Eier lieferten. Zu den berühmtesten Bewohnern des Ansonia zählten Arturo Toscanini, Igor Strawinski, Theodore Dreiser und Yehudi Menuhin, in neuerer Zeit Angelina Jolie und Natalie Portman. Seit der Restaurierung im Jahr 1992 dient das legendäre Ansonia als Apartmenthaus mit 430 kostspieligen Eigentumswohnungen.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2014
Textauszüge: © Diaphanes

Juli Zeh - Leere Herzen
"Leere Herzen" weist Züge eines düsteren Politthrillers auf, aber das dystopische Gedankenexperiment geht weit darüber hinaus, denn Juli Zeh prangert das fehlende politische Engagement der schweigenden Mehrheit in Deutschland an.
Leere Herzen

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: