Süddeutsche Zeitung: Bibliothek der Erzähler

Nach dem Erfolg der Buchreihen „SZ-Bibliothek“, „Junge Bibliothek“ und „Kriminalbibliothek“ gab die Süddeutsche Zeitung ab 15. September 2006 eine Hörbuch-Edition mit 21 CDs heraus: Zehn große Autoren, interpretiert von zehn herausragenden Schauspielerinnen und Schauspielern.

  • Martina Gedeck liest Thomas Mann: Wälsungenblut (1 CD, 78 Min)
  • Sebastian Koch liest Arthur Schnitzler: Traumnovelle (3 CDs, 182 Min)
  • Otto Sander liest Charles Bukowski: Kaputt in Hollywood (1 CD, 63 Min)
  • Anna Thalbach liest Banana Yoshimoto: Dornröschenschlaf (2 CDs, 120 Min)
  • Hanns Zischler liest Vladimir Nabokov: Der Zauberer (2 CDs, 127 Min)
  • Traugott Buhre Iwan Turgenjew: Erste Liebe (3 CDs), 169 Min
  • Ulrich Matthes liest Tschingis Aitmatow: Dshamilja (3 CDs, 135 Min)
  • Sophie Rois liest Patricia Highsmith: Der Schneckenforscher / Die Heldin (1 CD, 61 Min)
  • Lambert Hamel liest Thomas Bernhard: Ein Kind (4 CDs, 212 Min)
  • Mario Adorf liest Guy de Maupassant: Unter den Olivenbäumen (1 CD, 63 Min)
Urs Widmer - Ein Leben als Zwerg
Die ersten Seiten von "Ein Leben als Zwerg" sind vor allem wegen der ungewohnten Perspektive und Gedankenwelt des Ich-Erzählers – eines Gummi-Zwerges – recht originell, lustig und unterhaltsam.
Ein Leben als Zwerg

 

 

 

Deutscher Buchpreis 2018
(Vorstellung des Romans der Preisträgerin und zehn weiterer Bücher der Finalisten)


Literaturagenturen