Lilo Gersdorf : Carl Orff

Carl Orff

Lilo Gersdorf

Carl Orff

Originalausgabe: Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 1981 ISBN 3-499-50293-3, 154 Seiten
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Inspiriert von der Ausdruckstänzerin Mary Wigman, gründeten Carl Orff und Dorothee Günther 1924 in München eine Schule für Gymnastik, Rhythmik und Tanz, in der Kinder durch spielerisches Tanzen, Singen und Musizieren zum kreativen Improvisieren angeregt wurden. In diesem Kontext entstand das "Orff-Schulwerk". Auch in seinen Kompositionen strebte Carl Orff nach einer neuen Einheit von Wort und Musik, Szene, Ritual und Bewegung.

Kritik

In ihrer leicht verständlichen Monographie über Carl Orff geht die Musikwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin Lilo Gersdorf zwar auf dessen Herkunft, Kindheit und Jugend ein, widmet sich dann aber fast ausschließlich seiner künstlerischen Entwicklung.
Angelika Waldis - Einer zu viel
Angelika Waldis arbeitet die unterschiedlichen Charaktere in "Einer zu viel" gut heraus und stellt nachvollziehbar dar, was die Figuren bewegt. Die Dramatik ergibt sich weniger aus der äußeren Handlung, als durch psychische Vorgänge.

Einer zu viel

Angelika Waldis

Einer zu viel

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.