Kathy Page : All unsere Jahre

All unsere Jahre
Dear Evelyn Biblioasis, Windsor/Ontario,2018 All unsere Jahre Übersetzung: Beatrice Faßbender Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2019 ISBN 978-3-8031-3313-7, 304 Seiten
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Wir begleiten Harry auf seinem Lebensweg von der Schule bis zum Altersheim. Der Sohn eines Drehers avanciert im Zweiten Weltkrieg zum Hauptmann und verdient schließlich genügend Geld, um seiner Familie Haus und Garten bieten zu können. Er versucht, seiner willensstarken Frau alle Wünsche zu erfüllen, aber am Ende erträgt Evelyn sein Altern nicht ...
mehr erfahren

Kritik

Die zumeist schleichenden, das Ehepaar Harry und Evelyn im Verlauf von sieben Jahrzehnten immer stärker trennenden Entwicklungen veranschaulicht Kathy Page in "All unsere Jahre" mit großem Einfühlungsvermögen. Sie erzählt chronologisch, aber mit unterschiedlich langen, wie elliptische Auslassungen wirkenden Zeitsprüngen zwischen den Kapiteln.
mehr erfahren

Fast wie Musik

Der gelernte Dreher Albert Edward Miles, der sich bei United Metal Works in London zum Maschineneinrichter hochgearbeitet hat, und seine Frau Adeline haben zwei Söhne: George und den vier Jahre jüngeren, 1920 geborenen Harry.

Harry erhält ein Stipendium, um eine höhere Schule besuchen zu können. Er ist 13, als der Lehrer David Stanley Whitehorse, der im Ersten Weltkrieg ein Auge verloren hat, Harrys „Ohr für Gedichte“ erkennt und seine Neigung zur Literatur fördert.

In der Battersea Bibliothek begegnet Harry im Sommer 1939 Evelyn Anne Hill, die seit kurzem am Empfang einer Anwaltskanzlei beschäftigt ist. Die beiden verlieben sich, und unmittelbar bevor Harry seinen Militärdienst antritt, heiraten sie auf dem Standesamt in Reading. Von da an können sie sich nur noch sporadisch sehen.

Eineinhalb Jahre waren sie nun verheiratet; auf ihre eine „Flitternacht“ im Zimmer über dem Pub waren Inseln des Zusammenseins in einem Trennungsmeer gefolgt, doch in seinen Augen wurde es mit jedem Wiedersehen nur noch besser.

Als Leutnant Harry Miles wie viele seiner Kameraden im Sommer 1942 auf einem Truppentransporter um das Kap der Guten Hoffnung nach Ägypten gebracht wird, haben er und Evelyn bereits eine kleine Tochter: Lillian. Unterwegs begegnet er der Musikerin Cicely Osborne, in die er sich hätte verlieben können, wenn er sich nicht seiner Ehe mit Evelyn bewusst gewesen wäre. In einem Übungslager in der Wüste erfährt er dann, dass Cicely Osborne bei einem Schiffsunfall ums Leben kam.

Während eines Kurzurlaubs in Torquay, wo Evelyn ihren 25. Geburtstag feiert, begegnet sie dem polnischen Luftwaffenoffizier Aleksander Grutowski. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen, aber mehr als einen Kuss erlauben sie sich nicht.

Evelyn verlässt 1943 ihre Eltern May und Edward in London, weil sie wegen der Tuberkulose ihres obendrein alkoholkranken Vaters um die Gesundheit ihrer Tochter fürchtet. Sie kommt mit Lillian auf einem Bauernhof unter.

Während Lillian an Masern erkrankt, nimmt Harry an der Schlacht von Enfidaville in Tunesien teil.

Als er aus dem Krieg zurückkommt, holen Evelyn und Lillian ihn am Bahnhof Clapham Junction ab. Seine Frau erwartet ihn mit gemischten Gefühlen:

Weil sie so daran gewöhnt war, Harry zu vermissen und sämtliche Entscheidungen ganz allein zu treffen, was in mancher Hinsicht ein Verlust war, in anderer nicht – jetzt, wo er endgültig nach Hause kam, wie würde es sein, mit ihm zusammenzuleben, tagein, tagaus?

Blau

Als Evelyns Vater Edward an Leberzirrhose stirbt, ist seine Enkelin Lillian elf Jahre alt und hat inzwischen auch eine fünf Jahre jüngere Schwester namens Valerie.

Harry absolviert drei Jahre lang eine Abendschule, um sich bei der Stadtverwaltung bewerben und der Familie ein Haus mit Garten bieten zu können. Beim ersten Besuch seiner Eltern wundert sich sein Vater nicht zuletzt darüber, dass es statt eines Plumpsklos im Freien zwei WCs im Haus gibt.

Als Lillian und Valerie 17 bzw. 12 Jahre alt sind, wird ihre 37-jährige Mutter ungewollt noch einmal schwanger. Auch das dritte Kind ist ein Mädchen.

Louise ist die einzige der drei Töchter, die sich nicht fügen mag. Evelyn findet beispielsweise einen Brief von David Armstrong, den sich Louise an die Adresse ihrer Freundin Andrea Marsden schicken ließ. Daraus geht hervor, dass Louise im Jahr zuvor, mit 15, eine Beziehung mit dem 18-jährigen Andrew Smiley hatte. Weil sie (fälschlicherweise) annimmt, dass die beiden Sex hatten, schleppt sie Louise zur Polizei und will Anzeige erstatten.

