Heinrich Vormweg : Günter Grass

Günter Grass
Günter Grass Originalausgabe: Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 1986 Erweiterte Neuausausgabe: Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 ISBN 3-499-50559-2, 182 Seiten
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Heinrich Vormweg beschäftigt sich vor allem mit der "Danziger Trilogie" von Günter Grass – "Die Blechtrommel", "Katz und Maus", "Hundejahre" – sowie den Romanen "Der Butt", "Die Rättin", "Ein weites Feld" und "Im Krebsgang". Kurz geht er auf die Herkunft des Schriftstellers und dessen Engagement für die "Es-Pe-De" ein. Die beiden Ehefrauen – Anna und Ute – werden ebenso wie die Kinder nur kurz erwähnt.
mehr erfahren

Kritik

Über Günter Grass als Mensch und sein Leben erfahren wir aus dem Buch "Günter Grass" von Heinrich Vormweg kaum etwas, denn der Literatur- und Theaterkritiker beschäftigt sich fast ausschließlich mit den Werken des Nobelpreisträgers.

Nicht nur aus seinen Büchern jedenfalls, nicht nur als Theater- und Ausstellungsbesucher, vom Bildschirm, als Zuhörer bei Lesungen, Reden, Diskussionen und Wahlveranstaltungen kenne ich Günter Grass, sondern auch von gemeinsamen Auftritten, langen Gesprächen in kleiner Gruppe und unter vier Augen, von Abenden beim Essen und beim Wein, aus Situationen, in denen er und ich ganz verschiedener Meinung waren. Auch das sind Voraussetzungen dieser Monografie, und es scheint mir richtig, es zu erwähnen, gerade weil sie weder Freundesdienst noch Hofbericht sein soll. Heraushalten kann ich mich nicht. (Seite 12)

Über Günter Grass als Mensch und sein Leben erfahren wir aus der Bildmonografie „Günter Grass“ von Heinrich Vormweg kaum etwas, denn der Literatur- und Theaterkritiker beschäftigt sich fast ausschließlich mit den Werken des Nobelpreisträgers, vor allem mit der „Danziger Trilogie“ – „Die Blechtrommel“, „Katz und Maus“, „Hundejahre“ – sowie den Romanen „Der Butt“, „Die Rättin“, „Ein weites Feld“ und „Im Krebsgang“. Kurz geht Heinrich Vormweg auf die Herkunft des Schriftstellers und dessen Engagement für die „Es-Pe-De“ ein. Die beiden Ehefrauen – Anna und Ute – werden ebenso wie die Kinder Franz und Raoul (*1957), Laura (*1961), Bruno (*1965) und Helene (*1974) nur kurz erwähnt.

Heinrich Vormweg (*1928) studierte Germanistik, Philosophie und Psychologie. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Dramaturg, Regisseur und Feuilletonredakteur arbeitet er seit 1963 als freier Autor, Literatur- und Theaterkritiker.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2006
Textauszüge: © Rowohlt Taschenbuch Verlag

Günter Grass (Kurzbiografie)

Günter Grass: Die Blechtrommel
Günter Grass: Katz und Maus
Günter Grass: Der Butt
Günter Grass: Das Treffen in Telgte
Günter Grass: Die Rättin
Günter Grass: Mein Jahrhundert
Günter Grass: Im Krebsgang
Günter Grass: Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung

Heinrich Heine - Deutschland. Ein Wintermärchen
Heinrich Heine ging 1831 ins Exil nach Paris. Erst Ende 1843 kam er wieder für einige Wochen nach Deutschland. Auf der Rückreise begann er das Versepos, in dem er mit tragischem Humor ein pessimistisches Deutschlandbild formuliert.
Deutschland. Ein Wintermärchen

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen