Esther Waider : Simon. Ein besonderes Kind

Simon. Ein besonderes Kind
Simon. Ein besonderes Kind Text: Esther Waider Illustrationen: Christian Mentzel Originalausgabe: Verlag ARTEP, Freiburg i. Br. 2007 ISBN 978-3-936544-87-9, 32 Seiten
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Die kleine Hannah und ihre drei Jahre ältere Schwester Lea freuen sich darauf, einen Bruder zu bekommen. Endlich ist es soweit: Der Vater bringt die Mutter ins Krankenhaus, und die Großmutter bleibt bei den Mädchen, die es kaum erwarten können, bis das Telefon klingelt. Aber der Vater kommt traurig nach Hause: Simon – so heißt der Säugling – wurde mit einer Behinderung geboren.

Kritik

Simon wurde am 12. Juni 2002 mit einem Apert-Syndrom geboren. Die Eltern Petra und Peter mussten ebenso wie Simons Schwestern Lea und Hannah eine Menge lernen. Darüber schrieb Esther Waider ein Kinderbuch, das Mut machen soll.
César Aira - Die nächtliche Erleuchtung des Staatsdieners Varamo
Die Marotten des absonderlichen Amtsschreibers und die Eigentümlichkeiten der anderen kauzigen Figuren sind amüsant geschildert. Wer Skurriles schätzt, kommt hier auf seine Kosten. Außerdem spart César Aira nicht mit Kritik am Literaturbetrieb.
Die nächtliche Erleuchtung des Staatsdieners Varamo

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen