Jo Nesbø : Ihr Königreich

Ihr Königreich
Kongeriket Aschehoug, Oslo 2020 Ihr Königreich Übersetzung: Günther Frauenlob, Ullstein Buchverlage, Berlin 2020 ISBN 978-3-550-05074-9, 587 Seiten ISBN 978-3-8437-2395-4 (eBook)
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Roy Opgard, ein Tankstellenpächter Mitte 30, ist nie über den Süden Norwegens hinausgekommen. Er lebt allein auf dem von den Eltern geerbten Hof im bergigen Ödland, ist wortkarg, skeptisch und argwöhnisch, ganz anders als sein leichtsinniger, extravertierter jüngerer Bruder Carl, den er schon in der Jugend immer wieder aus selbstverschuldeten Notlagen befreien musste.
mehr erfahren

Kritik

Zu den Besonderheiten des Psychothrillers "Ihr Königreich" von Jo Nesbø gehören die Erzählperspektive und die Identifikationsfigur. Wir wissen von Roys Verbrechen, hoffen aber, dass er davonkommt, weil er nur seinen jüngeren Bruder beschützen will. Dieses ungewöhnliche Setting macht einen Großteil der Spannung aus.
mehr erfahren

Die Rückkehr des Bruders

Roy Calvin Opgard ist ein Jahr älter als sein Bruder Carl Abel Opgard und hat zeit seines Lebens in der Telemark im Süden Norwegens gelebt. Nach dem Tod der Eltern – Margit und Raymond Opgard stürzten mit dem Auto in einen Abgrund, als die Söhne 18 bzw. 17 Jahre alt waren – übernahm der Onkel Bernard Opgard die Vormundschaft und bildete Roy zum Automechaniker aus. Bernard Opgard starb an Krebs und hinterließ seinem Neffen die Werkstatt, aber die lohnte sich bald nicht mehr, und inzwischen betreibt Roy – er ist jetzt 36 Jahre alt – nur noch die dazugehörige kleine Tankstelle mit einem Franchisevertrag. Seit sein Bruder vor 15 Jahren zum Studieren in die USA zog, lebt Roy allein auf dem nicht mehr bewirtschafteten Hof der Familie im bergigen Ödland oberhalb des Dorfes Os.

Im Gegensatz zu seinem ernsten, introvertierten und wortkargen Bruder war es Carl schon als Jugendlichem leichtgefallen, Kontakte zu knüpfen. Auf Dorffesten kam es nicht selten vor, dass Carl mit Mädchen flirtete und Roy sich dann mit deren eifersüchtigen festen Freunden prügeln musste, um seinen jüngeren Bruder zu beschützen. Schließlich ging Carl mit Mari, der Tochter des damaligen Bürgermeisters Jo Aas, der große Stücke auf seinen Schwiegersohn in spe hielt. Aber als Mari erfuhr, dass ihr Verlobter sie mit ihrer besten Freundin Grete Schmitt betrogen hatte, trennte sie sich von ihm. Ihr Vater, der den Grund für das Zerwürfnis nicht erfuhr, verschaffte Carl noch ein Stipendium für ein Wirtschaftsstudium in Minnesota.

Im Alter von 35 Jahren kehrt Carl nun aus Toronto nach Os zurück und demonstriert mit einem eigens über den Atlantik transportierten Cadillac seine unternehmerischen Erfolge. An seiner Seite ist die aus Barbados stammende Architektin Shannon Alleyne Opgard, seine Ehefrau.

Carl ist zurückgekommen, um oberhalb von Os ein von Shannon entworfenes Nobelhotel mit Spa zu errichten, dazu Loipen anzulegen und Ferienwohnungen zu bauen. Mit großem Geschick gelingt es ihm, die Dorfgemeinschaft bei einer Werbeveranstaltung für das Projekt zu begeistern und in der Folge 420 Investoren zu gewinnen.

Später wird Roy von Shannon erfahren, dass Carl mit dem Versuch scheiterte, das Projekt in Kanada zu realisieren. Am Ende musste er vor seinen Gläubigern aus dem Land fliehen.

Geitesvingen

Als Kinder schlafen die Brüder in Stockbetten, Roy oben und Carl unten. Roy bekommt es mit, wenn sich der Vater hereinschleicht, tut aber er nichts weiter, als seinen schluchzenden Bruder nach jeder Vergewaltigung zu trösten. Auch die Mutter weiß wohl davon, will es aber nicht wahrhaben.

Erst mit 17 stellt Roy den herrischen Vater zur Rede – und wird dafür verprügelt.

Ein Jahr später manipuliert er den Cadillac der Familie, durchlöchert die Bremsschläuche und lockert die Schrauben am Lenkgestänge. In Sichtweite vom Hof weist die am Abgrund entlang führende Straße eine Geitesvingen genannte scharfe Kurve auf und ist dennoch nicht durch eine Leitplanke gesichert. Roy und Carl sehen, wie die Eltern darauf zufahren, die Bremsleuchten strahlen, der Wagen aber nicht langsamer wird – und in den Abgrund stürzt.

Bei der Bergung der Leichen von Margit und Raymond Opgard löst sich ein Felsbrocken aus der Steilwand und zertrümmert einem Mann die Schulter. Deshalb hält man es für zu gefährlich, das Wrack heraufzuholen oder an Ort und Stelle zu untersuchen.

Zwei Jahre später geht der Dorfpolizist Sigmund Olsen, der inzwischen Gerüchte über einen Missbrauch Carls durch den Vater gehört hat, dem Verdacht nach, dass Raymond und Margit Opgard nicht durch einen Unfall starben. Kurz nachdem er Roy eingehend befragt hat, erhält dieser in der Werkstatt des Onkels einen Anruf seines Bruders und fährt sofort zum Hof hinauf. Der Polizist war da, redete mit Carl und beugte sich in der Kurve über den Abgrund, um das Wrack zu sehen. Dabei stürzte er in die Tiefe.

Roy ahnt, dass Carl den Mann stieß, fragt nicht weiter nach und will nicht wissen, ob auch sein Bruder ein Mörder ist. Er seilt sich mit Carls Hilfe ab und holt den Toten herauf. Dann bringt er das Auto des Dorfpolizisten zum See, fährt mit Sigmund Olsens Boot ein Stück weit hinaus und schwimmt zurück, um einen Selbstmord vorzutäuschen. Die Brüder lösen die zerstückelte Leiche in der Schaufel von Onkel Bernards Traktor mit dem Konzentrat eines Putzmittels für die Waschhalle auf.

Kurt Olsen, der wie sein Vater Dorfpolizist geworden ist, glaubt nicht an einen Suizid. Als Carl bereits wieder aus Nordamerika zurück ist, findet er heraus, dass Sigmunds Handy zum Zeitpunkt des vermeintlichen Selbstmords noch eine Weile aus der Gegend des Opgard-Hofs Signale an zwei Funkmasten sendete. Bevor Kurt Olsen die Halde unterhalb der Geitesvingen-Kurve absuchen lässt, gelingt es Roy, das Handy heraufzuholen.

Feuer

Grete Schmitt, die inzwischen einen Frisörsalon in Os betreibt, berichtet Roy, dass Carl und Mari eine Affäre haben. Carl betrügt also Shannon, und Mari ihren Ehemann, den Journalisten Dan Krane.

Ohne etwas zu unternehmen, akzeptiert Roy daraufhin ein Vertragsangebot der Mineralöl-Gesellschaft und übernimmt die Leitung einer größeren Tankstelle weiter im Süden bei Kristiansand. Beharrlich und zielstrebig motiviert er die Mitarbeiter und steigert den Umsatz.

Shannon verbringt einige Monate in Kanada. Als sie nach Norwegen zurückkommt, übernachtet sie in einem Hotel in Notodden – und schläft mit ihrem Schwager. Roy liebt Shannon und hofft, dass es sich nicht um Gefühle handelt, wie er sie vor langer Zeit für Carls Verlobte Mari hatte. Shannon kennt den von Literaturwissenschaftler, Kulturanthropologen und Religionsphilosophen René Girard dafür geprägten Begriff mimetisches Begehren. Später wird Roy begreifen, dass Shannon sich mit dem Seitensprung für Carls Untreue rächen wollte – so wie Mari damals versucht hatte, ihn zu verführen. Ungeachtet der psychologischen Zusammenhänge sind Roy und Shannon überzeugt, dass ihre Liebe für eine gemeinsame Zukunft stark genug ist. Shannon möchte noch die Fertigstellung ihres Hotels erleben und sich dann mit Roy nach Katalonien absetzen.

In der Silvesternacht wird der Rohbau durch ein Feuer verwüstet, und ein Experte stellt Brandstiftung fest. Ein Zeuge will ein Auto mit defektem Bremslicht gesehen haben, aber mehr ergeben die Ermittlungen zunächst nicht.


Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.


Schulden

Um Kosten zu sparen, hat Carl keine Versicherung abgeschlossen. Das erfährt Roy während eines Besuchs bei Bruder und Schwägerin.

Ein Fremder fährt mit seinem in Dänemark zugelassenen Jaguar zum Hof hinauf. Obwohl Winter ist, hat er Sommerreifen montiert.

Roy belauscht das Gespräch zwischen Carl und dem Besucher. Sein Bruder lieh sich einen großen Geldbetrag von dem Gebrauchtwagen-Händler Willum Wilumsen, der darüber hinaus in das Hotelprojekt investiert hat. Nach dem verheerenden Brand verlangt Wilumsen sein Geld zurück. Der von ihm beauftragte Däne droht damit, Shannon zu töten, falls Carl nicht innerhalb von 48 Stunden zahlt.

Sobald Roy begriffen hat, um was es geht, eilt er unbemerkt hinaus, füllt zwei Eimer mit Wasser und gießt sie über das minus 25 Grad kalte Eis an der Kurve. Das wird dadurch wärmer – und rutschiger.

Ich bewegte mich nicht, stand mit den Eimern in der Hand da. Der Däne starrte mich durch die Windschutzscheibe an […]. Das Auto näherte sich und fuhr an mir vorbei […]. Ich weiß nicht, ob er eine plausible Erklärung dafür hatte, warum da ein Mann mit zwei Eimern in der Hand stand, aber vielleicht verstand er es, als die Reifen den Grip verloren und er automatisch fester auf die Bremse trat. […] Ich sah, wie verzweifelt er das Lenkrad bearbeitete und die Vorderräder mit den breiten Sommerreifen sich hin und her drehten, ohne Halt zu finden. […] Als der Wagen sich um hundertachtzig Grad gedreht hatte und rückwärts auf den Abgrund zurutschte, sah ich dem Dänen direkt ins Gesicht […]. Er hatte verstanden. Wusste mit einem Mal, wofür ich die Eimer gebraucht hatte und dass er, hätte er es gleich verstanden, vielleicht noch eine Chance gehabt hätte, aus dem Auto zu springen.

Als der Jaguar bereits über die Kante kippt, reißt der Däne noch seine Pistole hoch und schießt durch die Windschutzscheibe, trifft aber nicht Roy, sondern einen der Eimer.

Während Shannon und Rita Wilumsen im Morgengrauen ein Loch ins Eis des zugefrorenen Sees sägen, um kurz ins kalte Wasser zu tauchen, wie sie es häufiger tun, nimmt Roy den Schlüssel für die Wilumsen-Garage, den er von Rita im Verlauf einer Affäre bekommen hatte, und hält ihrem Ehemann Pouls Pistole an den Kopf. Auf dem Handy zeigt er ihm Rita, die gerade ins Wasser steigt und Shannons Hand, die nach der Eisplatte greift, mit der das Loch wieder verschlossen werden könnte. Um seine Frau zu retten, unterschreibt Willum Wilumsen, was Roy ihm vorlegt: Er verzichtet auf die Rückzahlung des Kredits und gewährt Carl einen weiteren Kredit in gleicher Höhe. Daraufhin lässt Shannon zwar die Eisplatte los und steigt zu Rita ins Wasser, aber Roy erschießt Wilumsen. Alles andere wäre zu riskant.

Kurt Olsen kommt mit Vera Martinsen und Jarle Sulesund von der Kriminalpolizei auf den Hof. Sie ermitteln wegen Mordes, weil der erschossene Gebrauchtwagen-Händler zwar die Tatwaffe in der Hand hielt, seine Haut aber keine Schmauchspuren aufwies.

Weil Roy während des Verbrechens Handschuhe trug und die Ärmel mit Klebeband abgedichtet hatte, werden auch bei ihm keine Schmauchspuren gefunden. Aber er erschrickt, als er begreift, dass er einen Fehler zum zweiten Mal machte: Auch in diesem Fall hat die Polizei das Handy des Toten in der Nähe des Opgard-Hofs geortet!

Die Tatwaffe passt zu einem unaufgeklärten Mord vor neun Jahren in Århus und gehört wohl einem dänischen Geldeintreiber namens Poul Hansen, dessen Jaguar in Os gesehen wurde. Das Wrack liegt unterhalb der Geitesvingen-Kurve auf dem des Cadillacs. Und die Hand des toten Fahrers weist Schmauchspuren auf. (In den Splittern der Windschutzscheibe sucht die Polizei nicht nach Spuren eines Schusslochs.)

Neubeginn

Während Shannons Aufenthalt in Kanada machte Carl aus Kostengründen Zugeständnisse beim Baumaterial und ließ sich auf kitschige Gestaltungswünsche der Investoren wie Trolle am Portal ein. Als die von ihm einberufene Gesellschafterversammlung nun den Weiterbau beschließt, besteht Shannon darauf, dass ihr Entwurf unverfälscht realisiert wird.

Shannon ist schwanger. Der Dorfarzt Stanley Spind gratuliert Carl dazu, ohne zu ahnen, dass das Ehepaar seit Shannons Kanada-Aufenthalt keinen Geschlechtsverkehr mehr hatte.

Als Roy das erfährt, plant er mit Shannon gemeinsam Carls Ermordung und manipuliert deshalb das Gasseil und die Bremsen des Cadillac, während Carl mit dem Subaru seiner Frau unterwegs ist – an dem Roy ein defektes Bremslicht auffällt.

In der stillgelegten Autowerkstatt neben der Tankstelle wartet er darauf, dass Carl mit dem Cadillac in den Abgrund stürzt. Aber statt Shannon ruft Carl an. Roy eilt zu ihm hinauf. Wieder einmal fleht ihn der jüngere Bruder um Hilfe an. Als er Shannon wegen ihrer Untreue zur Rede stellte und sie ihm höhnisch gestand, ihn betrogen und den Rohbau angezündet zu haben, erschlug er sie mit einem Bügeleisen. Die Leiche liegt im Kofferraum des Cadillac.

Die Zahl der Autowracks unterhalb der Geitesvingen-Kurve erhöht sich auf drei.

Roy beobachtet, wie Kurt Olsen in der Scheune nicht nur den Eimer mit einem Schussloch findet, sondern auch die Kerben des Wagenhebers, den er bei der Manipulation des Cadillac benutzte. Er weiß, dass der Polizist die Jagd nicht vorzeitig aufgeben wird.

nach oben

„Ihr Königreich“ beginnt als ob es sich um einen gesellschaftskritischen Dorfkrimi handeln würde. In der ersten Hälfte des Buches enthüllt Jo Nesbø eine düstere Familientragödie. Bedächtig stellt er uns die Dorfbewohner vor. Obwohl zunächst wenig passiert, ist Unheil zu spüren. Andeutungen und Rückblenden lassen Schlimmes befürchten. Allmählich steigert Jo Nesbø das Tempo, bis sich am Ende die Ereignisse überschlagen und „Ihr Königreich“ längst zum Psychothriller geworden ist.

Zu den Besonderheiten dieses komplexen Kriminalromans gehören die Erzählperspektive und die Identifikationsfigur. Jo Nesbø überlässt das Wort Roy Opgard, einem Tankstellenpächter Mitte 30, der nie über den Süden Norwegens hinausgekommen ist. Der Ich-Erzähler ist wortkarg, skeptisch und argwöhnisch, ganz anders als sein leichtsinniger, extravertierter jüngerer Bruder Carl, den er schon in der Jugend immer wieder aus selbstverschuldeten Notlagen befreien musste. Während Roy sich für seine Mitarbeiter einsetzt und im Fall von Ungerechtigkeiten im Dorf entschlossen handelt, trickst Carl Geschäftspartner aus und schreckt nicht einmal davor zurück, seinen Bruder zu betrügen. Dabei tut Roy alles, um Carl zu helfen. Als Leserinnen bzw. Leser von „Ihr Königreich“ wissen wir, dass er Kapitalverbrechen begangen hat und weiter begeht. Dennoch hoffen wir, dass dieser widersprüchliche Charakter davonkommt, weil er wissen, dass Roy nur seinen jüngeren Bruder beschützen will und sich schuldig fühlt, weil er ihn in der Kindheit nicht vor Missbrauch bewahren konnte. In „Ihr Königreich“ geht es also nicht um Ermittler, die Verbrechen aufklären, sondern wir fiebern mit dem Täter mit! Und das Ende bleibt offen. Dieses ungewöhnliche Setting macht einen Großteil der Spannung aus.

Vielleicht hätte Jo Nesbø auf die eine oder andere (in meiner Inhaltsangabe unerwähnte) Nebenhandlung verzichten sollen, aber davon abgesehen handelt es sich bei „Ihr Königreich“ um einen spannenden Kriminalroman voller Anspielungen, Modifikationen und Spiegelungen, der uns beim Lesen immer wieder mit neuen Verwicklungen, Verstrickungen und Wendungen überrascht.

Den Kriminalroman „Ihr Königreich“ von Jo Nesbø gibt es in einer gekürzten Version auch als Hörbuch, gelesen von Sascha Rotermund.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2020
Textauszüge: © Ullstein Buchverlage

Jo Nesbø: Schneemann
Jo Nesbø: Leopard
Jo Nesbø: Headhunter (Verfilmung)
Jo Nesbø: Die Larve
Jo Nesbø: Der Sohn
Jo Nesbø: Durst
Jo Nesbø: Macbeth

Monika Helfer - Bevor ich schlafen kann
Monika Helfer denkt sich in eine außergewöhnliche "zwischen Depression und Dynamit aufgespannte Frau" hinein und versteht es, die komplexe, widersprüchliche Romanfigur in "Bevor ich schlafen kann" lebendig werden zu lassen.
Bevor ich schlafen kann