Sechs Jahre später unternehmen Harry und Evelyn eine Kreuzfahrt durch das Tyrrhenische, Ionische und Ägäische Meer. Auf dem Schiff drängt sich ihnen ein anderes Paar auf: Julian und Mary Russell-Smythe. Sie ist zehn Jahre jünger als er und seit 15 Jahren seine dritte Ehefrau. Mary ist depressiv, und einen Monat nach der Kreuzfahrt schreibt Julian, dass sie sich mit einer Überdosis Schlaftabletten das Leben genommen habe.

Hotel Paris

Lillian studierte Jura und wanderte nach Australien aus. Louise lebt in Kanada. Nur die mittlere Tochter, Valerie, ist in Europa geblieben. Sie praktiziert als Tierärztin. Alle drei Schwestern sind verheiratet und haben Kinder; Lillian ist längst Großmutter.

Evelyn ärgert sich immer heftiger darüber, dass Harry ihr jeden Wunsch zu erfüllen versucht, aber oft keine Entscheidungen treffen mag.

„Was willst du? Hühnchen-Sandwich oder Makkaroni mit Käse?“
„Gern das, was du auch nimmst, mein Herz, vielen Dank.“
„Du weißt genau, es macht mich wahnsinnig, wenn du das sagst. Was willst du?“
„Was stand noch gleich zur Auswahl?“
„Hühnchen-Sandwich, Makkaroni mit Käse.“
„Es ist mir wirklich gleich …“
Evelyn drehte sich abrupt zu Louise um. „Er trifft keine Entscheidung […]“
Aber vielleicht ist es Dad ja wirklich egal, dachte Louise. Oder vielleicht will er weder das eine noch das andere.
„Makkaroni, bitte“, sagte er und sah seine Frau unverwandt an.
„Dafür muss ich den Ofen extra wieder aufheizen.“
„Dann gern Hühnchen.“

Was Evelyn noch mehr stört, ist Harrys altersabhängige Gebrechlichkeit, nicht zuletzt seine Inkontinenz.

Nach dem Einsetzen einer künstlichen Hüfte ist der bald 90-Jährige beim Gehen auf Stöcke angewiesen. Als er ein halbes Jahr nach der Operation im Bad stürzt, diagnostizieren die Ärzte im Krankenhaus nicht nur eine ausgerenkte Hüfte, sondern außerdem eine Lungenentzündung.

Evelyn sorgt dafür, dass Harry nach der Behandlung vom Krankenhaus direkt in ein Seniorenheim kommt. Er versucht, seine Frau zu verstehen:

Er hatte ihr nie etwas in seiner Macht Stehende versagt, weder materiell noch emotional, und jetzt verlangte es sie nach seiner Abwesenheit. Evelyn! Schwäche machte ihr Angst.

Einige Zeit später sucht Harry vergeblich nach einem Brief, den Evelyn ihm während eines Urlaubs mit Lillian in Paris schrieb und fragt die Heimleiterin, wann ihn seine Frau wieder besuchen werde. Leise antwortet Sandra Hepworth:

„Harry, vielleicht haben Sie es vergessen, aber es gab sehr traurige Nachrichten. Evelyn ist schon vor fast zwei Monaten gestorben, kurz nach der Rückkehr von ihrer Reise.“
„Das ist unmöglich“, sagte er.

nach oben

Die Handlung des Romans „All unsere Jahre“ von Kathy Page beginnt in den Dreißigerjahren des 20. und endet zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Wir begleiten Harry auf seinem Lebensweg von der Schule bis zum Altersheim. Der Sohn eines Drehers avanciert im Zweiten Weltkrieg zum Hauptmann, besucht drei Jahre lang eine Abendschule und verdient schließlich bei der Stadtverwaltung genügend Geld, um seiner Familie Haus und Garten bieten zu können. In seiner mehr als 70 Jahre dauernden Ehe mit Evelyn gibt es Seitensprünge nur beinahe, und er versucht seiner willensstarken Frau alle Wünsche zu erfüllen, aber am Ende erträgt sie sein Altern nicht.

Diese zumeist schleichenden, Harry und Evelyn immer stärker trennenden Entwicklungen veranschaulicht Kathy Page in „All unsere Jahre“ mit großem Einfühlungsvermögen. Sie erzählt chronologisch, aber mit unterschiedlich langen, wie elliptische Auslassungen wirkenden Zeitsprüngen zwischen den Kapiteln. (Die Überschriften meiner Inhaltsangabe entsprechen den Zwischentiteln der drei Teile des Buches.)

Kathy Page wurde am 8. April 1958 in London geboren. Nach dem Literatur-Studium in York machte sie an der University of East Anglia in Norwich ihren Master in Creative Writing. 1986 debütierte sie mit dem Roman „Back in the First Person“. 2001 zog Kathy Page mit ihrer Familie auf die kanadische Pazifikinsel Saltspring.

„Dear Evelyn“ (2018) / „All unsere Jahre“ (2019) ist ihr achter Roman und der erste ins Deutsche übertragene.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2019
Textauszüge: © Verlag Klaus Wagenbach

Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Der kunstvolle Aufbau des Romans, die bewegende Geschichte der beiden komplementären Liebespaare, die Bilder von der Unterdrückung der Freiheit durch sowjetische Panzer und die geistvollen Essays über Politik und Philosophie fügen sich zu einem vielschichtigen literarischen Werk.
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen