Winston S. Churchill : Die Weltkrise 1911 – 1918

Die Weltkrise 1911 – 1918
Originalausgabe: The World Crisis (6 Bände) Thornton Butterworth, London 1923 – 1931 The World Crisis 1911 – 1918 Abridged and Revised Edition Macmillan & Co, London 1943 Die Weltkrise 1911 – 1918 Übersetzung: Franz Frin Gekürzte und neu durchgesehene Ausgabe Verlag Amstutz, Herdeg & Co., Zürich 1947 Band 1: 604 Seiten / Band 2: 656 Seiten
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Zunächst als Erster Lord der Admiralität, dann als Bataillonskommandeur an der Front und schließlich als Rüstungs- und Marineminister erlebte Winston Churchill (1874 – 1965) den Ersten Weltkrieg. Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrungen konnte er danach wie kein anderer Autor über die "Weltkrise 1914 – 1918" berichten. In dem umfangreichen Standardwerk befasst sich Churchill aber auch ebenso eingehend mit der Vorgeschichte.

Kritik

Winston Churchill war nicht nur ein herausragender Staatsmann, sondern auch ein brillanter Autor. Kenntnisreich und engagiert schrieb er über "Die Weltkrise 1914 – 1918".
Keigo Higashino - Verdächtige Geliebte
Wir glauben, die Täter von Anfang an zu kennen. Dass Keigo Higashino uns Leser in "Verdächtige Geliebte" ebenso täuscht, wie der Protagonist die Polizei, verwundert nicht. Wie er die Puzzle-Teile zu verschiedenen Bildern zusammensetzt, ist intelligent und spannend.
Verdächtige Geliebte